warum dürfen menschen trotz rot-grün sehschwäche noch einen frühreschein machen?

5 Antworten

Rot-Grün-Sehschwäche heißt nicht das diese Menschen nicht zwischen Rot und Grün-Unterscheiden können. In der Regel ist es eher so, das wenn die Farben ineinander verlaufen das diese dann nicht richtig auseinander gehalten werden können. Dominiert eine der beiden Farben, wird diese jedoch richtig erkannt. Es heißt schließlich Farbsehschwäche und nicht Farbenblindheit.

Hab selbst eine latente (verdeckte) Rot-Grün-Schwäche. Das heißt, ich kann die reinen Farben Rot und Grün sehen, aber wenn sie in Bildern mit vielen anderen Farben enthalten sind, dann erkenn ich sie manchmal nicht. Die Ampel kann ich aber völlig normal sehen und dürfte auch nen Führerschein machen, wenn ich mir das finanziell leisten könnte. Das steht aber auf einem anderen Blatt.

Weil sie meistens immer noch oben von unten unterscheiden können ... Schwierig wirds ja erst an Ampelnd die das Rot unten haben und das grün oben ist ...

die Menschen wissen, dass rot oben und grün unten ist. Aber man bekommt nicht jeden Führerschein. Zb den Personenbeförderungsschein (für Busse oder Taxen) bekommt man mit Rot-Grün-Schwäche nicht

Sie haben ja nur eine Schwäche für die Farbe. Aber dass man anhalten muss, wenn das obere Licht einer Ampel leuchtet und dan untere freie Fahrt bedeutet. Und die Symbole auf den Verkehrsschildern können diese Menschen trodsdem sehen.

Was möchtest Du wissen?