Warum dürfen Lehrer und Kindergärtner Raucher sein?

5 Antworten

Meine dreijaehrige Tochter ekelt sich auch vor rauchenden Erziehrinnen. Sie lässt sich nicht mehr in den Arm nehmen. Sie will sich nicht mehr trösten lassen weil sie den Rauch nicht riechen möchte. Sie sagt, die Erziehetinnen stinken aus dem Mund und an Fingern und Kleidung. Wir sind privat insofern als nichtrauchende Eltern und Grosseltern wenig mit Rauchetn in Kontakt. Ohne dass wir das forcieren. Raucher muessen bei uns auf den Balkon. Und unsere Freunde rauchen teilweise auch auf gemeinsamen Spaziergaengen. Bleiben dann halt etwas zurueck. Somit diskriminieren wir nicht, aber Tochter EKELT sich... Andere Kinder uebrigens auch, die aus Nichtraucherfamilien kommen. Uebrigens rauchen in dem menschlich guten Kindergarten alle Erzieherinnen. Zu wem soll mein Kind denn dann hin.. :-(

Nun ich bin Nichtraucher und Mutter von einer 4 Jährigen Tochter. Meine Tochter geht in einen Kindergarten, der mir an sich am Anfang sehr gut gefiel. In den letzten 2 Monaten sind nun 2 neue Erziehrinnen eingestellt worden, die (leider) starke Raucher sind. Meine Tochter hatte bisher kaum Kontakt zu Rauchern und sagte dann eines Tages nach dem Besuch ganz beschämt, dass sie nicht mehr zum Kindergarten gehen möchte. Ich fragte sie nun warum und bekam nach mehreren nicht wirklich trifftigen Antworten (ich kann meine Tochter gut einschätzen), diese Antwort: "Die "Name Erzieherin" stinkt" Es ist nun nicht so, dass die Erzieherin unmittelbar bei den Kindern raucht, trägt aber den unangenehmen Gerucht mit sich herum. Erzieher müssen Kinder in die Arme nehmen, hochheben und auch mal festhalten. Richtig erklären was Raucher sind konnte ich ihr auch nicht, eben nur, dass sie stinken (tut mir leid, dass ich nun Raucher diskriminiere). Ein Gespräch mit der Erzieherin brachte auch nicht viel. Nur dass sie jetzt Wechselwäsche mitnäme... Bringt aber in meinen Augen nicht viel. Nun blieb meine Tochter bei meinen Eltern und wird noch bis zur Einschulung (die ja bald ist) dort bleiben. Somit finde ich es schon wichtig, dass starke Raucher nicht in einen Kindergarten gehören. Als Vorbild auf der einen Seite zur anderen eben der Geruchsbelästigung, denn Kinder haben auch feine Nasen.

Habe das gleiche problem. Da ich als nichtraucherin nicht diskriminiere fragte ich vor anmeldung natuerlich nicht nach raucherquote. Dass alle rauchen und kind sich ekelt konnte ich nicht ahnen. Ummelden waere schlimm fuet sie wegen bereits geschlossener intensiver freundschaften. Ich bin noch in ausbildung und beide grosseltern weit weg..

Ach Du meine Güte Du hast ja richtig Druck bekommen hier von den Rauchern! Ich rauche selber nciht mehr aber bin eigentlich nicht so eine die herumzieckt wenn andere Leute rauchen! Das kann jeder so handhaben wie er will! SOLANGE sie niemandem damit Schaden oder belästigen! Eine Erzieherin die eine Zigarette raucht und danach auf Augenhöhe mit meinem Kind spricht .... nee das ist nicht in Ordnung! Ich bin selber auch Erzieherin und habe damals unter Anderem auch aufgehört zu rauchen weil es nicht zu meiner beruflichen Rolle als Erzieherin gepasst hat! Ich bin Vorbild und nehme diese Funktion sehr ernst! Den Kindern bei der Arbeit gegenüber aber auch meinem eigenem Kind gegenüber!

dürfen die überhaupt versammelt so lange Pause machen? Sind doch ganz harmlose, neutral gestellte Fragen!!

Also, ich habe Praktikum im Kindergarten gemacht und da jeden Tag von 8.00u bis 17.30u gearbeitet. Ingesamt gab es dann so 20Minuten Pause...Hätte ich mich vorher nicht gedacht das es so Arbeitsintensiv sein sollte. Die Arbeit geht weiter, auch wenn die Kinder nicht da sein. Also, ich finde wenn man dann kurz mal eben Pause machen kann soll man es auch tun. Und rauchen, ja...aber nicht im sicht von Kinder.

Im Kindergarten darf nicht geraucht werden, auch nicht auf dem Gelände, so schreibt es das Nichtraucherschutzgesetz vor. Vor der Tür wirst du nichts dagegen tun können. Bei uns stehen die Erzieherinnen allerdings etwas abseits und rauchen nicht unmittelbar am Geländeausgang, wo alle durch müssen. Als mein Sohn vor 1 1/2 Jahren dort in den Kindergarten kam, saßen die rauchenden Erzieherinnen noch rechts und links der Eingangstür und qualmten den gesamten Windfang voll. Ich habe das auf dem Elternabend angesprochen und alle hatten dafür Verständnis. Seit das Nichtraucherschutzgesetz in Kraft ist, raucht auf dem Gelände niemand mehr und die Luft ist überall in Ordnung. So ist das Problem für alle gelöst. Das größere Problem war die Durchsetzung der Rauchfreiheit bei Festen, wenn die Eltern rauchen wollen. Angeblich käme dann niemand mehr, hieß es, wenn nicht geraucht werden dürfe. Da das Gesetz aber hohe Strafen vorsieht, wurde es verboten und auf dem angrenzenden Gelände der Kirche Stehtische für die Raucher aufgestellt. Und was soll ich sagen: das Fest war gut besucht. Und ich habe niemanden gesehen, der Probleme gemacht oder gehabt hätte.

Was möchtest Du wissen?