Warum brauchen tiere keinen zahnarzt?

5 Antworten

Weil Tiere die ihnen entsprechende Nahrung fressen, z.B. nicht wie Menschen speziesfremde Milch trinken. Ein Tiger,Wolf,Fuchs braucht auch kein Cholesterin fürchten, egal wieviel tierische Beute sie fressen. Die brauchen kein Fluorid, und auch sonst keine medizinische Hilfe. Was alterschwach wird stirbt, eher an körperlicher Schwäche weil die Nahrungssuche schwieriger wird BEVOR die Zähne schlechter werden, Beutetiere werden vorher gefressen. Schädel verendete Tiere haben meist noch intakte Zähne und ein vollständiges Gebiss! Was passiert wenn man Tiere unnatürlich füttert, sieht man beim Tierarzt. Hunde und Katzen haben alle möglichen Zahnprobleme. Ich kenne beides. Außerdem bekommen Haustiere inzwischen alle anderen Zivilisationskrankheiten, gleich uns Menschen: Herzkrankheit, Diabetes, Cushing - Syndrom, Parodontose, Karies, Allergien etc. Da sollte man sich doch mal überlegen woran das liegt. Es ist so offensichtlich!

Weil es Wildtiere sind. Die haben todsicher auch Zahnschmerzen, aber willst Du nem wilden Löwen im Maul rumfummeln?

Auch Wildtiere bräuchten manchmal einen Zahnarzt. Wenn sie nicht im Zoo oder ähnlichen Einrichtungen betreut werden kann es ihr Leben kosten. Vereiterte Eckzähne haben schon mehr als einen Löwen umgebracht oder abgebroche Zähne bei einem Wiederkäuer kann aus Hunger zum Tode führen, wenn nicht ein Raubtier schneller ist. Verhakte Zähne in einem Beutetier haben nicht nur die Beute getötet sondern manchmal auch den Jäger. Sooo locker ist das im Tierreich nicht. Der Mensch geht deshalb jedes halbe Jahr zum Zahnarzt, weil man auf Grund der Unempfindlichkeit der Zähne, die Karies erst bemerkt, wenn sie Schmerzen bereitet und im Prinzip der Zahnarzt schon mit der Zange bereit steht. :-)) W. Völker

in der nahrung der tiere ist weniger säure enthalten als bei uns. deswegen haben sie nicht so probleme und müssen keine zähne putzen weil in z.b hundetrockenfutter genug stoffe drin sind die den zahn einigermaßen reinigen aber man kann es im alter erkennen das sich dann zahnprobleme ergeben weil eben diese stoffe im futter nicht mehr reichen um dieses ewige nicht.zähne putzen aufzuheben viele grüße

Manchmal müssen auch Tiere an den Zähnen behandelt werden,nur dann macht es natürlich der Tierarzt.Tiere haben nur nicht soviele Beschwerden weil sie ganz andere Nahrung aufnehmen.Auch Tiere kriegen Zahnstein und Entzündungen und manchmal müssen Zähne gezogen werden.

Da irrst du aber gewaltig. Tierärzte machen Zahn./ und Zahnfleischbehandlungen zu Hauf. Und welche Zahnschmerzen ein Hirsch oder Eichhörnchen haben, das können sie uns nicht sagen. Ein Zahn ist das meist beanspruchte Werkzeug und dementsprechend störanfällig.

Was möchtest Du wissen?