Warum bin ich nicht in der Lage zu fühlen?

5 Antworten

Meine Frage wäre jetzt, ob du wirklich keine Empathie hast oder ob deine Empathie von anderer Art ist. Googel dazu mal kognitive und affektive Empathie.

Dass du auf Logik großen Wert legst und Handlungsweisen von Menschen nicht nachvollziehen kannst, leitet zu weiteren Fragen weiter:

  • Nimmst du viele Details in deiner Umwelt wahr, die von anderen übersehen oder ignoriert werden?
  • Nimmst du viele Sinnesreize gleichzeitig wahr und macht es dir Mühe, dabei das Wesentliche herauszufiltern?
  • Bedeutet der Aufenthalt an unruhigen Orten, z. B. auf belebten Bahnhöfen, in Einkaufszentren oder auf Parties besonderen Stress für dich?
  • Reagierst du auf bestimmte Reize, z. B. Licht, Geräusche, Gerüche, Berührungen besonders empfindlich? Oder auch auffällig unempfindlich, z. B. auf Schmerz, Druck?
  • Liebst du klar strukturierte Formen, Symmetrien, Fraktale oder fließende Bewegungen (Wellen)?
  • Versuchst du, deinen Alltag mit immer gleichen Abläufen, Gewohnheiten und Ritualen zu strukturieren? Hast du eine besondere Abneigung gegen Überraschungen, zufällige Ereignisse oder spontanes Verhalten anderer? Hast du eine Abneigung gegen Telefongespräche?
  • Kannst du nonverbale Kommunikation (Mimik, Gestik, Tonfall beim Sprechen) und Andeutungen, Ironie, Saraksmus usw. schlecht interpretieren? Kommt es häufig zu Missverständnissen, weil du etwas wörtlich genommen hast, was nicht wörtlich gemeint war?
  • Hast du Probleme, Gesichter wiederzuerkennen?
  • Hast du Probleme, beim Reden mit anderen Blickkontakt zu halten?
  • Hast du außergewöhnliche Interessen, in die du dich gerne hinein vertiefst?

Bitte schreib mal, ob da ein paar Punkte auf dich zutreffen.

Läuft das hier auf eine Art von Autismus hinaus? Frage nur aus Neugier :D

1. Ja

2. Nein

3. Ja

4. Empfindlich auf Licht und zu laute Geräusche

5. Ja

6. Tagesablauf je nach Laune, aber ich hasse Telefongespräche.

7. Ab und zu schon. Ich versuche, anhand der Mimik zu lesen, was in der Person vorgeht deswegen erzeugt dies meist Missverständnisse weil ich dahinter schaue.

8. Nein

9. Nein

10. Ja

@Yatsumi

Da sind schon auffällig viele "Jas" dabei. Deswegen empfehle ich dir, bei einem fachlich versierten Psychater oder einem Autismus-Kompetenzzentrum einen Test auf Asperger-Autismus durchführen zu lassen. Damit du schneller einen Termin bekommst, kannst du dich vomHausarzt zur Diagnose wegen Verdacht auf Asperger-Syndrom / hochfunktionalem Autismus F84.5 zu einem Psychater oder Neurologen überweisen lassen.

Klingt dramatisch, ist es aber nicht. Asperger-Autismus ist eine Neurodiversität, aber keine "Krankheit". Es ist gewissermaßen ein anderes Betriebssystem des Gehirns, dass mit dem neurotypischen ("normalen", aber was ist schon normal?) Betriebssystem nicht ohne weiteres kompartibel ist.

Ändern lässt es sich nicht. Aber wenn du weißt, warum du so funktionierst, wie du funktionierst, kannst du Strategien für den Alltag und für den Umgang mit den neurotypischen Muggels entwickeln.

Aber klären kann das alles nur ein professioneller Test, nicht eine online Spekulation von mir.

@Aleqasina

Okay, danke. Ich habe das schon viele Jahre lang. Mittlerweile stört es mich nicht einmal mehr wie ich bin. Klar, ich Falle aus dem Raster und viele kommen damit aber nicht zurecht. Ich finde aber meine Reaktionen vollkommen in Ordnung und gerechtfertigt wie auch logisch.

@Aleqasina

Das Buch könnte ich mir durchaus dann mal zulegen.

Empfindest du auch nichts, wenn du jemanden siehst, dem es schlecht geht, wenn jemand weint, oder wenn du Obdachlose auf der Straße siehst? Oder wie geht es dir, wenn du grausame oder gruselige Szenen im Fernsehen siehst?

Viele Menschen haben auch gelernt, ihre Emotionen zu unterdrücken, gerade Jungs werden oft so sozialisiert, dass sie nicht weinen soll oder dass Gefühle zeigen nicht männlich ist, und so tun sie sich im Erwachsenenalter schwerer, diese zuzulassen oder verdrängen diese, obwohl sie unbewusst da sind.

Denn eigentlich ist jeder Mensch in der Lage, Emotionen zu empfinden, manche sind sich dessen eben nur nicht bewusst und dies äußerst sich dann in anderer Form. Allerdings gibt es auch Menschen, die nicht oder fast nicht in der Lage sind, Empathie zu empfinden, dann mangelt es vor allem daran, sich in andere hineinzuversetzen. Tatsächlich kann man das aber sogar bis zu einem gewissen Grad erlernen (Sheldon Cooper wäre da so ein fikitives Beispiel).

Wenn Menschen weinen, traurig sind etc dann löst das gar nichts in mir aus. Auch machen gruselige Szenen in Filmen nichts mit mir.

@Yatsumi

Das ist dann denke ich mal ein Hinweis darauf, dass dein Empathievermögen zumindest nicht sehr ausgeprägt ist. Aber Empathievermögen ist, wie eben erwähnt, nicht nur etwas angeborenes, sondern wird auch durch frühkindliche Erfahrungen geprägt und weiterentwickelt und entfaltet sich in einer Umgang, in der positiv mit Emotionen umgegangen wird - das heißt aber auch, dass auch das Gegenteil eintreten kann und die frühkindliche Entwicklung zur Empathie gestört werden kann. Daran kann man aber arbeiten und Empathie eben auch zu einem gewissen Grad erlernen.

Seltsame Vorstellung, denn Gott, ist bewusstes Sein, Wahrheit, der Logos, die Logik. Logik ist doch empathisch. Ist sogar die Liebe. Ist echt. Ist Empathie, Einfühlungsvermögen in Situationen.

Gegenteil, die meisten, sind Egoich, unbewusst, Muster, Maschen, unecht. Schau u Schein ist nicht Empathie.

Das Seltsam ist, weil du doch Wahrheit logisch benutzt, was empathisch doch ist. Sogar Liebe. Du vermutest es anders fuehlen zu muessen. (Wegen verliebt, was begehren, nicht Liebe ist.) Verliebt ist heiss. Liebe ist kuehl.

Such Wahrheit hinter allem. Gesellschaft hat viele Irrwege, die von Generation zu Generation weiter vererbt werden. Aber nicht, weil alle es glauben, muss es richtig sein.

Wtf? Logik ist ein komplett anderer Gehirn Bereich als Emotionen.

Logik ist die Liebe, Einfühlungsvermögen, Empathie, in die Situation, ist fuehlen. Fuehlen ist Emotion vom Selbstich. Denken ist Egoich. Im Ego sind die Angst. Ego ist nur Urinstinkt. Ego ist dumm. Selbst einfuehlen u ueberdenken ergibt logische Wahrheit. Das Hirn ist doch nur Schaltautomat. Im Hirn gibt es keine Freude. Wer freut sich in uns? Wir sind nicht nur von dieser Welt. Der Koerper u Ego ist das Gefaess fuer das Bewusstsein, Geist, Gott, Name egal. Denken u fuehlen gehört zus. Entweder denken u Gefühle, oder Intuition u Emotionen. Eines schließt das andere aus. Gehirn kann nicht fuehlen. Im Hirn sind nur Schaltvorgänge. Der Geist, Gott, Liebe ist das Wichtige. Geist nicht im Gehirn. Wir haben zu wenig Wörter. Geist ist wesentlich mehr als Materie. Aber Geist kann man nicht unters Mikroskop legen. Deshalb zerpflueckt die Wissenschaft die Materie. Bewusstsein erschafft Materie. Wir sind Gottenergie in nem Hautknochensack, SeelePsyche in einem Koerper. Wir sind nicht Koerper mit Seele. Koerper ist das Haus vom Bewusstsein Gott. Gott1selber, kann sich nicht erfahren, deshalb erschuf er Natur u erfaehrt sich darin, auch durch dich.

Uebers denken, den Kopf, kann man das nicht erfassen. Tu es mit Empathie u Logik, Wahrheit suchen.

Ich empfinde dich mit deiner Frage wie in einer Schockstarre.

Der Schock könnte dich vor etwa 3 Jahren ereilt haben.

Es scheint so, dass dir nur noch das lineare und logische Denken geblieben ist, und das ist eher mit dem Lineal gezeichnet, als mit bunten Farbstiften gemalt.

Solange du darunter nicht leidest, besteht kein Handlungsbedarf.

Du bist nicht krank das ist eine Gabe

Was möchtest Du wissen?