Warum bekommt man gegen ADS/ADHS illegale Drogen?

5 Antworten

Als ich klein war habe ich auch pillen genommen nach c.a 2 jahren hab ich herzrütmus störungen bekommen und bin zusammen gebrochen die ärzte haben dann gesagt ich darf die pillen nicht mer nehmen. Ich glaub weniger das ich Ad(h)s gehabt habe sondern das meine mutter einfach zu empfindlich war.

Auch Asperger-Syndrom ist fast verallgemeinernd ein ,,Grund" für Stratera, Medikinet, Concerta, Tiaprid... Ich habe alle Beispiele bekommen. Dabei ist es eine völlig andere Störung.

UND.......Die neurobiologische Veranlagung ADHS wird immer noch zu häufig nur mit einer Störung (der Anderen) verknüpft. Dabei wird sich kein hyperaktives Kind oder ein Mädchen oder Junge mit einer anderen Form der Aufmerksamkeitssteuerung im Sinne des unaufmerksamen Subtyps von ADHS / ADS "absichtlich" als Störenfried verhalten. Vielmehr ist es aufgrund der syndromtypischen Entwicklungsbesonderheiten für diese Kinder so unglaublich viel schwerer sich situationsangemessen auf die Erwartungen der STINOS (also der sog. neurotypisch "normalen" stinknormalen Mitmenschen) einzustellen.

Dabei weisen sie aber mindestens so viele Stärken und besonderen Fähigkeiten auf, die aber natürlich in einer Anforderungssituation in der Schule oder bei Hausaufgaben scheinbar zunächst nicht gefragt sind und schnell in Vergessenheit geraten. Kinder mit ADHS haben einen tollen Gerechtigkeitssinn, sie sind häufig weit einfühlsamer und sensibler als andere Kinder. Sie erfassen intuitiv eine Situation und Stimmung, werden dann aber eben auch schnell zu einem Indikator für bestehende organisatorische oder persönliche Mänger in einem sozialen Verbund. Sie sind kreativ und häufig Helfer in der Not. Ihre "andere Art" der Wahrnehmung oder Problemlösungen macht sie zu wertvollen Helfern gerade im Bereich Organisation und Planung, ihr "7. Sinn" kann im späteren Leben beispielsweise im Verkauf oder Entwicklung bares Geld wert sein. Doch dazu müssen sie halt erstmal durch die Herausforderungen der ersten Lebensjahre in der Schule und späteren Ausbildung hinweg kommen!!!!!

So,eines hab ich noch für euch ;-))

www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,720496,00.html

Und bitte:ADHS ist KEINE Krankheit,Die Medis sind für ADHS´ler KEINE DROGEN!!!!! Und was am wichtigsten ist...WIR REDEN HIER ÜBER MENSCHEN DIE MEHR HILFE UND UNTERSTÜTZUNG BRÄUCHTEN UND KEINEN SPOTT,FALSCHE VORWÜRFE, VORURTEILE UND AUSGRENZUNG!!!!

Danke...LG,Kitty74

erstensmal kriegt man nicht einfach so drogen.und zweitensma reagieren viele adhs erkrankte anders auf die medikamente als normale menschen.drittensma sind viele davon sowieso schon drogenabhängig was eigentlich egal wäre aber ein paar pillen sind da meist das geringere übel und viertens bekommen die gefärdeten die medikamente nur in anwesenheit eines arztes

Was möchtest Du wissen?