Warum befindet sich Kohlensäure in vielen Getränken?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kohlensäure (eigentlich Kohlenstoffdioxid H2CO3) ist ein Gasgemisch, welches sich gut mit Wasser verbindet und somit als Geschmackstransporteur und zum haltbar machen dient. Spritzig und frisch schmecken die mit Kohlensäure versetzten Getränke. Daher wird seit dem 19.Jahrhundert auch bei Mineralwasser gerne Kohlensäure hinzugefügt. Ich glaube Schweppes ( kann man bei webdrink.de liefern lassen) war das erste Getränke mit versetzter Kohlensäure Der jeweilig vom Hersteller gewünschte Anteil der Kohlensäure, wird bei mit dem Abfüllvorgang bestimmt. Ich glaube, dass nennt man auch carbonisieren.

Die Kohlensäure gibt den Getränken einen leicht säuerlichen, erfrischenderen Geschmack. So schmeckt Wasser relativ schal,wenn es nicht ganz "frisch" ist. Mit Kohlensäure schmeckt es länger frisch-so der Gedanke. Entweder man mag´s oder man mag´s nicht...

ich glaube, dass es genausoviel kohlesäurehaltige getränke gibt wie ohne. Letztere Sind wahrscheinlich in der Überzahl (die ganzen Saftarten, Wein, Tee, Kaffee). Manche finden Getränke eben erfrischender, wenn sich Kohlensäure im Getränk befindet.

Kohlensäure verlängert die Haltbarkeit des Produkts.

Was möchtest Du wissen?