War es ein TIA oder Schlaganfall?

11 Antworten

Hey, auch das kenne ich in Rahmen meiner Migräneaura... hat jemand in deiner Familie Migräne oder andere neurologische Erkrankungen?

Nein nichts dergleichen

@GermanFreaks121

Als angeblicher „Leistungssportler“ solltest du deinen Körper kennen- weil auch das ist Bestandteil des Trainings.

Bin der gleichen Meinung wie "Tommes" und denke, dass es viel eher vom Rücken kommt.

im internet KANN NICHT stehen, ob DU einen schlaganfall hattest oder nicht. da stehen allenfalls symptome von erkrankungen.

DU hattest ein taubheitsgefühl im arm und im kopf.

das kann verschiedene ursachen haben.

schlaganfall ist ausgeschlossen - definition eines schlaganfalls ist: bleibende schäden. hast du nicht. also kein schlaganfall.

TIA: möglicherweise. aber meines wissens dauern die etwas länger als nur 1-3 minuten.

wenn du dir sorgen machst, dann geh zum arzt.

Klar kann es auch das gewesen sein nur hält meine glaskugel das für sehr unwarscheinlich. Wenn Du sorgen hast dann gehe doch zum Arzt. Jetzt am Wochenende bleibt da nur eine Notaufname im Krankenhaus. Doch überlege mal macht das Sinn.

Da würdest Du im Zweifel viel Stunden sitzen.

Anders als beim Arzt wo in der Reihenfolge meist behandelt wird wie man in die Sprechstunde kommt, wird hier nach der Gefährlichkeit der Verletzung entschieden in welcher reihenfolge man dran kommt. Es sei denn man hat einen Termin und das ist ja unwahrscheinlich bei Dir.

Ich hatte halt Pech als ich meinen Schlüsselbeinbruch hatte nach einem Autounfall das ich erst Stunden später behandelt wurde und immer nur Kurz nachgeschaut wurde ob ich noch normal Lebe. Bis dann wirklich ein Fertig ausgebildeter Arzt nach mir geschaut hat, war der Knochen schon übereinander verfestigt. Meine Eltern haben mich nicht operieren lassen nachdem der Arzt gesagt hat. Nach einer gründlichen Untersuchung jetzt. "Er scheint Glück gehabt zu haben. Alles scheint so beweglich zu sein wie es sein soll. wenn wir jetzt Operieren ist es zwar etwas einfacher weil wir die Knochen leichter wieder auseinander bekommen. Aber das ist das einzigste was als Unterschied ist. Alles andere ist gleich wenn man in einem halben Jahr feststellt., muß doch operiert werden. Vorteil in einem halben Jahr wäre noch das er keine Gehirnerschütterung mehr hat und sich sein ganzer körper vom Unfall sich erholt hat.

Da haben meine eltern eine gute Entscheidung getroffen. Sie haben mich nicht operieren lassen. Das einzige Problem, wenn man es überhaupt so nennen kann ist das die Schulter mit den gebrochenen Schlüsselbein ca. 2 cm näher zu meinem Hals sitzt. Und das sie schneller ermüdet als die andere Schulter, wenn z. B. einen Rucksack trage. Vielleicht kann ich den Arm auch nur zu 90 % benutzen. Aber das ist alles egal, wo ich jetzt mit 58 Jahren Rentner bin, wegen meiner Depression.

Dir fehlt rein gar nichts..

Beschäftige dich doch mal mit nützlicheren Dingen als eingebildete Krankheiten

Was möchtest Du wissen?