Wann zahlt die Krankenkasse eine Brust-OP?

5 Antworten

hallo, es kommt drauf an, ob du ausgewachsen bist!
Ich habe dasselbe problem und bin 15 jahre.
meine brust und meine körpergrösse wachsen seit über einem jahr nicht mehr.
an deiner stelle würde ich erstmal zum frauenarzt gehen, denn es kann sein, dass die kleinere brust doch noch wächst und sich somit die brust ausgleicht.
das kann eine weile dauern, denn in der pubertät spielen die hormone verrückt...
sollte es der fall sein, dass du ausgewachsen bist, dann solltest du ( mit vereinbarung deines frauenarztes) einen termin beim plastischen chirurgen machen.
jenachdem, wie alt du bist, deit wnan du ausgewachsen bist, wie reif du auch psychisch bistund wie entstellend deine brust aussieht.
das ist in jedem fall anders, denn das muss und kann nur der arzt feststellen.
ich hoffe, ich konnte dir etwas weiterhelfen und ich wünsche dir noch viel erfolg!
liebe grüsse, silentsinger

Ich hab da einen guten Blog über eine Brustverkleinerung gefunden vielleicht hilft der dir ja weiter und noch viel Glück mit deiner Brust Op.

http://www.gobody.de/2011/03/brustverkleinerung.html

Lieben Gruß, Norbert

um tatsächlich Erfolg zu haben, würde ich erstmal zum Psychologen und ihm Dein seelisches Leid klagen.Wenn der dann seine Zustimmung in Form eines Berichtes gibt, aus dem hervorgeht das Du erhebliche psychische Probleme auf grund Deiner Brust hast, wird die Krankenkasse einer Kostenübernahme eventuell zustimmen....

Ich würd's auf JEDEN FALL versuchen. Vor ca. 3 Jahren hat das die KK bei meiner Schwester gezahlt. Sie wollte/musste eine verkleinerung machen lassen, da sie erhebliche psychische und körperliche Beschwerden hatte. Aus dem Grunde musste sie erst zu ihrem Frauenarzt, der ihr das bescheinigt hat und hat dann mit ihm den Antrag auf Kostenübernahme gestellt. Die Zusage der KK kam dann relativ schnell; allerdings unter der Vorraussetzung, dass sie es erst vorher durch eine Gewichtsreduktion (Körpergewicht) und über Sport (wg den Rückenschmerzen) versucht das in den Griff zu bekommen. Als das nicht geholfen hat, hat die KK anstandslos gezahlt. Viel Erfolg!!!

Danke, welche Cup-Größe hatte deine Schwester vor der OP???

@AureliaHoney

Hmm, weiß nicht genau. War glaub ich DD oder so. Jedenfalls hatte sie extreme körperliiche Beschwerden (Rücken, Sport, sitzendes Arbeiten...) und psychisch war es für sie auch hammerhart (blöde Sprüche, gemeinsames Umziehen, Schwimmen, Disco,...) Jedenfalls hat sie jetzt schönen C-Cup und ist selber sehr zufrieden. Ist echt gut geworden und sie istr stolz drauf und wir dürfen ihre Busen nun auch sehen...hat sie vorher immer versteckt.

soetwas bezahlt die Kasse leider nicht. Habe vor paar Tagen darüber einen Bericht gesehen. Die junge Frau hatte das gleiche Problem. Trotz psychatrische Bescheinigung hat die Kasse nichts übernommen... Versuche es, vielleicht ist deine ja so kullant.

Brustimplantat wechseln und Straffen, HILFE!

Hallo ihr Lieben!

Vorab erst mal die Bitte sich jegliche Kommentare gegen Schönheitsoperationen zu verkneifen, ich respektiere jede Meinung, aber ich suche jetzt im Moment einfach nur Hilfe.

Folgendes Problem:

Ich habe mir vor ca 3 Jahren die Brust vergrößern lassen. Ich habe diese Operation damals aus eigener Tasche gezahlt, da ich überdurchschnittlich groß bin und meine Brüste im Verhältnis sehr klein wirkten und ich mich nicht wohl fühlte.

Ich war auch sehr glücklich mit dem Ergebnis, bis ich im März letzten Jahres einen Autounfall hatte, bei dem Aufprall wurde die rechte Brust stark gequetscht und es bildete sich eine Kapsel. Außerdem habe ich inzwischen ein Kind geboren, wodurch die Brust nun etwas hängt. Die Brust ist nun seit einem Jahr angeschwollen, das Implantat hat sich durch die Kapsel nach Oben verschoben und es sieht nicht sehr schön aus, abgesehen davon, dass ich Schmerzen habe, allerdings nur leichte und auch nicht immer.

Da ich Schuld an dem Unfall war, zahlt die Versicherung nicht und auch die Krankenkasse möchte nicht zahlen, da sie dazu nicht verpflichtet ist.

Ich habe inzwischen natürlich schon unzählige Ärzte aufgesucht und habe jetzt zwei in der engeren Auswahl.

Arzt Nummer 1 möchte gerne beide Implantate entfernen, da diese unter dem Muskel sitzen und die Brust über das Implantat drüber hängt, gleichzeitig Straffen und in einer zweiten Operation vergrößern. Notfalls würde er auch beides in einer Operation machen. Er möchte den I Schnitt zur Straffung verwenden und die neuen Implis über den Muskel setzen, das die Brust nicht erneut darüber hängt.

Arzt Nr 2 behauptet, dass eine Entfernung plus Straffung nicht möglich wäre, er behauptet, würde er die Brust straffen, würde später kein Implantat mehr passen, er müsse sie also etwas schlaff lassen.. Klingt nicht logisch für mich..? er möchte also beide Implantate austauschen und gleichzeitig straffen, die Implantate allerdings ERNEUT UNTER!! den muskel setzen! natürlich habe ich sorge, dass die brust nach einiger zeit wieder über das impli drüber hängt. und er möchte mit einem T-Schnitt straffen, diese möglichkeit wird im Internet nicht für ratsam enpfunden..

Die Kosten für Arzt Nummer 1 würden sich auf über 10.000 Euro belaufen und ich müsste einen Kredit aufnehmen, Arzt Nummer 2 würde 4800 Euro nehmen und ich könnte dies so bezahlen, hätte das Geld zusammen..

Kann mir bitte jemand helfen??

Welcher Arzt hat recht? Hat jemand Erfahrung?

Ich füge ein Bild hinzu, dass ich im Internet gefunden habe und meiner brust sehr nahe kommt, man sieht deutlich, dass sie brust über das Implantat hängt.. bitte hilfe!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?