wann Krankengymnastik und/oder Massage nach Schleudertrauma?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zu schaffen werden Dir die Triggerpunkte der Muskulatur machen. Wenn Du den queren Anteil des Kaputzenmuskel lösen kannst, denke auch an den breitesten Rückenmuskel (hintere Achselhöhle):Du stellst Dich unter die Dusche und lässt das Wasser immer wärmer werden. Dazu verlagerst Du langsam das Gewicht vom einen Fuss auf den andern, so dass das Wasser jeweils auch die äussersten Schulterspitzen erreicht. Dann wärmst Du auch die Achselhöhlen bis zum Becken runter. Ziel ist die durchblutung der Muskulatur, so dass sich die Triggerpunkte lösen. Das kann bis 25 Minuten dauern und Du solltest spüren, dass sich danach alles "leichter" anfühlt.

Jetzt werde ich mir erst mal ein Bild mit der Muskulatur des Menschen ergoogeln und dann das machen, was du vorgeschlagen hast Danke

also schleudertrauma heißt, das für sekunden das gewebe der Halswirbelsäule kräften ausgesetzt wurde, die sie so schnell nicht halten konnten. Ich (als Physio) rate dir von Massage ab, auch wenn jetzt alles verspannt sich anfühlt. mach lierber Krankengymnastik/manuelle Therapie mit schwerpunkt auf stabilitätstraining , dann lockert auch die verspannung langsam auf. Wenn du eine Halskrause bekommen hast, dann erst recht stabi training, deine Halswirbelsäule wird entlastet und wenn dann die stütze weg nimmst, bekommst du erst recht schneller verspannungen. Du kannst mit der Therapie schon 2-3 wochen nach de Unfall anfangen, da es eine sehr ruhige therapie ist und man leicht anfängt. Viel erfolg

Ruf doch mal den Hausarzt an, ob wenigstens schon Massage gemacht werden darf. Schadet doch nicht.
Bei Gesundheitsfragen oder -problemen, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker

Was möchtest Du wissen?