Wann erreicht man nach femto-lasik die volle sehleistung?

1 Antwort

Also bei mir war es praktisch sofort bei 100%, anfangs halt alles noch sehr veschwommen durch die Tropfen und so.
Aber am nächsten Tag war das dann schon ok, aber immer noch etwas ungewohnt alles.

Du musst ja bedenken das dein Gehirn evtl. jahrelang versuchen musste die Unschärfen auszugleichen, wenn auch mit Hilfe einer Brille und nun auf einmal siehst du wieder "normal".

Dafür hatte ich nach etwa 6 Wochen dann die Probleme mit den trockenen Augen und ich tropf auch jetzt noch so 2-3 mal am Tag künstliche Tränenflüssigkeit nach. Die trockene Heizungsluft macht es gerade nicht besser, aber es wird insgesamt schon besser.

Auch kann es sein das bei dir eben nicht die 100% erreicht werden. Der Laser wird ja so eingestellt das man nahe an die 100% kommt, aber nicht genau. Einfach weil sich nach der OP die Werte noch verändern können.

Ich würde einfach mal so 4-6 Wochen warten, dann sollte der Flap und alles so weit verheilt sein das man sagen kann passt oder passt nicht. Evtl. muss dann be dir noch mal nachgelasert werden oder du gibst dich mit den 80% zufrieden.

Zunächst einmal vielen lieben dank für die rasche antwort! beruhigt hast du mich jetzt zwar nicht mit deinen sofortigen 100 prozent - erblasse eher gerade vor neid 😂🙈 aber du hast recht...ich sollte nicht so ungeduldig sein. wie hast du das denn anfänglich nachts mit dem tropfen gemacht? muss in der Nacht oft aufstehen u. nachtropfen, weil sich meine augen noch anfühlen wie schrumpelige Rosinen ...hast du da evtl. noch nen tipp? benutze mom. vismed Light, Antibiotika-tropfen u. für nachts das biolangel.

@ivy87

Nun ja... du nennst es ja selbst "jammern auf hohem Niveau". Sieh es doch positiv, du bist praktisch von heut auf morgen von "blind" auf
"sehend" gewechselt. ;)

Ich hatte vorher auch -6,5 auf beiden Augen und wäre selbst mit 80% glücklich geworden denke ich.
Wenn es dich beruhigt, dafür hab ich nun ein gutes Jahr später halt links 100% und rechts nur noch knapp 90%, aber das hat nur der Augenarzt festgestellt, merken tue ich da nix.

Öhm... so ganz genau kann ich dir das jetzt gar nicht mehr sagen. Hatte glaub ich die ersten 2-3 Wochen jeweils 3 Tropfen. Antibiotika, Cotison und die künstlichen Tränen. Glaube immer im zeitlichen Abstand von 6 Stunden habe ich getropft. Morgens war es allerdings dann schon immer etwas unangenehm.
Was hilt wäre für die Nacht so eine Augenmaske, einfach schon deshalb weil man meist die Augen im Schlaf nie 100%ig zu macht und durch die Zugluft diese dann auch wieder etwas austrocknen. Auch hilfreich sind für die Nacht dann so Geltropfen, glaube das hier Nighttime-Gel von Artelac oder so. Das schmiert halt etwas länger als die künstliche Tränenflüssigkeit. Aber da frag lieber nochmal deinen Arzt oder in der Apotheke ob das nach einer Woche schon genommen werden sollte.

@Kamikaze2001

Stimmt... du hast absolut recht 🙈 ich bin dann einfach mal fröhlich über meine 80 prozent u. warte mal geduldig auf die 4-6 wochen. vielleicht hab ich ja Glück u. bekomme auch noch solche adleraugen 😉 das ist ein guter tipp mit dem gel von artelac...habe darüber auch schon einiges gelesen 👍👌 wg. der Nutzung halte ich nochmals Rücksprache mit meiner Ärztin. naja...ich sags mal so...die Schlafmaske u. ich werden wohl keine Freunde mehr (engt mich ein) aber ergibt natürlich alles Sinn was du sagst. also sollte ich meine neue "Freundin" wohl so nehmen wie sie ist 😂 🙈

@ivy87

Ich konnte mich mit dieser Schlafmaske auch nicht anfreunden. Hab die halt die ersten 1-2 Wochen getragen aus Angst mir da nachts ins Auge zu langen oder das da was rein kommt und dann verschwand die auch in einer Kiste.

Gibt ja scheinbar auch Patienten die nach der Lasik mit mehr als 100% aus der Klinik raus sind. Also bei jedem etwas anders.
Und wenn du mit deinen 80% wirklich nicht glücklich sein solltest, ich glaub nach einem Jahr (oder war es ein halbes Jahr?!) kann man ja eine Re-Lasik machen lassen.
Ich hab 10 Jahre Garantie auf eine Re-Lasik wenn sich die Werte verschlechtern sollen. Muss dafür dann halt nur wieder nach Istanbul. ;)

Ach... und mach die nächste Zeit langsam. Also nicht stundenlang Fernsehen oder am Pc sitzen. Gut lüften damit die Luft nicht zu trocken wird und immer brav tröpfeln.

Stromschlag bekommen. Gefährlich?

Hallo,

ich habe gestern einen Stromschlag bekommen und bin mir nun nicht sicher, wie gefährlich das ganze war.

Folgendes ist passiert:

Ich war gerade dabei den Herd zu schrubben (kein Ceranfeld sondern so ein älteres Modell mit diesen Kochplatten), während im Backofen ein Auflauf vor sich hinbruzzelte. Ich hab die Herdplatten mit einem feuchten Tuch abgerieben, während ich mit meiner linken Hand nach dem Wasserhahn gegriffen hab, um das Wasser anzudrehen. Und da ist es auch schon passiert. Nach einem Test mit dem Stromprüfer haben wir festgestellt, dass sich auf dem Herd Strom befindet, sobald man ihn oder den Backofen einschaltet. Wieso? Das ist eine gute Frage. Mir ist also der Strom vom Herd in den rechten Arm rein und über den linken Arm in den Wasserhahn raus. Gespürt habe ich es allerdings nur an der linken Hand, wo der Strom raus geflossen ist. Ich hab die Hand reflexartig weggezogen, aber es hat schon einen Moment gedauert, bis ich reagieren konnte. Es hat sich nicht soo schlimm angefühlt, es gab auch keinen Blitz und keinen Knall. Auch die Sicherungen waren alle noch drin. Trotzdem hab ich danach noch dieses komische Gefühl im Arm gehabt und an der Stelle, an der es am "schlimmsten" Wehtat, waren leicht rote Flecken erkennbar. Hab auch den ganzen Abend meinen Herzschlag gefühlt, aber der war und ist bis heute regelmäßig. Heute sind auch die Schmerzen weg... als wäre nichts gewesen. Mache mir trotzdem etwas sorgen, ob ich hätte nicht zum Arzt gehen sollen, da ich nun gelesen hab, dass der Strom durchs Herz geht, wenn er durch beide Arme fließt. Stimmt das? Leider wird mir erst jetzt bewusst, wie leichtsinnig es von mir war nicht gleich ins KH zu fahren. Aber wie das so ist, wenn sowas Abends um 22 Uhr passiert und man am nächsten Tag auf die Arbeit muss, verdrängt man gerne die schlechten Gedanken und redet alles gut.

Meine Frage: Ist es Möglich, dass der Strom durch mein Herz gelaufen ist und sollte ich besser doch noch ins KH oder ist das schlimmste bereits überstanden? Passiert ist es gestern Abend um ca. 21:30Uhr. Bisher sind also 12 Std. vergangen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?