Vorhaut dehnen nicht möglich?!?

5 Antworten

So, jetzt geb´ ich aber auch noch meinen Senf dazu; das sind doch z. T. Grundsatzdiskussionen, die Dir nicht weiterhelfen! Auch ich hatte als Kleinkind 1959 oder -60 (!) eine Phimose, wurde damals auch beschnitten, allerdings nicht mit einer Zirkumzision (an mir ist noch alles dran) sondern "irgendwie anders" - schonender. Es ist doch vollkommen klar: versuch zuerst die Salbentherapie. Wenn das gute Stück erst mal weg ist, ist´s weg und es kann Dir NIEMAND wieder zurück geben. Hast Du damit nach angemessener Zeit keinen Erfolg, kannst Du noch immer zur OP zurückgreifen; mach Dich aber bei mehreren Fachärzten kundig, welches die für Dich beste Lösung ist. Grüßle, gute Besserung & frohe W´nachten , Minifried

Das ist eine sehr gute Antwort - DH :)

Eine Beschneidung ist irreparabel - andere Behandlungsmöglichkeiten (Dehntherapie, Salbentherapie, erweiternde Vorhautoperationen wie bei dir) sind das nicht. :)

Diese Grundsatzdiskussionen muss man leider immer wieder anfangen, da viele uneingeschränkt wegen angeblicher Vorteile zur radikalsten Option raten...

Hallo advents,

am besten besprichst du das ganze noch einmal mit deinem Arzt. Erfrage nach Gründen, weshalb eine Beschneidung am besten ist. Berichte ihm aber auch von den Artikeln über die Salbenbehandlung von der du gelesen hast. Möglicherweise gibt es ja doch einen anderen Weg und du erspasst dir die Beschneidung. Natürlich hast du auch die Möglichkeit dir die Meinung von einem anderem Arzt zu holen.

Gruss Widde1985

Es ist richtig, dass du dich bei einem Urologen vorgestellt hast. Ein Facharzt kann nach einer Untersuchung sagen, wie stark deine Phimose ausgeprägt ist und welche Behandlungs- oder Beseitigungsmöglichkeiten die besten sind. Das kann bei den einzelnen Patienten recht unterschiedlich sein. Bei einer leichten Phimose kann in den meisten Fällen eine Dehntherapie recht hilfreich sein und zum Erfolg führen. Allerdings geht das nicht von heute auf morgen. Man muss Geduld haben und ist manchmal mit Schmerzen verbunden. In einem anderen Fall genügt eine Salbentherapie und auch eine Bescheidung ist eine Behandlungsmöglichkeit, wenn alles andere nicht zum Ziel führen würde. Aber das kann eben nur ein Facharzt im konkreten Fall einschätzen. Hier, wo dich und deine Phimose niemand kennt, kann das auch niemand. Und wenn dann Laien hier fett gedruckt erklären, dass dein Urologe keine Ahnung hätte, so ist das schon recht dreist und als gute Antwort nicht brauchbar. Mein Rat wäre folgender: Es könnte vielleicht tatsächlich so sein, dass in deinem Fall wirklich eine Beschneidung das beste wäre. Aber weil diese Sache gut überlegt werden sollte, weil es eine Entgültigkeit bedeutet, solltest du unbedingt noch den Rat eines weiteren Facharztes einholen. Dann würde ich auch erst einmal eine Salben- und Dehntherapie ausprobieren. Ging es so lange mit der Phimose, dann kommt es auf ein paar Wochen mehr oder weniger jetzt auch nicht an und es ist immer noch genügend Zeit für eine Beschneidung, wenn alles andere nichts hilft. Im Übrigen solltest du noch wissen, dass eine Beschneidung, die die Krankenkasse bezahlen würde, nicht mehr finanziell für den Arzt einbringt als eine betreuende Therapie. Anders ist es bei privat finanzierten Beschneidungen, die wesentlich teurer sind. Das wissen auch die Wenigsten und denken, dass eine medizinisch diagnostizierte Beschneidung nur aus finanzellen Gründen vorgeschlagen wird. Das ist nicht der Fall. Ich wünsche dir alles Gute und dass du einen Arzt findest, der dir so hilft, wie es in deinem Fall das Beste ist. Frohes Fest!

Ein Arzt verdient an einer Beschneidung in etwa 150-200 Euro, was in der GOÄ nachzulesen ist, wenn du die ganzen Punkte mal zusammensuchst.

Eine Salbe, die er verschreibt, bringt ihm nur die Pauschale, die er wegen des Besuchs im Quartal bekommt - das Rezept ist fast schon vernachlässigbar.

und auch eine Bescheidung ist eine Behandlungsmöglichkeit, wenn alles andere nicht zum Ziel führen würde.

Eine Beschneidung ist insofern eine Behandlungsmöglichkeit, da sie das Problem behebt - aber mit welchem Preis? In vielen Ländern (darunter bspw. Schweden und England) wird von einer Beschneidung abgeraten, da eine Phimose keine Beschneidung indiziert.

Es gibt Ärzte, die das genauso radikal schreiben - und eben auch das Zitat der Vereinigung britischer Ärzte, was du oben nachlesen kannst.

Erweiternde Vorhautoperationen decken alle Arten der Phimose ab - eine Beschneidung ist nur bei seltenen Hauterkrankungen, darunter bspw. BXO, indiziert - sonst nicht.

Und wenn dann Laien hier fett gedruckt erklären, dass dein Urologe keine Ahnung hätte

Wenn ich als Laie über dieses Thema mehr Bescheid weiß als ein Arzt, der Medizin studiert und eine langjähre Facharztausbildung vollbracht hat, dann ist das traurig - denn er sollte es eigentlich besser wissen.

Zum Glück gehört er nur zu wenigen Urologen, die noch so denken - einer meiner Bekannten wurde kürzlich operiert mit einer Triple Inzision, d.h. einer erweiternden Vorhautoperation.

Sein Urologe ging exakt so vor, wie ich es hier beschreibe - erst eine Kortisonsalbe (freiverkäuflich, die von oben) mit dem Hinweis auf Dehnen, nach Nichterfolg Betamethason, die viel stärker ist, nach erneutem Nichterfolg hat er die Vorhaut erweitert.

Das Problem ist jetzt gelöst. Ich weiß, wie du Erfahrungsberichte liebst ,hier hast du einen.

Lg

Eben der Arzt sagte zu mir ja, die Sabendehtherapien und Teebäder, usw. bringen generell NULL, also nicht nur bei mir, sondern er sagte dass das bei erwachsenenen Männern nicht hilft, sondern höchstens bei 3-jährigen mit einer Verklebung oder so... Und das ist nun ÜBERHAUPT NICHT richtig. Da hab sogar ich sofort an seiner fachkompetenz gezweifelt, weil ich mich auch vor meinem Urologenbesuch schon weitreichend im Internet informiert habe. Da war ich schon sehr erstaunt.

Und wie würdest du dann bei der Dehntherapie mit Hydrooxygen vorgehen? Hab mir die Salbe letzte Woche noch bestellt, müsste jeder Zeit kommen. Wie mache ichs am besten?

@advents

Zieh deine Vorhaut so oft es geht zurück, zum Beispiel auch beim Pinkeln. Vor allem zieh sie soweit es geht zurück, wenn dein Penis steif ist. Mach es, wenn du im Bett liegst, da hast du Zeit und bist allein. Ich denke, wenn du es oft genug machst, gewöhnt sich dein Penis daran und auch deine Vorhaut dehnt sich dabei. Das kannst du auch noch mit den speziellen Salben, die du dir besorgt hast, unterstützen. Allerdings hab Geduld, es geht nicht von heute auf morgen. Ich wünsche dir, dass du damit Erfolg hast und die Behauptung deines Urologen widerlegen kannst.

@Matzko

Hydrocortison, nicht Hydrooxygen (das wäre eine OH-Gruppe ;) )

Trag die Salbe auf die Vorhaut auf und lass sie einziehen - danach kannst du mit meiner Anleitung dehnen. :)

Das Ganze dürfte sich dann recht schnell von selbst erledigt haben.

Lg

@Matzko

Da die Erfolgschancen bei 96% liegen, ist hoffen unnötig. :)

Diese Erfolgsrate ist höher als die einer Beschneidung, wenn man die hohe Komplikationsrate von 5-10% abzieht.

Lg

@CalicoSkies

Komplikationsrate von 5-10 % ist sehr dehnbar. Ist es nun mehr 5 oder mehr 10 %? Sollte es dazwischen liegen, dann bitte genauere Angaben machen! 5-10 % ist sehr ungenau! Und vor allem welche Komplikationen sind denn hier gemeint?

@Matzko

Die Zahlen sind aus folgendem Artikel entnommen:

Williams, N. Complications of Circumcision. British Journal of Surgery, October 1993;80:1231-1236

Volltext hier:

http://www.cirp.org/library/complications/williams-kapila/

Ein jüngerer Artikel, der mehrere Studien zu der Komplikationsrate verglich, kam zu folgendem Ergebnis:

[...] circumcision by medical providers tended to be associated with [these] complications (median frequency 6%; range 2-14%)

Welche Komplikationen genau gemeint sind, kannst du dem Artikel selbst entnehmen.

Lg

@CalicoSkies

Schade, ich hätte statt Russisch lieber Englisch lernen sollen. Nun ist es zu spät oder gibt es den Artikel auch auf Russisch?

@Matzko

Wenn du als Dozent keine Primärliteratur lesen kannst, ist das nicht mein Problem, da das heutzutage in jeder Naturwissenschaft vorausgesetzt wird.

@CalicoSkies

Danke für dein arogantes Mitgefühl. Als ich studiert hatte, lagst du noch im großen Teich und man konnte auch ohne Englisch ein vernünftiger Mensch werden. Das scheinen die allwissenden Jugendlichen heute nicht mehr für nötig zu halten!

hallo grüss dich, ich bin als kind beschnitten worden dh. ich hatte damals eine vorhautverengung. Das ist aber in deinem fall sicher nicht notwendig. bei vielen kindern wird von den eltern nicht sonderlich darauf geachtet, oft weil sie auch selber keine ahnung haben und diese themen nicht gern ansprechen. ich kann dir nur denn rat geben dass du es dir jeden tag einmal selber machen solltest. das solltest du oft machen, wenn dein penis steif ist sollte die eichel irgendwann, komplett frei sein. durch das regelmässige mastrubieren wird die haut immer weicher und wird irgendwann wie von selber über deine vorhaut rutschen. Diese art der verklebung, vorhaut mit eichel, wird sich immer mehr lösen. es kann natürlich auch mal ein brennen entstehen, aber da gibt es viele cremes das das gleich besser wird. die selbstbefriedigung hilft dir dabei und du lernst deinen körper kennen. ich mache es mir jeden tag ein bis zweimal oder öfter, allein oder mit meiner freundin. sexuallität ist das schönste was es gibt...etwas wo du auch allein geniesen kannst. es ist gut für den körper und unsere psyche...und was für uns männer auch wichtig ist, wir müssen wissen wie unser schwanz funktioniert. also ran an die sache. nochwas, sei ein mann, hab keine angst vor einem arzt, er ist dazu da uns zu helfen. PS:und vergess den spass nicht..:) gruss sailboy

beim arzt war ich auch schon. Die vorhaut lässt sich nun schon mit etwas sanfter "Gewalt" über die Eichel ziehen. Nur wenn ich ein Kondom drüber zieh, dann rutscht sie wieder nach vorne... (zu kleines Kondom?!)

Ich empfehle mit Nachdruck, die Finger von der Zirkumzision (Beschneidung) zu lassen! In der Tat gibts es diverse Dehntherapien mit Ölen und Salben, die sowohl ärztlich begleitet, als auch in Eigenregie durchgeführt werden können. Des Weiteren würde ich dazu raten, den Urologen zu wechseln, dieser scheint arg auf die operative Behandlung zu beharren. Eventuell empfiehlt dir ein anderer Arzt auch ein sogenanntes Corticosteroid, das die Zellneubildung und Dehnung unterstützt.

Nur welche Salben kann ich da benutzen, die nicht verschreibungspflichtig sind?

@advents

Im Prinzip ist alles brauchbar, dass die Haut geschmeidiger macht, zum Beispiel dexpanthenolhaltige Salben. Es sind aber auch naturbelassene Öle von Nutzen. Näheres dazu lässt sich auf diversen Seiten und Ratgebern nachlesen.

@Mjollnir1990

Es gibt auch Hydrocortison, ein Corticosteroid, dass freiverkäuflich ist - zwar nicht so stark, aber mit Dehnung und der Salbe hilft es in fast allen Fällen.

Salbentherapie hat eine erwiesenermaßene Wirkung von 96% - ich kann daher nicht verstehen, wieso dein Urologe so reagiert.

@advents

Exakt die meine ich - soweit ich weiß, dürfte sie freiverkäuflich sein. :)

@CalicoSkies

Jepp, genau soetwas wäre zu empfehlen. Sie ist definitiv freiverkäuflich und alles andere als teuer.

Ein langen leidensweg willst du dem jungen Mann auftragen ..sonst nichts !

@ALATI

was meisnt du damit? ich denke es ist angenehmer sich mit Salbe zu behandeln, als sich sein Geschlechtsteil ABZUSCHNEIDEN!?!

@advents

Womit du absolut Recht hast. Lass dir einfach gesagt sein, dass eine Operation, in fast jedem Belang, die allerletzte Idee sein sollte. Lass dir eine Differenzialdiagnose stellen und mach dich nicht verrückt, mittlerweie gibt es genügend Methoden und vorallem Ärzte, die sie vertreten.

@advents

Einen langen Leidensweg? Dafuq?

Eine Salbentherapie dauert im Schnitt 2-3 Wochen - in der Zeit leidest du nach einer Beschneidung an Nachblutungen, teilweise starken Schmerzen und viel weiteren Komplikationen, auf die ich hier gar nicht eingehen will!

Eine Beschneidung ist bei einer Verengung unnötig - selbst wenn eine Salbentherapie, die eine erwiesenermaßene sehr hohe Erfolgsrate hat, nicht funktioniert, gibt es erweiternde Operationen - eine Beschneidung ist obsolet, überflüssig.

Zu therapeutischen Zwecken eine Beschneidung vorzunehmen, obwohl die medizinische Forschung andere Techniken erbracht hat, die mindestens so effektiv und weniger einschneidend sind, wäre unangebracht und unethisch

Das ist ein Zitat der Vereinigung britischer Ärzte :)

@CalicoSkies

ja das krasse war ja mein Arzt klang nicht so überzeugt, sondern eher so lässig: "mhm... die Verengung ist im hinteren Bereich, ich würde die vorhaut radikal kürzen... die Salben, Bäder und Co. helfen eh nix... wenn sie sich für eine Beschneidung entschieden haben, kommen sie wieder!"

ich hab mir nur gedacht "Aha ok, das kanns jetz aber nicht sein!"

@advents

Unverantwortlich, sowas... :/

Da kann man eigentlich nur den Kopf schütteln. Probiers mit der Salbe, die ich geschrieben habe / dehn ein bisschen dazu, dann löst sich das so gut wie von alleine.

Du kannst ihn ja dann mit deiner perfekt funktionierenden Vorhaut wieder aufsuchen und ihm das ganze vorführen.. Echt schlimm, dass der Arzt so uninformiert ist.

@advents

Niemand wird dir dein Geschlechtsteil abschneiden! Wer erzählt denn solchen Unsinn? Oder hast du da was falsch verstanden?

@Matzko

Richtig, man lässt sich sein Geschlechtsteil zwar nicht abschneiden, aber unwiderruflich verstümmeln, worunter - medizinisch erwiesen - die sexuelle Empfindlichkeit, Lust und der Spaß leidet.

Deswegen finde ich das Stilmittel der Hyperbel, die er benutzt hat, durchaus angebracht.

@CalicoSkies

Weder der Begriff "Geschlechtsteil abschneiden" noch "Verstümmelung" ist hier angebracht. Es ist kein "Stilmittel der Hyperbel", wie du es nennst, sondern nur geschmacklos und für alle Beschnittenen beleidigend.

@Matzko

Es ist genauso geschmackslos, wenn du die Nachteile einer Beschneidung ständig herabspielst - das ist für alle, die unter ihrer Beschneidung leiden, beleidigend.

@CalicoSkies

Den Leuten ständig Angst zu machen und nur von Nachteilen zu reden, die in schwärzestem Horror dargestellt werden, ist auch nicht seriös. Aber der Leser kann das in den meisten Fällen richtig bewerten.

@Matzko

Kann er, da er sich gegen eine Beschneidung entschieden hat, wie du ja sicher gemerkt hast.

http://www.beschneidungsforum.de/index.php?page=Board&boardID=4

Ich rede nicht von Nachteilen, die im schwärzesten Horror dargestellt werden, sondern zitiere meistens Studien direkt übersetzt und wörtlich und da steht dann in der Presseveröffentlichung auch mal das hier:

The results also confirmed that the frenulum and ridged band of the inner foreskin are highly erogenous structures that are routinely removed by circumcision, leaving the penis with one-fourth the fine-touch sensitivity it originally had.

Ein Viertel der ursprünglichen Empfindlichkeit bleiben übrig - das heißt eine Beschneidung entfernt 75% der Empfindlichkeit des Penis, irreparabel.

Keine Horrordarstellung, sondern direkt übersetzt.

Was möchtest Du wissen?