von augenlasern blind werden?

5 Antworten

2.Kann der Laser ein Loch ins Auge brennen?

Nein. Die Laserbehandlung erfolgt computergesteuert und wird zusätzlich vom Operateur und den Assistenten per Mikroskop und Monitor kontrolliert. Der Ablauf kann zu jedem Zeitpunkt unterbrochen und auch wieder aufgenommen werden. Der Laser ist außerdem mit einem sogenannten Eyetrackersystem ausgestattet, das dafür sorgt, dass die zu behandelnde Zone immer im Mittelpunkt liegt. D.h.: falls man während der Behandlung das Auge bewegt, geht der Laser automatisch mit. Unser Laser ESIRIS hat das schnellste Eyetracking der Welt mit 330 Hz.

Quelle:http://laseklasik.de/fragen_2.html#1

Erfahrung nicht, aber meine Tochter wollte dem ersten Arzt auch nicht glauben und ist in eine Augenklinik gegangen. Die sagten ihr auch, dass das Lasern bei ihr zur Erblindung führen könnte. Die Oberfläche ihrer Hornhaut ist porös. Nun glaubt sie es. Und überhaupt: wenn die leiseste Gefahr zur Erblindung besteht, geht man doch bestimmt kein Risiko ein, oder?

Hornhaut ist porös ? Ok kann ja sein aber daurch wird man nicht Blind wenn man sich dann laiser läßt der Erfolg ist dann nur in Fragegestellt und kann sein das sie die Sehstärke verschlächtert

Schau mal hier: http://iq.lycos.de/qa/show/514350/Worin+liegen+die+konkreten+Gefahren,+wenn+man+sich+die+Augen+lasern+l%C3%A4sst%3F/

danke dir

Alle Eingriffe in den Körper enthalten Risiken.
Aber die komplette Erblindung ist natürlich kaum möglich, da der Mensch üblicherweise 2 Augen hat.
Zufällige Erfahrungen hat damit niemand gemacht.

es werden wenn dann beide augen gelasert, die staerke der sehverminderung ist bei beiden augen ungefaehr gleich

Die Gefahr besteht schon deshalb nicht weil die Augen nacheinander bearbeitet werden. Selbst wenn die Möglichkeit bei einem Auge bestände wurde der Patient sicher den Eingriff am 2 Auge unterbinden.

gut zu wissen, danke

Was möchtest Du wissen?