Voltaren- hilft es oder nicht?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In Voltaren ist der Wirkstoff Diclofenac.

Diclofenac ist ein Arzneistoff aus der Gruppe der Nichtopioid-Analgetika, der bei leichten bis mittleren Schmerzen und Entzündungen eingesetzt wird, beispielsweise bei Rheuma, Prellungen, Zerrungen und Arthrose. Seine Wirkung beruht auf einer nichtselektiven Hemmung der Cyclooxygenasen (COX), die im Körper für die Bildung von Entzündungsmediatoren, den Prostaglandinen, verantwortlich sind.

Kurz: Dat is ein entzündungshemmender Wirkstoff und der würde nicht Wirkstoff heißen, wenn es nix hilft. Woher nimmt Deine Freundin ihre Weisheit nur?

Ein Placebo enthält keinerlei Wikstoff. Wenn was passiert ist das nur auf den psychologischen Effekt zurückzuführen, man fühlt sich besser, weil man sich einredet, dass es doch helfen muss.

Das frag ich mich auch immer wieder :D Vielen Dank! Der werd ich was erzählen!!!

Um das ganze gefährliche Halbwissen hier mal etwas einzudämmen:

Voltaren enthält als Wirkstoff Diclofenac, wobei es sich um ein sogenanntes traditionelle Nichtsteroidale Antirheumatika (tNSAR) handelt. Zu dieser Gruppe gehören auch andere, freiverkäufliche Schmerzmittel, wie Ibuprofen, Aspirin und Paracetamol. Wegen der auftretenden Nebenwirkungen sollten Aspirin und Paracetamol aber gemieden werden, besonders bei Paracetamol besteht schon bei leichter Überdosierung die Gefahr schwerer Leberschäden (!), die in keinem Verhältnis zur guten Verträglichkeit stehen.  Daher sollten die maximalen Einzel- bzw. Tagesdosen unbedingt eingehalten werden! Wenn möglich sollte auf modernere Schmerzmittel wie Ibuprofen, Naproxen oder eben Diclofenac gesetzt werden, auch wenn diese u.a. eine schlechtere Magenverträglichkeit aufweisen.

Was den Einsatz von Diclofenac bei Muskelkater anbelangt, gibt es gegenteilige Studienergebnisse. Zwar handelt es sich bei Muskelkater um Entzündungen der Muskulatur, woraus sich der Einsatz von NSAR als durchaus angemessen ableiten ließe, einige Studien zeigen jedoch  verzögerte Heilungsprozesse bei der Einnahme solcher Präparate. Eine schmerzlindernde Wirkung ist aber in jedem Fall gegeben, trotzdem sollte natürlich abgewogen werden, ob die Schmerzen so stark sind, das der Medikamenteneinsatz trotz möglicher Nebenwirkungen sinnvoll ist.

Die sich entwickelnde Wärme hilft schon etwas (heiße Dusche oder Bad hätte die gleiche Wirkung) , außerdem ist das ja entzündungshemmend, was bei Muskelkater nicht wirklich nötig ist.

Doch nicht bei Blasen durch Verbrühen! Tsss!

Aber es entwickelt Wärme und das hilft ja. Weil stundenlang in der Wanne liegen kann ich ja auch wieder nicht :) Also hatte sie unrecht! Jipppiiiiiii :D

@sunnyzoe

Sorry nochmal, hab´was verwechselt.

@Gina02

Gina 02: ach soo, hatte mich jetzt etwas gewundert....

Hallo! Kasoralex hat in seiner Antwort nicht berücksichtigt, Das es sich bei einem Muskelkater nicht um eine Entzündung, Rheuma, Prellungen, Zerrungen oder Arthrose handelt. gegen die Voltaren gedacht ist. Der Wirkstoff von Voltaren verpufft da sinnlos, ebenso wie der von Pferdesalbe ( Teufelskralle ) die ich sogar allgemein bevorzugen würde. Eine Wirkung ist dann doch Placebo.. Bäder mit Wohlfühltemperatur können die Symptome aber lindern. Ein Muskelkater ist nicht schlimm. Durch Beanspruchung nicht oder unter trainierter Muskeln entstehen im Muskelgewebe kleine Risse, diese füllen sich mit Gewebeflüssigkeit. Die Nerven registrieren das als Schmerz - Muskelkater. Du kannst sogar weiter trainieren. Ich wünsche Dir alles Gute.

:/ Aber es muss doch auch was dran sein...es entwickelt doch Wärme, oder nicht?? Und Wärme lindert den Muskelkater..?! Danke aber ich hab zur Zeit gar keinen Muskelkater^^

Nein, ist natürlich kein Placebo, aber bei Verbrennungen, Verbrühungen braucht´s eine Brandsalbe.

Ist klar, aber ich red ja hier von Muskelkater :)

@sunnyzoe

Oh, entschuldige bitte! Hab´da was verwechselt!

@Gina02

Hab's mir schon fast gedacht, kein Problem :)

Was möchtest Du wissen?