Vollnarkose beim Zahnarzt -> intubiert? -> bekleidet?

5 Antworten

Die Vollnarkose beim Zahnarzt entspricht der normalen Vollnarkose im Krankenhaus. Die Intubation (künstliche Beatmung) erfolgt durch die Nase, damit ein Arbeiten in der Mundhöhle nicht durch den Beatmungsschlauch behindert wird. Ein "Hemdchen" ist natürlich nicht notwendig, ein normales OP-Tuch als Schutz für die Kleidung des Patienten reicht.

Noch Fragen?

Alexander Pirk Zahnarzt / Facharzt für Allgemeinmedizin und psychotherapeutische Medizin

http://www.aubacke.de/vollnarkose.htm

Stimmt, durch die Nase geht auch :)

Vollnarkosen sind heute immer Intubationsnarkosen, auch beim Zahnarzt. Die Narkose wird allerdings von einem Anästhesisten vorgenommen. Die Klamotten kannst Du wohl anbehalten, das Operationsfeld, der Kopf, wird abgedeckt. Und mach Dir keine Sorgen, der ZA kommt trotz der Intubation an Deine Zähne heran. Kurznarkosen werden bei Eingriffen wie z. B. Weisheitszahnentfernungen oder Wurzelspitzenresektionen nicht verwendet. Die Gefahr, dass Speichel, Blut, ein Stück Zahn o. ä. in die Luftröhre gelangen, ist viel zu groß. Das kann bei einer Intubation nicht passieren, weil der Rachen austamponiert ist.

Also ich habe bei meinen Weißheitszähnen eine Vollnarkose bekommen, und man hat mich durch den Mund mit einem Schlauch beatmet... geplant wars eigentlich durch die Nase ich war normal gekleidet, hatte nur an der brust die "überwachungs kleber"

ganz normale klamotten, die werden mit op- tüchern abgedeckt. wofür denn künstliche beatmung?? die legen dich nicht ins koma! viele anästhesisten intubieren durch die nase, dann hat man keine platzprobleme. würde ich aber für einen einzigen weisheitszahn nicht machen, das ist ein teurer spass

sicher ohne intubation wegen dem platzproblem und mit hemdchen auch nicht, aber sicher an überwachungsgeräte angeschlossen

Was möchtest Du wissen?