Vitamin D3 - ab welcher Dosis schädlich?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein das ist überhaupt nicht gefährlich (vitamindwiki.com) (vitamindelta.de)

Habe eben Respekt, weil es ein Hormon ist. Hormone muss man in der Regel ja regelnäßig nehmen - und nicht 2x die Woche.

@janix99

Es wird vom Körper gespeichert und nach und nach in die aktive Form umgewandelt also keine Panik

Ich habe beim Bluttest einen D3 Mangel gehabt (29 nmol bzw. 11,6ng/ml).

Daher habe ich mich belesen. meine Ärztin sagte maximal 2000-4000 IE am Tag mehr nicht gefährlich usw.

Im Internet findest Du extrem viel Lesestoff auch Erfahrungsberichte über hochdosiertes D3.

Ich habe dann im Eigentest hochdosiertes D3 und K2 (wichtig!) genommen. Angefangen habe ich mit 3 x täglich 1000 IE, ne Woche später 5000 IE (eine Kapsel) pro Tag, wieder ne Woche später erhöht auf 3 x 5000 IE und wieder ne Woche später 35.000 IE / Tag immer zusammen mit ca. 200ug K2 Tropfen täglich.

Parallel dazu habe ich Sango Meereskoralle genommen (Calcium und Magnesium)

Ich habe es wie folgt mit der Dosierung errechnet.

Du steigerst den ng/ml Wert um 1 mit 10.000 IE, um also auf meine angestrebten 65 ng/ml zu kommen, benötige ich laut Adam Ries ca. 500.000 IE.

Ich stehe heute bei 65 ng/ml laut Bluttest und mir ging es die ganze Zeit sehr gut, teilweise besonders gut. Ich war während der Kur in Italien im Urlaub und habe mich fast jeden Tag Mittags 30-60 Minuten gesonnt. In dieser Zeit habe ich D3 und K2 ausgelassen.

Ein Heilpraktiker hat mir gesagt, das ich die 500.000 auch hätte mit einmal nehmen können und dann nur noch ca. 4.000 IE pro Tag erhaltung.

Ich nehme heute täglich 10.000 IE D3 und 150ug K2 und natürlich 2 gestrichene Teelöffel Sango. Ich fühle mich fit und mein Mangel ist beseitigt.

Du siehst, du musst dir deine eigene Meinung dazu bilden. Ich persönlich glaube nicht daran, dass es mir schadet sondern eher hilft auch wenn ich mit meinem Eigenversuch entgegen sämtlichen ärztliche Ratschläge verfahren habe. Ich glaube sogar, dass man auf längere Zeit mit diesem Quartett viele Wehwehchen und Leiden beseitigt. Daher mache ich weiter so. Nach dem Winter messe ich wieder das Blut und entscheide dann meine Dosis

Danke ich lasse mir bald auch mal das Blut auf VitD testen :-) Dann mal gucken. 500.000 IU wären aber echt krass auf einen Schlag :O

@janix99

Ja das stimmt, das wäre mir auch zu viel auf einmal. Ich weiss, dass man meist "einschleichen" soll, also langsam anfangen und immer mehr erhöhen, deswegen habe ich es auch so gemacht. Zumal ich auch immer auf meinen Körper gehört habe. Wäre meine Dosis zu hoch gewesen hätte ich sie wieder gesenkt. Aber alles war gut

man liest vor allem in den FB foren immer wieder von sehr hohen tagsesdosen .. die leute fühlen sich zunehmend wohler ud krankheiten scheinen sich auch zu verbessern --soweit so gut -- nur -- was is tnormal an VIT d3 und bestehen überhaupt langzeitstudien , die evtl spätfolgen beschreiben ?? was nutz es , wennes dem menschen vorübergehend zunächst super geht aber nach jeharn sich schädigungrn herausstellen !

Was möchtest Du wissen?