Vitamin D- und Eisenmangel Symptome?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi also bein Vit D mangel reicht es nicht etwas spazieren zu gehen damit ein Mensch Normale Vit D werte erreicht muss er nach dem Winter mindestens 20 - 30 Ganzkörper Sonnenbäder machen und das möglichst Mittags und ohne Sonnenmilch die Sonne muss nähmlich 40°C hoch am himmel stehen damit UVB Strahlen zu uns durch dringen und Sonnenmilch unterbindet die Produktion ganz Vit D Mangekl macht folgende Beschwerden Blässe ständig matt anhaltend müde hoher Schlafbedarf oder unruhiger, schlechter Schlaf oder Sekundenschlaf im PKW Antriebslosigkeit Winterdepression Frühjahrsmüdigkeit Erschöpfung Muskelzucken, Lidzucken Wadenkrämpfe, Fußsohlenkrämpfe und andere Schmerzen in der Nackenmuskulatur regelmäßig Kopfschmerzen Sonnenallergie Pollenallergie Heuschnupfen Fließschnupfen chronische Nebenhöhlenentzündung Kreislaufprobleme Schwindel Übelkeit unter Belastung Unsicherheit auf den Beinen Schmerzen im Rücken und in den Leisten Osteoporose Spontan-Frakturen Knochenbrüche Trümmerbruch Wirbelkörperfraktur Herzmuskelschwäche usw vit D Mangel hängt auch mit einen Eisen mangel zusammen viele Menschen die Zu wenig Vitd haben haben auch eisen mangel ich gebe dir noch eine Seite vitamindelta.de kannst nach lesen was du bei Vit D alles beachten musst und keine Sorge wegen etweiliger Überdosierung ich selbst nehme Wöchentlich 40-50 Tausend Einheiten zu mir ohne Neben wirkung alles gute

Danke für den Stern hoffe ich konnte dir helfen

Jedenfalls Müdigkeit. Wenn Du an einem Vitamin D Mangel leidest, bist Du infektanfälliger, hast vielleicht ein erhöhtes Risiko für Multiple Sklerose, kannst das Calcium aus der Nahrung nicht gut verwerten, Vitamin D ist auch für das Gehirn wichtig.

eisenmangel habe ich z.b wenn du an den fingernägel weiße punkte hast!IIch habe zu wenig fleisch gegessen dann war ich beim artzt wegen irgentwas anderem dann hat der geagt das ich eisenmangel habe weil ich flecken an den fingernägel habe

Ich mach es mal so herum und zähle auf, wozu Vitamin D beiträgt: normale Aufnahme von calcium und phosphor, normaler calciumspiegel im Blut, erhaltung normaler knochen, Zähne, Immunsystem, hat eine Funktion bei der Zellteilung und unterstützt eine normale Funktion der Muskelfunktion.

Vitamin-D-Mangel kannst Du bekämpfen, indem Du viel draußen spazieren gehst! Ohne Sonnenlicht kann der Körper kein Vitamin-D bilden. Zusätzlich kannst Du viele Milchprodukte essen, also Milch, Joghurt, Quark.

Eisenmangel: Du sollst Dich auf jeden Fall gründlich untersuchen lassen, ob Du nicht vielleicht eine gereizte Magenschleimhaut hast, die ständig leicht blutet, ohne dass Du das merkst, oder ähnliches. Eisen mit der Nahrung aufnehmen: Steak essen, wenn Du das gerne machst, und dazu keinen Tee, Kaffee oder Cola trinken. Zu jeder Mahlzeit Fruchtsaft trinken, das erhöht die Aufnahme des Eisens aus der Nahrung. Wenn Du kein Fleisch isst: Eier sind auch eine gute Eisenquelle, aber dann nicht zusammen mit Milchprodukten essen.

Hier eine Liste mit Lebensmitteln, die Eisen enthalten:

http://de.wikipedia.org/wiki/Eisenmangel#Verbesserte_Resorption_von_Eisen

So leckere Sachen wie Zuckerrübensirup und getrocknete Aprikosen enthalten ordentlich Eisen. Aber wie gesagt: Nicht mit Bitterstoffen (wie in Schwarztee) und nicht mit Milch zusammen essen, dann wird nur das Kalzium aus der Milch aufgenommen, nicht das Eisen. Also Eisenaufnahme ist ein bisschen trickreich, aber wenn man sich ein wenig auskennt, kann man da vieles selber regeln.

Vielen Dank. Sehr hilfreiche Antwort (:

@Scorpionella

Bei einem pathologischen Mangel reicht das alles nicht aus - man muss die Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente, die fehlen durch hochdosierte Präparate zuführen.

Ich bin immer schlapp und müde. Aber Blutwerte und Ernährung sind gut. Was kann das sein?

Liebe Community,

ich schreibe zum ersten Mal eine Frage in ein Forum - einfach aus dem Grund, dass ich nicht mehr weiter weiß.

Ich bin seit ca zwei Jahren eigentlich täglich müde und fertig. Ich fühle mich richtig schlapp und schaffe es nach der Arbeit meistens gerade noch so auf die Couch. Sport bekomme ich fast gar nicht mehr hin. Es gibt auch Tage an denen es besser läuft, aber eigentlich fühle ich mich die meiste Zeit einfach nur müde.

Als das damals aufkam bin ich erst einmal zum Arzt. Der hat auch eine leichte Schilddrüsenunterfunktion festgestellt. Ich bekam Thyroxin 70mg und erst einmal ging es damit besser. Aber dann kam die Müdigkeit zurück. Es wurden weitere Bluttests gemacht (Vitamin D, Eisen, etc) .... aber alles ist im wirklich guten Bereich. Auch ein EKG wurde gemacht, eine Magenspiegelung ... alles gut.

Dann kamen noch starke Muskelverspannungen dazu und zwar im ganzen Körper, so dass mein Orthopäde mittlerweile von Hypertonen Muskeln im gesamten Körper spricht, die selbst durch Physiotherapie nicht mehr locker werden :-(

Ich bin also müde, schlapp und habe täglich Schmerzen (vor allem im Rücken).

Und was macht mein Hausarzt: Der erhöht obwohl die Werte gut sein weiterhin mein Thyroxin und behauptet es liege daran. Ich bin mittlerweile bei 125mg. Aber besser geht es mir nicht.....

Wie gesagt die Blutwerte sind alle gut und ich esse auch ausgewogen und fast täglich Obst ... vielleicht esse ich etwas zu viel Schokolade ^^

Schlafen tue ich auch zwischen 7 und 9 Stunden jeden Abend.

Ich bin mit meinem Latein am Ende :-( und mein Hausarzt weiß anscheinend auch nicht mehr was er machen soll.

Hat jemand sowas ähnliches schon mal erlebt??? Und was habt ihr getan??

...zur Frage

chronische Gastritis - wie habt ihr eure Beschwerden gelindert?

Ich habe seit kurzem eine chronische Gastritis als Diagnose für meine ständigen Bauchschmerzen (seit ich 12 bin, jetzt bin ich 21) bekommen. Ich hatte vor kurzer Zeit die erste, schlimme, aktue Gastritis. Seitdem geht es nicht mehr weg, egal, was ich probiere (unter ärztlicher Aufsicht). Ich habe schon einen Monat lang versucht täglich Säureblocker zu nehmen, der Arzt hat dafür die nötige Anweisung gegeben. Dann brachte das nichts, die Gastritis wurde nach kurzer Zeit wieder akut. Er empfahl mir B-Vitamine und Vitamin C und gab mir Tabletten, weil ich auch dauerhaft erschöpft und müde bin. Durch die Tabletten ist die Müdigkeit besser, wenn ich sie täglich nehme, also da ist jetzt alles super. leichten Eisenmangel hatte ich auch, wofür ich für 1 Woche Tabletten bekam. Ansonsten ist mir, weil ich kaum etwas esse, ständig schwindlig und ich fühle mich teilweise (vor allem circa 15-30 min nach dem Essen) etwas zittrig und habe teilweise Angstgefühle (mein Magen rumort und blubbert dann richtig stark, alles fühlt sich an, als würde es innerlich brennen). Iberogast hilft dann unmittelbar danach, aber nur für kurze Zeit.Nur der Magen macht mir immer noch täglich zu schaffen.

Ein Arzttermin ist ausgemacht, aber hat vielleicht hier auch jemand eine chronische Gastritis und ein paar Tipps für mich? Egal was ich esse (ich achte auf viel Vitamin C im Alltag also auch basisches Obst und Gemüse) oder trinke (trinke aktuell nur Wasser und vielleicht Mal einen Saft mit viel Wasser gemischt), aber jedes Mal habe ich danach Sodbrennen, ein Druckgefühl im Magen und am schlimmsten ist es, wenn ich nüchtern bin. Stress habe ich leider auch täglich, das spielt wahrscheinlich auch viel mit ein.

Habt ihr vielleicht Tricks, wie ihr eure Symptome lindern konntet oder eine spezielle Ernährung etc?

Es soll hier natürlich keinen ärztlichen Rat ersetzen, den hole ich mir nochmals. Vielleicht gibt es ja andere Betroffene, die ihre Krankheitsgeschichte oberflächlich teilen möchten :) es schränkt mich im Alltag echt stark ein

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?