Verträgt man mehr Alkohol, wenn man regelmäßig trinkt?

5 Antworten

Sicher ist die Leber -wie andere Organe auch- bis zu einem gewissen Punkt belastbar. Aber irgendwann ist auch bei der Leber Schluß, und dann gibt es irrreparable Schäden. Die Leber wird keinesfalls resistenter. Der "Nachteil" bei der Leber ist nur, daß sie keinen Schmerz abgibt. Wenn erst Schmerzen in der Leber zu spüren sind, ist es oftmals schon zu spät.

Nein. Im Gegenteil, die Leber wird so krank, daß du keinen Kater mehr bekommst, der eine gesunde Reaktion der Leber ist.

Menschen, die regelmäßig, viel trinken, haben das Gefühl, mehr Alkohol vertragen zu können. Ihre Leber wird aber dennoch geschädigt, wie bei allen anderen Menschen auch. Deshalb solltest Du das Trinktraining besser nicht ausprobieren.

Du meinst, Übung macht den Leber-Muskel-Meister? Leider muß ich dich daenttäuschen, hier ein Zitat aus http://www.gesundheit.de

"Was passiert in der Leber?

Nur etwa 10 % des eingenommenen Alkohols wird unverändert durch Niere und Lunge ausgeschieden, etwa 90% wird in der Leber abgebaut. Hier laufen eine Vielzahl von biochemischen Prozessen ab. So ist ein wichtiger Prozess die Umwandlung von Alkohol in Acetaldehyd. Acetaldehyd in großen Mengen schädigt jedoch die Zellfunktion der Leber und ist im Übrigen auch verantwortlich für den Kater am Morgen danach.

Des Weiteren kommt es zu einer Einschränkung des Fettsäureabbaus und gleichzeitigen Erhöhung der Neusynthese von Fettsäuren. Diese Fettsäuren werden in den Zellen der Leber abgelagert – sie verfettet sozusagen. Später kommt es dann zur Fettleber-Hepatitis und in der Folge durch Zerstörung der Läppchenstruktur der Leber zur Leberzirrhose. "

so kannst du alkoholiker werden.

Was möchtest Du wissen?