Verspannungen beim Reiter

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das wird auf jeden Fall besser, wenn die Schultern lockerer werden.

Denke mal spasseshalber an den Schwanz einer Katze. Die kann durch den Schwanz den restlichen Körper stabilisieren.

Bei Dir passiert das genau andersherum. Dadurch, daß Deine Schultern verkrampft sind, sucht sich der vom Pferd übertragene Schwung einen Weg durch Dich und findet sich dann im lose gehaltenen Bein wieder. Wenn Du in der Schulter lockerer wirst, kann der Schwung durch Dich hindurchfließen - dann wirst Du eins mit der Bewegung des Pferdes.

LG Calimero

das versuch ich schon seit Jahren...meine chiro hat auch keine freude an der dauerverspannung in meinen schultern...

@BloodredPoetry

Sollte aber durch das reiten besser werden.... es dauert halt .

Hey,

vielleicht bist du komplett verspannt. Versuche deinen ganzen Körper mal zu shaken. Mache die Rolladen zu, damit dich keiner dabei sieht :D

Kommen wir jetzt zu deinem unruhigem Bein. Mir hat es immer geholfen, ohne Steigbügel zu reiten. Also für den Galopp die Steigbügel vor dem Sattel zu überschlagen.

Und Übung macht den Meister, achte ab jetzt auch im Gelände auf deine Schenkel :)

Liebe Grüße

danke :) ich shake mich schon durch, auch ohne rolladen ;)

das mit den steigbügeln, trau ich mir auf dem platz zu aber nicht auf dem gelände... im gelände galloppiere ich nicht so häufig, weil der boden meist eher schlecht als recht ist...ich nutze aber jeden ausritt um die inputs der wenigen reitstunden, die ich nehme zu verarbeiten und bitte auch mitreiterinnen, dass wir uns gegenseitig korrigieren... hast du einen trick was ich zuhause unternehmen könnte, gegen das bein^^

@BloodredPoetry

Mh, im Gelände ist das wirklich etwas zu riskant. Hast du einen Gymnastikball zuhause? Wenn ja, setze dich mal drauf und winkel deine Beine an, drücke deine Knie zu, sodass du dich praktisch am Ball mit deinen Knien festhältst. Dann halte dich mit deinen Händen an einem Tisch fest, und wippe mal ein bisschen rum^^ So lernst du, deine Knie und deine Beine fest dran zu lassen ;)

@knuddeel

ok danke für den tipp...mit dem gymnastikball hab ich den buckel den ich am anfang meiner reitkarriere hatte wegbekommen...dann werd ich ihn mal raufholen aus dem keller^^ beginn ich dann das pferd nicht zu klemmen?

@BloodredPoetry

Mh, du musst unterscheiden, ob du mit den Schenkel oder mit den Knien klemmst. Die Knie müssen dran sein, die Schenkel müssen mit dem Pferdebauch mitgehen!

@knuddeel

hmm.. okk...mir hat mal meine erste reitlehrerin gesagt, das knie müsse locker sein, weil man nur so genügend treiben kann...aber ich probieres gerne mal aus, dass knie sanft an den sattel zu drücken ;)

@BloodredPoetry

Ihr habt beide Recht - das Knie dran, aber elastisch :) Also nicht so als wärs angenagelt, sondern eher so wie mit einem Gummiband drangebunden.

Wunde wächst nach außen? Sieht aus wie ein Geschwür? Was könnte das sein? (Foto)

Hallo Leute,

Unser 2 jähriger Hengst hatte eine Wunde ober'n Knie und die war ziemlich groß. Am Anfang haben wir sie nur jeden Tag desinfiziert und mit Betaisadona-Salbe versorgt. Wir denken, er hat sich relativ viel Schmutz schon eingezogen und dann war 1-2 Tage später das gesamte Knie komplett dick (richtig dick) durch eine Entzündung. Dann kam der Tierarzt und meinte wir müssen das einfach 2 mal am Tag 3 schichtig einbinden, auch wegen der Kälte im Moment damit das warm gehalten wird. (Mit einem Pferdebalsam nur das gesamte bein und das geschwollene einmassieren. auf die wunde ein tuch mit einer betaisadona salbe, dann um das gesamte bein ein warmes feuchtes tuch, darüber frischhaltefolie damit es warm bleibt und dann einbandagieren.) Das haben wir jetzt seit letzten Sonntag bis heute getan. Es floss Eiter gut raus, konnt man auch etwas ausdrücken und das Bein ist garnicht mehr dick und wieder ganz normal. Allerdings ist seitdem das Bein nicht mehr dick ist, das war gestern so eine total komische Wunde. Als wär das so ein Geschwür, das nach außen wächst. Ist ziemlich weit nach außen, mehr als man auf dem Foto erkennen kann. Er möchte es auch immer ablecken, riecht sehr oft dran (flehmt dann) - das Verhalten hatte er die Woche auch garnicht, erst seitdem die Wunde so komisch aussieht. Alle unsere beiden Tierärzte haben nicht abgehoben, morgen rufen wir nochmal an. Im Moment damit kein Dreck hinkommt, und es nicht dabei hängt, haben wir wieder ein dickes Tuch mit Betaisadona-Salbe aufgetragen und dann drüberbandagiert. Habt ihr mit sowas Erfahrung? oder habt ihr schonmal eine Ahnung was das sein könnte? Eine Freundin meinte das ist nur Fleisch das irgendwann abfällt. Aber für Fleisch sieht das doch etwas komisch aus oder?

Lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?