Verschlechter das Tragen nur einer Kontaktlinse das Sehvermögen des anderen Auges?

1 Antwort

Hallo,

An sich spricht nichts gegen eine einseitige Korrektur, also dass du nur auf einer Seite eine Linse trägst.

So wie ich es verstehe warst du mit Linse Duschen? Dann liegt es natürlich nahe, dass du vielleicht Shampoo ins Auge bekommen hast.

Eine Linse kann noch so gut angepasst sein, sie ist und bleibt ein Fremdkörper im Auge. Deshalb merkt man die Linse anfangs noch recht stark, irgendwann gewöhnt sich der Körper aber an dieses Gefühl und du merkst die Linse nicht mehr so doll.

Trotzdem, bei übermäßigem Tragen ist das für das Auge gerade am Anfang sehr anstrengend. Das zeigt sich halt daran, dass die Augen jucken, brennen, Äderchen platzen und das Auge rot anläuft. Und kommt dann auch noch Shampoo dazu wirds noch anstrengender.

Ich deute auch aus deiner Beschreibung, dass du zum ersten mal Kontaktlinsen trägst? Dein Optiker wird dir ja wahrscheinlich (hoffentlich! Das gehört sich so) einige Tipps und Tricks gesagt haben. Hälst du dich auch an alles? Gerade am Anfang sollte man die Tragedauer langsam steigern...also am ersten Tag eine Stunde, am zweiten Tag Zwei Stunden, am Dritten Drei und so weiter. Trägt man die Kontaktlinse direkt non stop "schreit" das Auge förmlich um Hilfe.

Warum? Eine Kontaktlinse stört den Metabolismus, also die Ernährung der Hornhaut (vorderste, äußerste Schicht auf dem Auge) durch den Sauerstoff. Normal nimmt sie durch den Sauerstoff Nährstoffe zu sich, was durch die Kontaktlinse schwerer fällt. Gerade am Anfang sollte man das Auge also langsam eingewöhnen.

Natürlich ist der Beste Weg immer nochmal zu deinem Optiker zu gehen. Er wird dir egal bei welchen Problemen und Fragen zur Seite stehen...zumindest sollte er das ;)

Oh man, ich habe gerade erst geschnallt, dass du Probleme auf dem Auge OHNE Linse hast :D 

Naja das kann einfach auch an der nur einseitigen Korrektur liegen. Wie gesagt spricht da erstmal nichts gegen, aber vielleicht kommt dein Gehirn mit dem neuen Bild nicht ganz zurecht. Aus den beiden Seheindrücken der Augen wird auf der hinteren Hirnrinde ein Bild gezaubert, was du dann siehst. 

Jeder Mensch hat eine minimale Stärke nötig. Das Ideale Auge, sprich perfekt, keine Korrektur nötig, ist nunmal gaaaanz extrem selten. Vielleicht brauchst du auf der anderen Seite ja eine minimale Korrektur von + oder - 0.25. Bei solch kleinen Differenzen muss der Anpasser der Linse abwiegen, ob sich die Korrektur lohnt. Kann dein Gehirn es ohne Einschränkungen ausgleichen macht man es nicht. Es gibt aber auch Menschen, die schon auf die feinsten Änderungen reagieren. Vielleicht gehörst du ja dazu und wenn du auf dem anderen Auge auch noch eine Linse angepasst bekommst ist es weg, weil dein Gehirn dann ausgeglichener ist. Also die beiden Bilder, die die Augen jeweils an das Gehirn senden.

Trotzdem gilt: ab zum Optiker und alles schildern. Er kann und muss dir helfen das zu beheben.

@Waldgruen

Ja, es ging ums linke Auge. Trotzdem vielen Danke für deine Antwort und deinen Rat :)

Was möchtest Du wissen?