Verlauf der HIV Test im Labor?

5 Antworten

Dein behandlender Arzt bekommt einen schriftlichen Befund des Labors, da dieser ein Bestandteil Deiner Patientenkartei ist. Nur bei äußerst schweren Krankheiten, wo sofort der Patienten behandelt werden muß, ruft ein Labor vorab den Arzt an und schickt dann ganz normal den schriftlichen Befund zu.

wäre der hiv-suchtest reaktiv (sprich positiv) würde zur bestätigung zusätzlich ein westernblot folgen. meist empfehlen auch viele labore eine erneute blutentnahme und neueinsendung zur absicherung des ergebnisses. dein arzt erhält schnellstmöglich einen schriftlichen befund, ja nachdem kann auch eine vorabmitteilung der werte per fax oder telefonisch erfolgen. bei einem positiven ergebnis erfolgt zusätzlich eine nicht namentliche meldung des labors an das robert-koch-institut.

Das Labor teilt dem anfordernten Arzt die Untersuchungsergebnisse mit und sonst nichts.

Dein Arzt bekommt vom Labor doch sowieso ein schriftliches Ergebnis. Dadurch weiß doch dein Arzt dann ob du positiv bist oder nicht.

Sie erfüllen die Aufträge,die von den Praxen erteilt werden!Nicht mehr und nicht weniger!Die Befunde kommen meistens per Fax oder mit einem Laborfahrer in die Arztpraxis und werden den Patienten dann mitgeteilt!

Was möchtest Du wissen?