Verkrustete und teilweise schmerzende Stellen auf der Kopfhaut. Mittlerweile seit Jahren!

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würde Dir dringend empfehlen, einen Hautarzt aufzusuchen! Ich hatte zusätzlich zur Psoriasis noch Schuppen ( nur am Hinterkopf unten) und ebenfalls solche juckenden Stellen. Das entzündete sich, blutete und bildete natürlich auch Schorf - so wie bei Dir. Dann bekam ich Xamiol Gel ( muss über Nacht einwirken) und Sqa-Med- Shampoo ( das ist gegen Kopfhauterkrankungen) verschrieben. Nach 4 Anwendungen war alles wie durch Zauberhand verschwunden! Alle anderen Shampoos haben NICHTS genützt! Ich weiss allerdings nicht, ob es diese Produkte in Deutschland gibt. Frag' einfach mal den Hautarzt. Gute Besserung.

Herzlichen Dank für's Sternchen! Ich hoffe, Du hast jetzt ein Mittel gefunden, um Dein Problem in den Griff zu bekommen!

@Janlara

Gerne :)

In der Tat war das viel einfacher als ich dachte. Ich habe nochmal intensiv nachgedacht, was alles falsch laufen könnte, habe meine Haare dann erstmal nur alle vier Tage gewaschen, beim Haare kämmen die Kopfhaut möglichst nicht berührt und mich wirklich gezwungen nicht zu knibbeln. Und wollte dann, wenn sich immer noch nichts ändert, zum Hautarzt gehen.

Aber man glaubt es kaum: so gut wie alle Probleme sind verschwunden! Ich versteh's selbst nicht so ganz :D

Hi geh mal zum Hautarzt und lass es anschauen weil wenn es sich entzündet kann es sehr gefährlich werden. Cremes die unpassend sind können das ganze verschlechtern. So wie du es beschreibst. Hört es sich nach einer verstopften Talg drüse an wenn es so ist ist es normal nichts schlimmes der Haut Arzt kann diese Drüse entfernen.

Ich habe das gleiche Problem mit deer selben ausgangspunkt. Manche sind schnell verschwunden wiederum habe ich welche die inzwischen ättliche Jahre da sind (17 Jahre).

Ich war bei mehreren Ärzten. mit unterschiedlichsten Diagnosen. Mal war es das kurz halten der haare, mal hieß es ich würde falsche reinigungsprodukte benutzen. nach einer OP der zum Pathologen ging hieß es es wäre Altersflecken. Inzwischen habe ich es am ganzen Körper und noch keine Lösung. Tja es bleibt nur die Hoffnung auf den nächsten Facharzt.

Seit Jahren machst du das mit und bist nie zum Hautarzt gegangen ? Ich glaube nicht, dass Bepanthen usw. hilft. So etwas bekommt man nicht selbst in den Griff. Dafür sind doch Ärzte da..

Hallo MissPerception,

das hört sich nach einer sehr schlimmen Tortur an, die du hinter dir hast. :( Deine Kopfhaut ist anscheinend stark aus dem Gleichgewicht geraten und muss behandelt werden. Du brauchst dich aber wirklich nicht dafür schämen.

Es gibt viele verschiedene Kopfhautprobleme, die die Symptome, die du beschreibst, hervorrufen können, zum Beispiel Psoriasis, Ekzeme und weniger bekannte Erkrankungen. All diese und weitere Erkrankungen verlangen verschiedene Behandlungen. Da ich aus der Ferne leider keine Diagnose erstellen kann, möchte ich dir gerne den Rat geben, einen Dermatologen aufzusuchen. Dieser kann deine Kopfhaut einmal untersuchen und nach einer Diagnose die für dich geeigneten Behandlungsmethoden empfehlen.

Viele Grüße und gute Besserung

Dr. Steve Shiel

Was möchtest Du wissen?