Verkleinerung der inneren Schamlippen - arbeitsunfähig?

5 Antworten

  • Nach einer Schamlippenkorrektur sollte gerade NICHT gesessen oder anderweitiger Druck ausgeübt werden. Stelle dich darauf ein, dass auch Autofahren und Sitzen schmerzhaft sind und die Heilung stören.
  • Tipps: Viel Luft, viel Liegen und Stehen, wenig Sitzen. Nicht in dem Bereich schwitzen.
  • Unbedingt eine Woche Urlaub nehmen und alles gut heilen lassen. Unbedingt am Montag durchführen lassen, damit man bei Komplikationen sofort Hilfe bekommt.
  • Eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung erhältst du nur, falls die Operation medizinisch notwendig ist. Für reine Schönheitsoperationen gibt es das nicht.
  • Bedenke bitte, dass die Empfindsamkeit der Schamlippen durch die Korrektur oftmals gestört wird und den möglichen ästhetischen Vorteile leider signifikante sensorische Nachteile gegenüber stehen.
  • Etwa 2/3 aller Frauen haben innere Schamlippen die deutlich über die äußeren hervorstehen. Das ist also völlig normal und für viele Männer auch erregend und keinesfalls störend. Der aktuelle Hype um kaum sichtbare innere Schamlippen ist keine positive Entwicklung.

Du solltest es ausnutzen. Wegen der Heilung. Was bringt es dir, wenn du nach drei Tagen wieder zur Arbeit gehst aber durch das scheuern und schwitzen sich die Wunden (auch wenn sie mit Elektroskalpell oder anderen gleich wundschließenden Gerätschaften gemacht wurden,bleiben es welche) sich dann doch entzünden und du dann die Woche drauf und vielleicht die darauf auch wenns eitert, wieder da niederliegst, dann hast sowohl arbeitstechnisch als auch sexuell aber nichts gewonnen.

Lass die Schamlippen so lange abheilen, wie es braucht und gönne dir Ruhe. Erstens geht's dir dann besser und das Ergebnis bleibt so wie es soll.

Ich glaube eher, dass das Sitzen und nicht das Stehen oder Liegen zum Problem wird. Wenn du auf der Arbeit viel sitzt und mit dem Auto fährst, sitzt du fast auf der Wunde. Ich würde die Krankschreibung annehmen und es ausheilen lassen, bevor noch Komplikationen auftreten.

es heisst ja man ist ca. eine Woche arbeitsunfähig.

Es heißt ja "circa", hängt vom persönlichen Lebensstil, Beruf, Heilverhalten usw. ab. Kann also bei dir auch mehr oder weniger sein.

Aber Du sitzt im Büro. Und das übt auch Druck auf die Gegend aus.

Keine falschen Hemmungen und Heldinnentum, wenn Du arbeitsunfähig bist, bist Du arbeitsunfähig.

Was möchtest Du wissen?