Verbrannter Toast, ist das gefährlich?

4 Antworten

Erst wurde Acrylamid entdeckt, das uns die Freude an Brotkruste, Knäckebrot und Pommes frites verdarb. Jetzt kommt ein neuer Schadstoff dazu, der im Tierversuch Krebs erregend war: Monochlorpropandiol, kurz 3-MCPD. Dieser Stoff bildet sich unter anderem, wenn fett- und salzhaltige Lebensmittel hohen Temperaturen ausgesetzt sind, wie beim Backen und Rösten von Brot. Gesundheitlich problematisch ist möglicherweise eine andauernde Überschreitung von täglich mehr als 2 Mikrogramm pro Kilogramm Körpergewicht. Hohe Werte wurden vor allem in sehr dunkler Kruste und in dunkelbraun geröstetem Vollkorntoast gefunden. Aber: Wie groß die Krebsgefahr tatsächlich ist, ist weder bei Acrylamid noch 3-MCPD endgültig geklärt.

Tipp: Wie bei Acrylamid gilt auch hier: Vergolden statt verkohlen. Verbrannte Toasts sollten Sie nicht abkratzen, sondern sicherheitshalber entsorgen. Auch Abwechslung tut gut – es muss ja auch nicht immer nur Toast sein.

Quelle: www.test.de/Neuer-Schadstoff-im-Toast-Goldbraun-ist-gesuender-1121114-0/

Hallo, schwarze bzw. verbrannte Speißen wie z.B. Toast, Fleisch etc. sind eigendlich was gutes, sie helfen bei der Verdauung, ich esse meinen Toast auch immer sehr schwarz, und sonstige Krankheiten können nicht von verbrannten Speißen kommen. Mach dir da keine sorgen, ich esse immer verbrannten Toast.

Das würde ich nicht mehr tun du gefährdest dich so sehr

Ja tut es ! Es gibt Untersuchungen wonach sich bestimmt Stoffe vermehren, wenn du etwas zu lange Tostest. Diese Stoffe sind Krebserregend und führen auf lange Sicht zu Krebs. Also sag deinem Freund der soll das sein lassen und sich wie ein normaler Mensch aufführen und nicht son Schrott essen Gruß

dein freund soll sich informieren was alles im verbrannten brot steckt und seine essgewohnheit ändern

Was möchtest Du wissen?