Vegetarier mit Muskelproblemen?

5 Antworten

Wenn du das Fleisch durch gleichwertige Produkte ersetzt, welche viel Eiweiss, Eisen, Vitamine etc. erhalten, dann liegt das eindeutig nicht daran.. Mangelerscheinungen und solche Folgen entstehen nur, wenn du Fleisch ersatzlos streichst.. Geh mal zum Arzt, das könnte ganz andere Ursachen haben und bei der Gelegenheit kann er ja gleich dein Blut testen..

Ersatzlos streichen wird das sicher niemand, aber es gibt durchaus einige Vegetarier, die das Fleisch auf eher ungesunde Weise bspw. durch hohen Käsekonsum oder Weißmehlbeilagen (größere Nudel- und Brotmenge) ersetzen. Besser wäre ein Ausgleich durch viel Gemüse, Obst und Hülsenfrüchte.

Wandern, gerade bergauf und vor allem bergab, ist für (uns) alle, die wir vor allem Sitzen gelernt haben, eine ziemliche Belastung auch für die Gelenke, wodurch es zu kleinen Krämpfen kommen kann. Kannst es auch mal mit Übungen zwischendurch versuchen, die Waden, Knie und Oberschenkel entspannen. Vielleicht hast du auch einen etwas krummen Rücken und durch das Wandern krampfen dann bestimmte Muskeln um ein ungesundes Gleichgewicht aufrecht zu erhalten. Mit vegetarischer Ernährung, wenn du wirklich ausgewogen isst und auf Magnesium va., Eisen, Eiweiße usw. achtest dürfte damit eigentlich nichts zu tun haben. Ich kenn das Problem auch und esse gern und eher zu viel Fleisch...

Also als Vegetarierin kann man sich so ausgewogen ernähren, dass ich nicht denke dass es etwas damit zu tun hat (außer du ernährst dich wirklich einseitig). Ich denke du hast einfach nicht die Ausdauer da du ja früher die Muskeln nicht trainiert hast, und wenn du jetzt deine Beine übermäßig und viel anstrengst schmerzen sie halt. Es sit nie so gesund von null auf hundert zu gehen, deshalb würde ich dir eher raten anstatt 3 mal die Woche lange Wandern zu gehen, sich stetig zu steigern. Dann können sich die Muskel auch danach besser erholen.

Um die vegetarische Ernährung ranken sich leider immer noch wahnsinnig viele Mythen, wie man hier bei den Antworten bereits eindrucksvoll sehen kann. Lies doch mal hier rein: http://www.greenpeace-magazin.de/fleischlos/

Das heißt natürlich nicht, dass du automatisch alles in der Ernährung richtig machst. Schau doch mal bei Vebu.de/gesundheit zur Ernährungspyramide, dann weißt du, wie eine ausgewogene vegetarische Ernährungsweise ungefähr aussehen muss. Abwechslung ist wichtig, aber keinesfalls wie viele meinen tierische Proteine. Es gibt genügend vegan lebende Sportler, die sogar beweisen, dass man auch ohne Milch und Eier noch genug Eiweiße bekommt. Iss viel Gemüse, Hülsenfrüchte (auch gesund in roher, aber gekeimter Form (Sprossen!)), Obst, auch Pseudogetreide (Quinoa, ...), Vollkorngetreide, wenige Nüsse/Samen, weniger tierische Produkte - besser ist es dann aber wie man dir bereits empfohlen hat mal deinen B12-Wert checken zu lassen. (s.a. veganesauge.wordpress.com/2009/12/02/vegane-ernahrung-in-10-punkten-ein-crashkurs/)

Ehrlich gesagt macht mich das nicht gerade an...

"Bei den pflanzlichen Lebensmitteln sind vor allem Getreide und Hülsenfrüchte als Eiweißlieferanten von Bedeutung."

Also bekommt man die nötigen Proteine als Vegetarier blos aus Getreide und Hülsenfrüchten? Gleich inklusive mit richtig vielen Kohlehydraten... also das was viele eher vermeiden wollen.

Gesund ist das bei mir nicht.

Zu einer ausgewogenen Ernährung gehört nunmal Fleisch dazu. Wenn jemand sagt er will Vegetarisch leben, von mir aus. Aber damit der sich dann halbwegs ausgewogen Ernähren kann, muss er schon viel reinstecken.

"Tierische Lebensmittel haben generell eine höhere biologische Wertigkeit als pflanzliche."

Eben...

Alles aus deinem link ;-)

@user2431

Proteine nur in Getreide und Hülsenfrüchten? Glaubst du Gemüse, Obst, Kräuter, Nüsse & Co würden keine Proteine enthalten? Was meinst du bitte, woher Rohköstler ihre Proteine bekommen?

Mehr ist mehr gilt übrigens in unserer Überflussgesellschaft lange nicht mehr, da ein Zuviel an tierischen Eiweißen oder bspw. Hämeisen auch nachweislich zu Krankheiten führt.

http://www.vegan.eu/index.php/meldung-komplett/items/fleischesser_n%C3%A4hrstoffmangel.html

@user2431

www.cronometer.com - Lebensmittel eingeben und sich überraschen lassen, wo überall Proteine drin sind, hui! Besonders interessant, weil die einzelnen Aminosäuren aufgelistet sind. ;)

Für die Muskeln ist Eiweiß wichtig.

Du solltest vor so einer Wandertour, wegen der beschriebenen Beschwerden, mal zum Arzt und ein paar Blutwerte bestimmen lassen. Man kann auch als Vegetarierer Mangelerscheinungen bekommen und dies auch als Vegetatiere bekämpfen.

Dazu mußt Du aber wissen, wo was fehlt und das kann Dir nur der Arzt nach einer entsprechenden Blutuntersuchung sagen. Du schilderst Deine Beschwerden / Probleme und dann sollte er wissen welche Werte mal überprüft gehören.

Was möchtest Du wissen?