veganerfrage geruchssinn

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich bin seit 1 1/2 Jahren veganerin, hab sowas bei mir aber nicht bemerkt. und bei visite lief neulich ein beitrag, wo ein mann wegen Vitamin b12 mangel schlechteren geruchs und geschmackssinn bekommen hat, aber ich will das jetzt nicht wie visite mit veganismus verallgemeinern, hat ja nicht jeder Veganer vitaminmagel. Ich denke eher, weil du mit rauchen aufgehört hast, hätte da aber auch keine Erklärung dafür, finde aber gut, dass du aufgehört hast, ist ja nicht besonders gesund :)

Der Geruchssinn eines Mannes ist in meinen Augen alles andere als Aussage kräftig.

Das liegt am Rauchen. Der Geschmackssinn wird übrigens auch besser. Vom rauchen bildet sich nämlich so ein widerlicher "Pelz" auf der Zunge... Richtige Entscheidung aufzuhören.

Meine Nase war schon immer etwas empfindlich.

Aber mir fällt der "Fleischgeruch" jetzt wesentlich stärker auf als vorher.

Rauchen beeinträchtigt ebenfalls den Geruchssinn, behaupte ich mal.

Das dürfte definitiv am Rauchen liegen. Gut, dass du aufgehört hast.

das rauchen stumpft den geruch- und auch geschmackssinn.

Flexiganer ...gibts den begriff?

Hallo die Fastenzeit ist vorbei und ich bekomme keine tolleranz mehr von meinen eltern was Vegansein betriff.....die 40-50 Tage Vegan habe ich mich super gefühlt.... durch das vegetarisch -sein was ich seit 2 Jahren praktiziert hab gibt es jetzt nur noch einmal die woche fleischgerichte....!!! naja statt Fleisch gibts dann eben tierische Produkte....was ich überhaupt-nicht gut finde...weil das umgeht zwar die Sache aber es erfüllt nicht .( Es gibt zwar kaum noch Fleisch aber -wir- unerstützen die tierhaltung(bzw nutzung) jetz umso mehr....oder was meint ihr?)

Nach der Vegan fase wurde mr verdammt übel als ich das este mal wieder Butter aß und andere milchprodukte..... wahrscheinlich hat mein körper jetzt eine natürliche Laktose intolleanz......:)

Jedenfalls wollte ich Fragen ob es den Begriff Flexiganer gibt? Ich ernähre mich zum frühstück vegan außer vieleicht ganz selten Honig...... und zum abendbrot im normalfall...auch. Meine idee ist es Ein -Besserer Vegetarier-zu sein ....ich weis Vegan ist das beste für uns alle aber meine Familie akzeptiert das nicht... :( aus diesem Grnd möchte ich Alles weglassen was man weglassen kann zb Milch-pur, Sonntags-ei, rüherei,käse wenn ausweichlich zb bei einer schnitte,pudding, etc..... ich werde dann nur die -kleineren- sachen in kauf nehmen zb: Kartoffelbrei,Gemüse wo eventuell butter dran sein könnte und die vegetarische lasagne ( bald kommen meine hefeflocken mit den ich experimenteren möchte)... somit möchte ich mehr Flxibilität ins feld bringen... Zusatzlich möchte ich regelmäßig vegan-pur kochen und mich ausprobieren und andere davon überzeugen...

Es gibt ja den Flexitarier der selten bio- fleisch ist....lach.....aber ein neues -umstiegsmodell- könnte ja der flexiganer sein der zwar ovo und lacto vegetarier ist aber ein -möchtegernveganer- sein will..... Wenn ich ausgezogen bin kann ich sowieso machen was ich möchte ...VEGAN..

findet ihr die Idee gut oder vielleicht doch zu unkonsequent oder unehrlich? Ich freu mich auf eure antworten...!!!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?