Untersuchung des vergifteten Lebensmittels?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei einer absichtlichen Vergiftung kannst Du Dich direkt an die Polizei wenden und das "Beweismittel" vorlegen, die untersuchen das dann schon. Da Du Dir ja so sicher bist, erstatte gleich Anzeige gegen diese Person.

Danke sehr für die hilfreichen Antworten. Einfach wäre natürlich das vergiftete Lebensmittel wegzuverfen und mit der Person nicht mehr zu tun haben. Aber wenn ich denke, dass die Person so ungestört weitere Menschen schaden würde, fühle ich mich verpflichtet doch das"Beweismittel" bei der Polizei untersuchen zu lassen.

Hallo,

seid Ihr denn gar nicht auf die Idee gekommen, dass da evtl. gar keine böse Absicht dahintersteckt?

Wenn jemand etwas oder andere vergiften möchte, dann tut er das auch - und zwar richtig. Könnte nicht das, was Ihr als Versuch interpretiert, einfach nur mangelndes Fachwissen bei der Herstellung der von ihm gefertigten Produkte sein?

Ich selber habe schon oft erlebt, dass andere Menschen etwas zusammenpanschen, nach einer zweifelhaften Rezeptur und ohne eine Ahnung davon zu haben und es voller Begisterung anderen schenken, die sich dann - nichtsahnend - davon eine Lebensmittelvergiftung oder ähliche Symptome einfangen.

Solche selbstgebastelten "Köstlichkeiten" sind u.a.: Gemüse in Öl oder Essig einglegt (sehr gefährlich, wenn man das nicht richtig macht), marinierte und fermentierte Lebensmittel (gefährlich wegen Fehlgärungen und Verderbnis), Kräuterpestos (die gehen schon nach kurzer Zeit hoch, wenn man davon keine Ahnung hat...).

Alle selbstgemachten Sachen können mit Bakterien, Schimmelpilzen/Mykotoxinen etc. belastet sein, da muss nicht mal unsauber gearbeitet worden sein.Vor Jahren hat es einige Todesfälle gegeben (Bakterien), wo Knoblauch in Öl eingelegt und dann verzehrt wurde, um nur mal ein Beispiel zu nennen.

Bevor Ihr das als Mordversuch oder Ähnliches anzeigt, solltet ihr das in einem Gespräch vielleicht besser vorher versuchen zu klären. Nicht, dass es vielleicht einen harmlosen Hintergrund hat und Ihr dann jemanden, der es gut gemeint hat, damit in Schwierigkeiten bringt.  

LG Jürgen

Danke für die Hinweise. Ich habe nie geschrieben, dass das Lebensmittel selbstgemacht war. Das war im Supermarkt gekauft.

@Auch2016

wie will man denn gekaufte Lebensmittel - Du schreibst im Glas - also durch Vakuum, Pasteurisieren oder Sterilisieren abgefüllt und verschlossen, vergiften?  Da müsste man den Deckel mit einer Nadel/Nagel durchstoßen und dann wären die ja offen, weil das Vakuum entweicht? Das fällt ja schon beim Öffnen auf ...

LG  Jürgen

@juergenkrosta

Der Deckel liess sich ohne besondere muehe oeffnen. Beim oeffnen habe ich darauf aber nicht geachtet.... erst im machhinein... vermutlich war der deckel einfach fest zugemacht...

Kannst Du bei der Polizei anzeigen, die prüfen das dann.

Oder die Mordkommission ist ein versuchter Mord

Dann MUST du zur Polizei
Die Überprüfen es, es kostet auch nichts

Ich ging zur Polizei. Ein uninteressierter junger Polizist hat zugehört und meinte: "da es keine dokumentierten Vorfälle geben (also die Person hat noch niemanden getötet) gibt es auch keinen Grund für solche Untersuchung". !?  

Oh easy

Was möchtest Du wissen?