Unterschied Zwischen Zucker und Diabetes?

5 Antworten

Hallo Chris2859. da gibt es keinen Unterschied!! Der Diabetes mellitus ist gekennzeichnet durch eine chronische Erhöhung des Blutzuckers (Blutglukose), verbunden mit dem Risiko für schwere Begleit- und Folgeerkrankungen.

Der Blutzuckerwert bezeichnet die Konzentration an gelöstem Traubenzucker (Glukose) im Blut. Diese Zuckerform stellt die Energieversorgung der Zellen sicher. Unter Einwirkung von Insulin gelangt Glukose aus der Blutbahn in die Zelle. In einer Kette von chemischen Reaktionen gewinnt sie daraus Energie. Ohne das Hormon Insulin gelangt Glukose nicht in die Zellen und bleibt im Blut. Die Folge ist ein zu hoher Zuckerwert im Blut, während die Zellen dringend Glukose brauchen. Eine erhöhte Glukosekonzentration im Blut heißt "Überzucker". Umgekehrt kann es durch zu viel Insulin oder bei Stoffwechselstörungen zum "Unterzucker" kommen. LG elenore

"Zuckerkrank sein oder Zucker haben" ist deutsche Umgangssprache für Diabetes mellitus.

Manche Leute sagen umgangssprachlich einfach 'Zucker', weil sie scheinbar ein Problem damit haben ein Fremdwort auszusprechen!

es gibt keinen unterschied diabetis klingt so lang und nicht jeder kann was damit anfangen ..zucker ist schneller und auch herkömlicher beim reden XDD

die krankheit heisst diabetes mellitus typ 2 und zucker ist im volksmund genau dasselbe gemeint, kommt daher dass der blutzuckerspiegel zu hoch ist, also kurz zucker gesagt.

Was möchtest Du wissen?