Unterschenkelgips wegen Verstauchung?

4 Antworten

...erstmal gute Besserung :)

Dann muss ich sagen ----> das ist von Arzt zu Arzt verschieden & es gibt immer noch Mediziner, die auch bei Verstauchungen einen Gips anlegen.. es kommt auch oft auf die eigenen Erfahrungen der Ärzte an!

Wenn du Krücken bekommen hast, solltest du die auch definitiv benutzen ----> du hast sie ja nicht zum Spaß bekommen^^ außerdem kann der GIps kaputtgehen, wenn du einen Gips belastest der keinerlei Gehsohle aus Plaste (hatte ich mal) und was es da alles geben kann besitzt bzw. nicht als "GEhgips" ausgelegt ist! Das muss auch nicht sein, das findet der Arzt sicher nicht witzig!

Gips & Krücken sind nicht halb so schlimm wie man oft denkt, ich hab's auch mehrfach überstanden ;) Das schaffst du...!

Im extremeren Fall für 1 Woche, wobei du dann de facto Bettruhe bekommst. Danach wieder bewegen... VORSICHTIG.

Drei Wochen Bewegungslosigkeit des Körperteils ohne Bruch??? Das ist Vorkriegsmedizin. Also Ururgroßeltern. Besuche anderen Arzt.

Ganz ehrlich, wenn ich zur Kontrolle (Röngten) zwecks Verletzung gehe... und der Arzt kommt damit... dann gehe ich suf Revers, und sage deutlich was ich davon halte.

Ein stabilisierender Stützverband, sowie Schonung, ganz vorsichtig nur bewegen... ist Pflicht.

Vielleicht traut dir der Arzt diesbzgl nicht und deshalb Brutalogips?

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Habe schon nanches dummes (Verletzungen) angestellt, geheilt

Eine Ruhigstellung im Unterschenkelgips für ein bis zwei Wochen fördert die schnelle Heilung. Lass den Gips dran. Nur verzichte auf einen Socken und lass die Zehen immer nackt um dessen Durchblutung im Auge zu haben.

Auf jeden Fall. Du musst den Fuß schone.

NEIN GIPS IST NICHT NORMAL UND DREI WO SCHON GAR NICHT. Ausnahme bei sehr schweren Prellungen. UND SCHONEN IST NICHT GLEICH BEWEGUNG VERBIETEN. Einschränken, auf Bewegung ohne Kraft beschränken ja. Ergo Stützverband. Gips, Bewegungslosigkeit und schlechte Verheilung samt Gelenksversulzung und Muskelatropie... nein, das ist bei Prellung nicht üblich / veraltet.

Was möchtest Du wissen?