Unangenehm vor anderen zu essen.

4 Antworten

Nachvollziehbar, wenn Du mal dick warst. Was dagegen hilft, auch wenn Du jetzt einen guten - weder zu dicken noch zu dünnen - Körper hast, sind zwei Dinge:

  1. Sehr viel Sport machen, bis der Körper selbst bestimmt, was Du wann wie viel isst. Dann ist Essen etwas total natürliches, nichts wofür Du Dich schämen kannst, sondern etwas normales - vor Dir und vor den Anderen.
  2. Ohne Dir schlechte Manieren zu unterstellen, sondern ganz davon unabhängig: Versuche beim Essen sehr perfekte Manieren walten zu lassen, wirklich Oberklasse wie bei Adeligen. Neben der üblichen Etikette auch solche Dinge wie dass der andere nichts hört, aber auch gar nichts (auch wenn Du Salat mit Crutons isst). Dann wird das Essen zu einer gepflegten Kultur, zu einem sozialen Ritual, welches Du gerne auch mit anderen machst. Solche Tafelrunden liebe ich, ein Zurschaustellen der eigenen Manieren par excellence, ein Gesellschaftsritual bei dem man sich fühlt wie ein Fürst aus altem Adel.

Du musst Dir klar werden, dass Essen zum einen natürlich ist oder sein kann, zum anderen dass es Teil unseres gesellschaftlichen Zusammenkommens ist, im Wirtshaus, im McDonald, bei pickfeinen Abendgesellschaften. Essen ist nicht nur Nahrungsaufnahme, sondern Ausdruck von Leben und Kultur!

Antwort von creativ and intelligence in Arts (du hast ja super Namen, hammmer) zurück:

Aber deine Familie ist doch auch mal anwesend zum Essen, guckst du halt, dass du dir das selbst so schön wie nur möglich machst.

Nehm da einfach mal den Druck raus, diese gucken dir ja nicht beim Essen zu, die sind ja selbst mit essen beschäftigt.

Einfach mal von der Weise aussehen...

Fängst du morgen einfach mal an beim Frühstück sind die meisten eh noch voll verschlafen, nachmittags, hat man alles Mögliche zu bequatschen und am Abend auch... Die werden sich bestimmt freuen, wenn du dich nicht mit dem Essen verziehst, das sieht

a) unhöflich aus

b) ganz genau dann werden andere dann creativ und denken, warum verzieht man sich zum Essen in sein Zimmer, dann wird erst mal philosophiert...

c) ist Familie, klar hat der eine oder andere mal was auszusetzen aber bestimmt nicht sowas, beim Essen sind doch meist angenehme Themen

und das willst du dir entgehen lassen, nein...

also kannst du direkt nachher damit schon anfangen...

das Problem ist dass ich bei dem Gedanken mir etwas zu essen zu holen schon Herzrasen und Schweißausbrüche bekomme...

@BinNichtKreativ

I'am creativ:

Dann gehst du hin und fängst nicht selbst damit an, ihr werdet ja wohl mal gemeinsam den Tisch decken (muss ja nicht so zu gehen wo anders sondern so ganz in Ruhe), dabei machst du mit...

Und guckst was holen so andere, was holt man selbst und wenn das zuviel ist für dich in dem Moment (wegen Luft, etc.), dann guckst du einfach was wird denn so aufgefahren...

Setzt dich dann dazu, bin ich nervös ich quasel dann (what ever), mmh, mach ich auch so, egal, wählst ein Thema wo du ganz viel drüber weißt, das ratterst du runter und nebenbei machst du das was andere machen....

Und wenn ihr nicht gemeinsam isst, dann kannst du das ja mal vorschlagen, ob man nicht sich zusammen hinsetzen kann um zu essen...

Wirst sehen das ist voll easy...

Ja es kann an den sprüchen liegen aber die musst du einfach ignorieren jeder ist wie es ist und es liegt oft nicht mal an dem was man isst sondern daran wie schnell man fett verbrennt einer schneller der andere weniger ...

Ich glaub das ist normal mir geht's auch nicht anders mit dem essen

Was möchtest Du wissen?