Umgang mit jemandem, der als Kind geschlagen wurde

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich finde, du solltest ihm auf jeden Fall sagen, dass du von seiner Vergangenheit erfahren hast. Sag ihm, dass du das Gefühl hast, dass er das alles noch nicht richtig verarbeitet hat und dass du ihm, wenn er darüber reden möchte, zur Seite stehst und ihm gerne hilfst. Da er schon Anfang 50 ist, muss er allerdings selbst entscheiden, ob er sich helfen lassen möchte oder nicht. Ich denke, es ist auch für ihn erstmal ein großer Schock, mit seiner Vergangenheit konfrontiert zu werden, die er in der ganzen Zeit wohl eher versucht hat, zu verdrängen. Du kannst nicht mehr tun, als ihm deine Hilfe anbieten und das möglichst ohne Druck auf ihn auszuüben. Ich hoffe, dass er deine Hilfe annimmt. Viel Erfolg und alles Gute :-)

Herzlichen Dank für deine Antwort! Eigentlich hatte ich mir das auch so in etwa gedacht. Jetzt ist nur der erste Schritt so unglaublich schwer. Habe Angst, dass er mich letztlich als Deppen dastehen lässt und mich womöglich sogar auslacht, wenn ich mit solch "längst vergessenen Sachen" anfange. Denn genau diese Reaktion kann ich mir vorstellen. Aber ich habe immer schon gut Stimmungen und Gefühle einschätzen können und ich weiß, dass ich mich auch in diesem Fall nicht täusche. Wahrscheinlich weiß er gar nicht, dass er Hilfe dringend nötig hat, und wenn es nur jemand ist, der einfach mal zuhört. Würde z. B. gerne einfach mal so fragen, ob er mir nicht mal etwas von seinem Papa erzählen mag. Vielleicht renne ich ja schon da gegen eine Wand.

Ich wünschte, dass ich das entweder nicht erfahren hätte, oder aber direkt von ihm. So ist die Situation sehr bedrückend.

Hoffe, dass ich mich traue, ihn anzusprechen. Es lässt mich nicht los.

LG Luisa

@Luisa1519

Wenn es dich so sehr beschäftigt, solltest du es wirklich ansprechen. Wenn er lacht, dann mit Sicherheit nicht, weil er es lustig findet, sondern aus Unsicherheit. Gehe da am besten gar nicht drauf ein, sondern erkläre ihm einfach ganz normal, warum dich das Thema beschäftigt und dass du gerne für ihn da sein möchtest. Ich glaube, dass es außerdem wichtig ist, dass du ihm erstmal kein Mitleid entgegenbringt. Zumindest wäre das, so weit ich mich in seine Situation hineinversetzen kann, etwas, das mir kein Stück weiterhelfen, sondern eher dazu führen würde, dass ich mich noch mehr verschließen würde. Selbst wenn er nicht sofort mit dir darüber reden möchte, gib ihm einfach Zeit, vielleicht tut er es später, wenn er darüber nachgedacht hat.

Liebe Grüße

@Honigbienchen1

Es ist einfach sauschwer. Haben heute (wir sehen uns erst am Donnerstag) einige Male gemailt, was wir eigentlich ständig tun und da habe ich mal wieder versucht, ihn ein wenig auf der emotionalen Ebene zu "packen". Er blockt total ab, geht gar nicht drauf ein. Es ging nur darum, sich bei einigen Leuten mal durchzusetzen. Dazu habe ich halt meine Meinung gesagt. Er "heult" sich häufig bei mir aus, wenn er sich mal wieder ungerecht behandelt fühlt. Sobald ich dann etwas dazu sage, ist das Thema beendet. Ist das nicht merkwürdig? Aber meiner Meinung nach hat das alles mit seiner Vergangenheit zu tun. Habe dann einfach zum Schluss noch einen kleinen Satz drunter geschrieben, dass ich zwar bemerke, dass er das ignoriert, ich aber trotzdem immer für ihn da bin zum "Ausheulen" und ich trotzdem hoffe, dass das, was ich ihm schreibe, irgendwie bei ihm "ankommt".

Es ist zum Mäusemelken, wenn man nicht an jemanden herankommt...

Liebe Grüße und nochmal danke an dich, Honigbienchen!

@Luisa1519

So ein Verhalten hab ich bei einer Bekannten auch schon häufig festgestellt. Sie beklagt sich auch andauernd über irgendetwas, aber wenn man ihr helfen will oder Vorschläge macht um etwas zu ändern, geht sie da gar nicht drauf ein. Ich kann mir das auch nicht wirklich erklären. Naja, über's Internet ist es ja immer leicht, Gesprächen aus dem Weg zu gehen, aber vielleicht kommst du ja weiter, wenn du ihn persönlich drauf ansprichst. Es ist zumindest 'nen Versuch wert! Und ich glaube schon, dass das, was du ihm geschrieben hast, bei ihm ankommt. Selbst wenn er nichts dazu sagt, Gedanken macht er sich bestimmt.

Du solltest mit ihm ganz normal umgehen, wie mit jedem anderen Menschen auch.

Das bin ich ja bisher auch, auch wenn mir manchmal ein etwas verqueres Verhalten aufgefallen ist.

Aber jetzt, wo ich das weiß und sich das Puzzle quasi zusammengefügt hat, fällt mir das unglaublich schwer. :-(

@Luisa1519

Ich glaube nicht, dass er sich wohlfühlt, wenn du dich auf einmal anders verhälst, als vorher. Vielleicht bereut er dann sogar, es dir gesagt zu haben.. Versuch einfach, ihn so wie bisher zu behandeln..

@xXellenXx

Er weiß ja nicht, dass ich von seiner Vergangenheit weiß...

@Luisa1519

Dann erst recht! :)

Was möchtest Du wissen?