Überweisung vom Hausarzt zum Psychologen nötig?

5 Antworten

nein, Überweisung brauchst Du nicht. Einfach Praxen anrufen und nachfragen wie schnell ein Termin zu bekommen ist.

Du kannst bei verschiedenen Psychologen mehrerer Probetermine machen um zu gucken wer passt und wer nicht, das zahlt die Kasse.

Erst wenn feststeht wohin Du gehst bzw. bei wem Du die Therapie beginnst wird diese bei der Krankenkasse beantragt. Hier muss dann der Hauptversicherte (also Elternteil) unterschreiben.

Sich vor den Eltern zu schämen ist verständlich und nachvollziebar, mach erstmal die Probetermine und guck dann. Und auch wenn Deine Eltern unterschreiben hat der Psychologe trotzdem Schweigepflicht und darf ihnen nichts sagen. Davor musst Du keine Angst haben. 

Doch, die brauchst du.

Das mit dem "nicht nötig" bezieht sich vermutlich darauf, dass man wegen der Praxisgebühr keine mehr braucht. (Bis dahin musstest du, wenn du Volljährig bist, ne Überweisung holen, weil du sonst bei jedem Arzt die Praxisgebühr bezahlen müsstest)

Am besten rufst du bei einem an und fragst wegen dem Ablauf. Im Normalfall hat der Psychologe eine Schweigepflicht und erzählt deinen Eltern nichts. Wenn du irgendwelche Briefe von der Krankenkasse kriegst, können sie es natürlich trotzdem rausfinden.

Wann du nen Termin kriegst ist Glückssache. Wenn du Glück hast, direkt am Montag; wenn du Pech hast, in einigen Monaten. Der Termin an sich wird so 60-90 Minuten dauern.

Wie gesagt, am besten mal irgendwo anrufen, Lage schildern und dann ist alles geklärt :)

Danke dir! :)

Nein, ein Arzt darf nicht zu einem Psychologen überweisen. Überweisungen dürfen nur an Psychotherapeuten erfolgen, ob der dann Arzt oder Psychologe oder (bei dir, da im Kinder- und Jugendbereich) Pädagoge, Sozialarbeiter, Heilpädagoge oder sonstwas ist, ist egal.

Eine Überweisung zu einem kassenzugelassenen Psychotherapeuten ist nicht zwingend notwendig (außer, es besteht eine Verpflichtung gegenüber der Krankenakasse z.B. in einem Hausarztmodell o.ä.), aber auf jeden Fall ist eine Überweisung mit Rücksprache des Hausarztes sinnvoll.

du kannst einen termin auch direkt bei einem psychiater machen. das kann ein paar wochen dauern.

wenn du eine psychotherapie anstrebst, musst du einen therapeuten aufsuchen. das sind i.d.r. keine aerzte, was bedeutet, dass sie dir auch keine medikamente verschreiben koennen.

abhaengig davon, was du hast, waere vielleicht der gang zu einer beratungsstelle erstmal der bessere schritt.

du kannst den termin direkt beim psychologen machen, mit überweisung bekommst du unter umständen schneller einen. deine eltern werden von dem termin erfahren. du brauchst deswegen aber keine angst zu haben. sag ihnen das es dir nicht gut geht, sie werden dir sicher helfen und dich unterstützen. das würde auch der psychologe anstreben, weshalb er sich auch an deine eltern wenden wird. ich wünsch dir alles gute.

Was möchtest Du wissen?