Überdosis Kannabis, wie lange noch?

5 Antworten

Hahahah sorry das ich lachen muss aber das erinnert mich ganz genau an meine Überdosis vor 4 Jahren. Im Prinzip kann das noch ne weile so weiter gehen aber das ist nichts schlimmes dein Körper stößt nur das restliche THC aus.Du musst viel trinken und Viel Obst essen dann geht das schneller weg weil dein Körper viel Flüssigkeit braucht. 

Mal so interessehalber : Wie viel Gramm hast du reingemacht ?

Mach am besten kein Sport das wird dir nicht gut tun. Ich bin damals im Sportunterricht einfach umgekippt weil ich mein Gleichgewichtssinn für ein paar Sekunden verloren habe. Wenns vorbei ist und ein wenig zeit vergangen ist wirst du drüber lachen GANZ SICHER

Aber gut gewesen das dein Kollege sofort reagiert hat onst hätte es böse enden können.

keine Ahnung könnte schon 1g gewesen sein (wahrscheinlich ein bisschen weniger) :)

@damiannaimad

sehr unwahrscheinlich das es von so einer geringen Menge zum Absturz kommt. Gabs vll noch das ein oder andere Bierchen dazu?

Ich gehe mal sehr stark davon aus das es sehr stark gestreckt war

Und das ein oder andere Bier muss dann auch dabei gewesen sein 

für so einen Absturz braucht man schon mindestens so 2,5 -3 Gramm

@Jayce1354

für jemand der nicht regelmäßig raucht, und somit weder Toleranz, noch Gewöhnung an den Rausch hat, ist 1 ganzes Gramm sehr viel. Eine Überdosis gibt es so gesehen nicht :D, aber eine individuell zu starke sehr wohl, wenn man noch nicht genug Erfahrung mit Cannabis oder veränderten Bewusstseinszuständen hat. 

Überdosis an Cannabis? hahahaha

Also eine wirkliche "Überdosis" gibt es bei Gras nicht, es reagiert halt nur jeder anders darauf.. Normalerweise hält die Wirkung auch nur 2-3 Stunden an. Dass das Herzrasen uns die Übelkeit 2 Tage später immer noch vom Cannabis kommen glaube ich nicht..

muss ja vom Kannabis sein, von was sonst

@damiannaimad

hab mich mal an die Unterhaltung oben mit dran gehängt, kannst ja da mal antworten :)

Also ein Bekannter von mir hatte mit 18 einen Absturz so wie du ihn beschrieben hast. Seit dem hat er nichts mehr genommen. Nicht mal Alkohol oder Kippen...
Er hatte drei Jahre Paranoia, Panikattacken hat er heute in bestimmten Situationen heute noch... Achja er ist jetzt 28..

Das was du sagst kann unmöglich an Kanabis Liegen das einziege was passiert sein könnte ist das als er drauf war irgendwas gesehen hat das ihm Panik gemacht hat und darauf heute halt noch reagiert das ist wie bei einem 5jährigem Kind das Monster unterm bett. Er denkt das da was schlimmes ist aber eig ist das was da ist ganz normal.

Natürlich kann das an Kannabis liegen. Oder denkst du man kann nur auf Drogen wie LSD oder ähnlichen hängenbleiben? Das wäre äußerst blauäugig.
Es kommt immer auf die Person und dessen Psyche an wie eine Dröge wirkt..

Auf gras kann man nicht hängen bleiben auf allen anderen Drogen schon. Sonst würde die Medizin nicht Gras als Heilmittel benutzen. Außerdem wenn man davon redet das jemand auf Kanabis hängen geblieben ist dann ist nicht die rede von eine trip der nicht endet oder sowas sondern die Einbildung das man es braucht. Man kann sich nur selbst zum "hängen bleiben" verleiten wenn man sich selbst sagt das man es braucht. Gras ist KEIN suchtmittel.

Nein natürlich ist Gras kein Suchtmittel deshalb bekommt man es auch im Supermarkt 😂
Sorry Gespräch beendet das führt hier zu nichts.

@Denno2015

Von Gras kann man NICHT abhängig werden. Das ist eine Tatsache. Lies dir mal ein paar berichte und Medizienische studien durch bevor du anfängst hier die großen töne zu spucken und dann nur mist rauszubringen.

@Denno2015

Da will ich doch auch noch mal was zu sagen :D

Was du weiter oben sagst ist vollkommen korrekt, es hängt immer mit der psychischen und physischen Verfassung der Person zusammen wie etwas wirkt oder wahrgenommen wird. Deswegen sind menschen mit psychischen Belastung auch eher gefährdet. Trotzdem ist es so, dass Cannabis nicht körperlich abhängig macht. Es ist mehr die Gewohnheit und die sowieso durchs rauchen vorhandene Trägheit die den Konsum fördern.

Aber das Supermarkt Beispiel ist schon blödsinn... Alkohol bekomme ich auch im Supermarkt, und da ist es bewiesen dass dieser weit mehr Abhängig macht als Cannabis, er ist halt nur von der Gesellschaft akzeptiert

Ich habe mit keinem Wort von körperlicher Abhängigkeit gesprochen ;-)

@Denno2015

Hier ein ausschnitt eines Artikels von der seite : http://www.mdr.de/lexi-tv/hanf114.html

Laut einer weiteren Studie zu den Auswirkungen des Hanfkonsums (Kleiber-Kovar- Studie) entsteht Abhängigkeit nicht durch die Wirkstoffe der Droge, sondern vielmehr aus den vorher schon vorhandenen psychischen Neigungen des Konsumenten: Süchtig wird man also nicht durch die Droge. Zur Droge kommt, wer eine Sucht-Disposition aufweist.

Hier ist deine Antwort

GRAS MACHT NICHT ABHÄNGIG

@Jayce1354

Nicht falsch verstehen, ich rauch selbst gern und viel, aber vll solltest du nicht so aggressiv versuchen die Leute zu bekehren oder zu überzeugen, das ist nicht unbedingt förderlich für das Verständnis. Die meisten wollen sich nicht aufklären lassen, das sollte man dann auch einfach akzeptieren

Hab ich irgendwo geschrieben das Gras abhängig macht??
Nein! Ich habe lediglich deiner Aussage widersprochen, dass Gras kein Suchtmittel ist. Sucht ist nicht unbedingt körperlich, wie du selber gepostet hast.

Ich versuche niemanden zu bekehren ich habe lediglich meine Meinung geäußert... Nicht mehr und nicht weniger.

Hahahahaaha wie alt bist du ...12? Naja wenigstens eine gute Einstellung. 

Das war eben ein bad trip und die psychotropen nachwirkungen verstärkt durch placebo am nächsten tag.

Typischer Anfängerfehler unerfahrener Cannabis-Konsumenten.
Google "Rauschzeichen" und lies Dich schlau.

Was möchtest Du wissen?