Übelkeit vom Hundebiss?

5 Antworten

Das könnten Nebenwirkungen der "Tantus"-Spritze sein, wenn es bis morgen nicht besser wird, geh nochmal zum Doc.

Das sind vermutlich Nebenwirkungen des Antibiotikums. Manche Patienten reagieren allergisch auf Antibiotika.

Kein Grund zur Besorgnis, das legt sich wieder.

danke

anibiotika greift oft den darm an und es kann zu uebelkeit und durchfall kommen.

fieber kann nach einem hundebiss auftreten - das kannst du ja messen. wadenwickel sind dann hilfreich! 

alles in allem kein grund zur sorge oder einem weiteren arzttermin. (tetanus wrude ja wohl ueberpreuft?)

erst wenn du pochende schmerzen in der wunde hast, sich die bisstelle entzuendet solltest du dich nochmal beim arzt melden.

gute besserung!  

also fieber habe ich gemessen hab zum glück 36,5° und danke

Die Übelkeit hast du wahrscheinlich vom AB. Bleib in kühlen Räumen und gehe alles etwas ruhiger an.

werde ich machen danke

das könnte mit dem biss zusammen hängen. nimm mal das antibiotika und wenn es nicht besser wird, musst du wieder zum arzt.

Was hat Sie, Krankheitssymtome Fieber und Übelkeit?

Seit gestern Abend klagt meine Tochter (5) über starke Übelkeit (ohne Erbrechen).
Gegen 20:00 ging sie ins Bett. Um 00:00 fiel mir auf (schlief bei mir) das sie glüht. Sie hatte 40,2 Fieber. Habe ihr Ibu gegeben und innerhalb einer Std. War die Tempi unter 38.
Übel war ihr trotzdem und ist ihr immer noch. Sie bekam seit 00:00 gestern keine Fiebersenkenden Mittel. Gerade gemessen 38,7.
Kein Arzt in meiner Nähe hat heute auf, und eine Kinderklinik gibt es hier nicht. Allerdings eine "normale" Notaufnahme in einem KKH. Sie hat aber ja kein Hohes Fieber mehr...
Ich habe nun Google gefragt und da steht als erstes Ergebnis Hirnhautentzünsung bei Übelkeit und Fieber. Jetzt habe ich natürlich Angst. Sowas hatten wir nie. Wenn dann MIT Erbrechen... Sprich Magen Darm und einen Infekt. Mein Sohn ist 10 und sagte sie hat Scharlach wegen ihrer Zunge. Ich denke Leeds da das dem nicht so ist, (geht hier allerdings rum) habe mal ein Bild ihrer Zunge hochgeladen. Würdet ihr in die Notaufnahme? Zum Kinderarzt kann ich ja erst Dienstag.
(War dort letztens mit meinem Sohn weil sein Finger total entzündet war und voll mit Eiter, der sagte er müsse das der KK melden da ich wegen so nem Quatsch in die Notaufnahme komme... Am nächsten Tag ging ich zum Kinderarzt, sie sagte sofort Antibiotika da der Finger aufgeschnitten werden musste und Verdacht auf Blutvergiftung. Ich habe also dort keine gute Erfahrung gemacht und Bammel dahin zu gehen)
Sie hat jetzt ein paar Schlückchen O-Saft getrunken hat aber keinen Hunger. Sie ist auch normal aber jammert ab und an übel Übelkeit und 38,7 Tempi.

Heute Nacht wurde sie einmal wach und schrie der Mann will mich mitnehmen, ich will bei dir bleiben und sie klammerte sich an mich. Dachte sie hat Hallunisationen durchs Fieber (wäre sofort ins KH) aber da war Tempi unter 38... Habe es dann abgetan mit einem Nachtschreck... Aber glaubt mir... Geschlafen habe ICH danach nicht mehr...
Überlege vomex zu geben

...zur Frage

Hundebiss... was jetzt?

Hallo!

Ich arbeite bei der Deutschen Post AG und wurde während der Arbeit von einem Hund gebissen!

An dem Biss gebe ich mir selber keine Schuld, da ich den Hund nicht provoziert habe und ihm auch keineswegs zu Nahe gekommen bin. Ich hatte gerade ein paar Briefe in einen Briefkasten gesteckt und bin zurück zum Fahrrad gegangen, das an der Straße stand. Als ich nun bereits am Fahrrad stand kamen ** von der gegenüberliegenden Seite** gerade zwei Hunde aus der Tür, da die Aufsichtsperson der Hunde, diese gerade in sein Auto "verfrachten" wollte (bei der Aufsichtsperson handelte es sich nicht um den Hundehalter, sondern um einen Bekannten, der auf die Hunde für einige Zeit achten sollte).

Als die Hunde mich sahen fing der eine direkt an zu Bellen obwohl ich -wie gesagt- nur neben meinem Fahrrad stand. Da ich selber viel mit Hunden zu tun habe, hatte ich keine Angst und blieb regungslos stehen um den Hund nicht weiter zu provozieren. Auf einmal rannte dieser aber direkt auf mich zu, rannte knapp an mir vorbei, "schnitt" mein linkes bein, schlug einen Haken und biss mir in die linke Kniekehle. Auch als der Hund auf mich zugerannt kam blieb ich regunslos stehen, da ich in der Situation zuerst unbeeindruckt war und wusste wie sich zu verhalten ist.

Ich verspührte natürlich einen stechenden Schmerz und krempelte meine Hosen hoch (es war ein regnerischer Tag und ich trug eine Jeans und darüber eine Gummihose). Die Hosen waren heile und ohne Löcher aber die Wunde blutete und man erkennt deutlich die Abdrücke der Zähne.

Danach war ich im Krankenhaus und bin seitdem in Behandlung meines Hausarztes. Gespritzt wurde nichts, da die Wunde sich nicht entzündet hat und die Kosten trägt die Versicherung, da es sich um einen Arbeitsunfall handelt.

Die Wunde ist jetzt nicht gerade Lebensbedrohlich aber schmerzte die ersten Tage und ich musste auch ständig mit einem Verband rumlaufen.

Meine Frage ist nun ob ich Schmerzengeld dafür bekomme und wie ich da vorgehen muss. In meinem Bekanntenkreis meinen alle ich sollte eine Anzeige aufgeben, da dieser Hund auch leicht kleine Kinder oder sonst wen beißen könnte immerhin habe ich hab ja wirklich nichts dazu beigetragen, dass ich gebissen wurde... Habe die Telefonnummer und den Nachnahmen der richtigen Hundebesitzer und die Aufsichtsperson versicherte mir, dass der Hund versichert sei.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?