Übelkeit- Magenspiegelung ohne Befund

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nun, wir können hier keine Diagnosen stellen. Das muss ein Arzt tun.

Dennoch, ja, es kann durchaus auch ein orthopädisches Problem sein. Wenn die Nervenbahnen in der Wirbelsäule irgendwie eingeschränkt sind, kann es durchaus zu "Fehlinformationen" ans Gehirn kommen, bspw auch durch eine Gehirnerschütterung, kann auch schon Jahre her sein, oder anderweitige "Stöße" gegen den Kopf oder Wirbelbereich.

ABER...Übelkeit kann unheimlich viele Ursachen haben, angefangen vom Magen, Dickdarm, Dünndarm, Speiseröhre, Leber, Niere, Galle (!), Pankreas... Genauso kann es einfach durch Pubertät und Wachstumsschübe kommen. Oder durch eine Mangel- oder Übernährung an bestimmten Stoffen...

Alles in Allem gilt: Wenn du Sorge hast, lass' nicht nur Teile von dir durchchecken sondern einfach mal den ganzen Körper.

Das kann alles mögliche sein. Ich würde nochmal den Arzt aufsuchen um der sache auf den Grund zu gehen..weiß du ob bei der spiegelung ein helicobacter test gemacht wurde ?

Ja, der Test auf diese Bakterien wurde auch gemacht.

Möglich wären auch psychische Ursachen. Tritt die Übelkeit z. B. in stressigen Situationen auf? Der Kreislauf könnte auch eine Rolle spielen. Am besten regelmäßig den Blutdruck prüfen lassen. Ein Besuch beim Zahnarzt könnte sich ebenfalls lohnen.

Eine Diagnose kann dir hier natürlich keiner geben, das müssen schon Ärzte machen.

Stress ist momentan auch angesagt. :(

Mal gucken, bin nächste Woche zum Komplett-Check-up ab 35. Da werde ichs ansprechen. Vielleicht entdeckt man auch irgendwas im Blut??

Helicobacter pylori? Psychosomatisch? Letztlich kann das nur ein Arzt rausfinden.

Was möchtest Du wissen?