Tut Fäden ziehen eigendlich weh?

11 Antworten

Es hört sich jetzt wie ein Märchen an, aber bei mir waren es die schlimmsten Schmerzen meines Lebens. Ich wurde fast ohnmächtig vor Schmerzen (Kreislauf + Schwindel). Nur eine winzige Erbse aus der Kopfhaut entfernt, genäht (alles mit Betäubung und ohne Schmerzen) und nach einer Woche zum Fäden ziehen wieder hingegangen. Ich habe fast gebrochen vor Schmerzen, kein Witz. Als ich fertig war, dachte ich nur: was war DAS denn jetzt? Liebe Ärzte, jedem den ich das erzähle, glaubt mir kaum. Woran lag das wohl, es ist ca. 10 Jahre her. Meine Wurzelbehandlung am Zahn war dagegen ein Spaziergang. Ich kann es bis Heute nicht begreifen.

Es ist schon etwas unangenehm, etwas pieksig, tut aber nicht direkt weh.

Mach derweil die Augen zu und denk an etwas Schönes!

Hm, eigentlich kommt "Haare ausreißen" der Sache schon recht nah. Rupf Dir testweise mal eines vom Kopf, dann weißt Du´s. Fäden ziehen ist nur ganz minimal "schmerzhafter" - wobei man von Schmerz ja eigentlich nicht wirklich reden kann. Gibt also wirklich schlimmeres.

Zwickt vielleicht etwas, aber weh tut das nicht. Gute Besserung

danke =)

Normalerweise ziept das nur ein bisschen. Der Arzt sieht sich das vorher an ob er schon ziehen kann.

Was möchtest Du wissen?