Tut die Spritze beim Zahnarzt weh und merke ich wirklich nichts beim bohren wenn es betäubt ist?

5 Antworten

Kommt zwar etwas spät, aber ich muss sagen, dass es bei mir schon etwas wehgetan hat. Das Spritzen an sich zwar nicht, aber nachdem sie die Spritze wieder entfernt hat und das Mittel noch nicht gewirkt hat, hat man es beim Bewegen des Kiefers gespürt. Das ging aber nur ca. 2 Minuten so. Beim Bohren hat man dafür nichts gespürt.

Als die Betäubung dann nach dem Besuch langsam weggegangen ist, hat man den Stich wieder etwas gespürt, aber wirklich nicht viel.

Ich hatte das Pech, dass ich am nächsten Tag nochmal hin musste und an der selben Stelle nochmal betäubt werden musste. Das tat etwas mehr weh, war aber wirklich locker auszuhalten :)

Also in der Regel wirken die spritzen super außer wenns entzündet ist dan tuts mit spritze genauso weh wie ohne.Ging mir letzten so der hat dan n entzündungshemmende mittel rein gemacht am nächsten Termin hat die spritze wieder gewirkt

Mir geht das auch immer so.... Ich habe eine regelrechte Zahnarztphobie :D Und früher wollte ich NIE eine Spritze nehemen, weil ich so schreckliche Angst vor dem Einstich hatte. Dann habe ich i.wann mal eine genommen. Ich muss dir sagen: Das Instrument sihet furchtbar aus. Total lang und gruselig und du denkst nur so : AUA,(ich empfehle dir die AUgen einfach zuzumachen ;) ) aber ich habe KEINEN Schmerz gespührt. Danach wird deine Lippe taub. Das ist etwas unangenehm aber bei weitem NICHT so schlimm wie das bohren OHNE beteubung

Du merkst bei der Spritze meistens nur einen Piekser beim Einstich - manchmal halt auch nochmal, wenn der Arzt an mehreren Stellen oder mal etwas tiefer erneut einstechen muss. Danach haste den Vorteil, dass Du wirklich keinen Schmerz mehr spürst. Bei guten Zahnärzten merkste fast nix - weder beim Spritzen noch beim Bohren etc. - ich habe das Glück und habe einen solchen Arzt gefunden. Ist ja genauso bei den anderen Ärzten: Die einen nehmen Dir Blut ab und Du hast den ganzen Arm anschließend blau und er tut weh - und bei den anderen, die klasse Spritzen setzen können - da siehste hinterher nur einen Punkt, nachdem das Pflaster ab ist. Der eine beherrscht diese Technik und der andere sollte lieber den Beruf wechseln;-)

Die Zahnärztin hat bei mir die Stelle vorhr vereist, dann habe ich die augen zu gemacht und die Spritze nicht gesehen. sie hatte das mittel sehr langsam injiziert und erst kurz bevor die Spritze leer war habe ich einen Druck verspürt, so als hätte man beim bohren ganz kurz den nerv getroffen, danach war es auch schon vorbei. Nach ein paar Minuten warten fing sie an die kaputte Füllung rauszubohren und dann den Karies der darunter war, es hat nicht wehgetan obwohl es direkt bei den nerven lag.

Also sag dem Zahnarzt das du angst hast dann ist der sicher noch vorsichtiger als sowieso schon. es wird nicht schlimm.

Was möchtest Du wissen?