Tut das Bohren beim zahnarzt weh?

5 Antworten

Mit Betäubung tut das überhaupt nicht weh, aber wenn du eine Spritze kriegst, spürst du nur das vibrieren. Die Spritze tut auch nicht weh und ich hab höllische Angst vor Spritzen... Das einzige Problem ist, dass du nach der Betäubung kurze Zeit nur so verkrüppelt lächelst :D

wenn der arzt es richtig macht, dann nicht, solange der nerv nich nicht betroffen ist. ist nur sehr unangenehm. oft wird aber örtlich betäubt, dann merkst du fast nichts ausser ein wenig die vibration vom bohrer und du hörst das summen davon. das ist aber wirklich nicht schlimm und schneller vorbei als du denkst

Nein!

1) Normalerweise stellt der Fachmann (Zahnarzt) fest, ob eine lokale Betäubung (Spritze) notwendig ist. °Wenn dies nicht Nötig ist, wird die arbeit auch ohne Spritze schmerzfrei verlaufen!"

  1. Falls das Loch größer ist und der Nerv offen liegt wird natürlich mit Betäubung gearbeitet.

  2. Das was du spürst ist evetl die Spritze (wie ein Bienenstich)

  3. Währen der Op. spürst höchstens einen leichten Durck, bzw. Geräusche des Bohrers

  4. Danach heißt es 2 Stunden Essens Verbot, da eine Füllung eingesetzt wird.

Tipp: Falls bei der Bohrung schmerzen auftreten, sag dem Zahnarzt bescheid, so kann dieser die Vorgehensweise ändern! :)

Lg

Elia

Je nach dem. Ich hatte mal eine spritze, habe nichts gemerkt aber gesehen wie der die ganze zeit das Blut abgewischt hat. Und das war ein zahn. Wünsch dir viel Spaß :'D :*

Davon mußt Du ausgehen, ja

Was möchtest Du wissen?