Tut bohren beim Zahnarzt ohne Spritze sehr weh?

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

ja also je nachdem wie tief das Loch ist und ob es bis an den Nerv reicht, kann es schon schmerzen. Hm hast du eine Allergie gegen das Schmerzmittel? Kannst mal hier schauen, vielleicht hilft dir auch der Artikel weiter : http://www.gesundes-laecheln.de/die-nadelfreie-injektion/

LG

Weh tut es eigentlich nur dann, wenn der Zahnarzt mit dem Bohrer den Nerv trifft. Das kann passieren, ist aber nicht die Regel. Wenn bei mir gebohrt werden muss, lehne ich die Betäubung immer ab. Erstens tut die Spritze auch weh, und zweitens ist mir ein kurzer Schmerz beim Bohren lieber als noch stundenlang mit einem betäubten Mund rumzulaufen. Das ist nämlich äußerst unangenehm.

Wenn es wirklich mal wehtut, ist der Schmerz meiner Meinung nach durchaus aushaltbar.

Ich hatte es schon immer ohne spritze (auch wo ich 4 war) :D Beim allerersten anfang vom borher einsatz schmerzt es leicht aber dannach kitzelt es ein wenig :D Ich geb dir noch nen Tipp: Höre Musik zur ablenkung,am besten Fantasy Musik oder entspannungsmusik und dreh sie auf volle pullle,damit du den bohrer net so hörst.) Viel glück

Oh wenn es tief ist kann es unangenehm werden. Darauf würde ich mich auf jeden Fall einstellen.

(Hab schon so ein paar Sachen mitgemacht: Zähne ziehen, Zanspange rein, raus, rumborhen und schieben...)

Bohren geht aber eigentlich, nur wenn es eben ziemlich tief ist, dann sei mental vorbereitet ;S

das Schmerzempfinden verläuft bei jedem Menschen natürlich anders, aber es lassen sich sehr viele ohne Spritze an den Zähnen behandeln. Was ich mir glaube ich problematisch vorstelle, ist, wennn es an die Weißheitszähne geht... Oo

Was möchtest Du wissen?