Tut bohren am Zahn weh?

 - (Gesundheit und Medizin, Arzt, Schmerzen)

6 Antworten

Ich rate dir auf jeden Fall von der Betäubung ab! Augen zu, Antistressball in die Hand und ohne Spritze machen lassen :-) 

Solange dir kein Zahn entfernt wird, kannst du Bohren oder Schleifen auch super ohne Betäubung aushalten. Ich lasse mich auch immer ohne Spritze behandeln, da ich panische Angst vor Spritzen habe.

Ich habe es immer super überstanden. Falls Schmerzen entstehen, spannst du dich fest an und greifst mit deiner Hand in etwas hinein. Am besten in einen Antistressball.Meistens ist die Behandlung schnell vorbei und du hast hinterher keinen tauben Mund und nicht das unnötige Risiko einer Nervenverletzung. Außerdem arbeitet der Arzt dann auch viel vorsichtiger und schonender.

Ich glaube auch das es eher die Geräusche des Bohrers und die kalte Luft die an dein Zahn kommt dir Angst machen 😀

Ja und Nein. Es sieht so aus das der Zahnarzt da schnell auf den Nerv kommen kann, beim Bohren. Der Schneidezahn ist da empfindlicher. Du kannst es aber ohne Spritze versuchen, wenn der Schmerz zu groß wir kann immer noch gespritzt werden.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Das wird nicht der einzige Zahn sein, der behandelt werden muss. Du hast sehr starke Demineralisierungen, die müssen dringend behandelt werden.

Wenn Du keine Anästhesie möchtest, dann probiere erst so aus, ob das Bohren auch so aushältst. Falls nicht, kann dann immer noch anästhesiert werden. Zahnhalsfüllungen können nämlich schon unangenehm sein.

Nein, das tut nicht weh.

Mich wundert es, dass du bei so perfekt sauberen Zähnen überhaupt solche Defekte an den Zähnen hast, vor Karies ist offenbar niemand sicher, ganz gleich wie gut derjenige seine Zähne pflegt.

Danke für die Antwort

Bin kleiner Hypochonder 😆

Ich hatte vor kurzem einen Termin beim Zahnartzt der mir löcher zugemacht hat. Er hat auch gebort und ja es tut weh. Kann man aber aushalten

Was möchtest Du wissen?