Tuim Urofemin - Wundermittel bei Blasenentzündungen?

5 Antworten

Das Nahrungsergänzungsmittel TUIM urofemin enthält einen einzigartigen, natürlichen Nährstoffkomplex für Blase und Immunsystem. TUIM urofemin - hochwertiger Cranberry-Extrakt unterstützt die natürliche Widerstandskraft der Blasenschleimhaut gegenüber natürlich vorkommenden Bakterien. TUIM urofemin - Vitamin C, Zink und Selen unterstützen das gesamte Immunsystem. TUIM urofemin - speziell für die Blase der Frau. Sowas kann man vorbeugend nehmen, aber es bekämpft nicht die Ursache einer vorhandenen Blasenentzündung

Ja, es war mein Vorhaben Tuim Urofemin vorbeugend einzunehmen. Wüsstest du vielleicht, wie lange die Anwendung von Nöten ist? Bzw. ob nach dem Absetzen des Mittels die Wirkung wieder nachlässt oder ob es das Immunsystem auf Dauer unterstützt?

Hey! Ich weiß es ist 4 Jahre her, aber ich antworte jetzt nochmal drauf für aktuelle Sucherinnen. Ich möchte auch auf die Antworten der anderen eingehen. Ich habe seit Jahren einen chronischen Harnwegsinfekt und habe schon viel ausprobiert. Ich habe mich jetzt für folgende Kombination entschieden. Angocin und Tuim Urofemin. Das ist das einzige was wirklich hilft. Dauerhaft einnehmen, diszipliniert sein und nach ein zwei Monaten mal probieren die Dosis zu reduzieren und es nach und nach abzusetzen. Ich schaffs nicht ohne aber ich bin auch echt ein Härtefall. Übrigens: selbstverständlich kann man von GV eine Blasenentzündung bekommen. (Öfter natürlich wenn man sowieso einen Schwachpunkt in dem Punkt hat.) Hat nichts mit dem Sperma zu tun, nichts mit eiskaltem Schlafzimmer (was ein Schwachsinn!!), SONDERN mit deinen eigenen Darmbakterien die durch die Reibung und Vermischung in deine Harnröhre gelangen und durch die "Stoßbewegungen" weiter nach oben in die Harnröhre gelangen. Es gibt Tips um das Risiko dann zu erkranken zu vermindern: direkt danach aufs klo und pinkeln und 1-2 Gläser Wasser sofort zu trinken! Das man sich warm halten soll, viel stilles Wasser und Harntee trinken soll, ist selbstredend. Tuim Urofemin ist auf jeden Fall klasse und mit Angocin kannst du es noch ein bisschen besser machen! Gute Besserung!

Erstmal möchte ich anmerken, dass man vom GV keine Blasenentzündung bekommt, es sei denn es ist eisig kalt in deinem Schlafzimmer. Gegen immer wiederkehrende Blasenentzündungen hilft häufig auch vermehrtes Tinken, damit sich Keime gar nicht erst festsetzen. Trinkst du mind. 2 Liter am Tag? Dann würde ich beim Urologen mal Katheterurin abnehmen und untersuchen lassen, denn vielleicht sind die Keime gegen das betreffende Antibiotikum resistent und du brauchst etwas anderes. Und dann gibt es da noch die Möglichkeit der psychosomatischen Erkrankung. Hast du gerne GV mit deinem Partner, oder wehrt sich dein Körper vielleicht im Unterbewußtsein gegen die Intimitäten und macht die Symptome einer Blasenetzündung, denn dann ist man (frau) ja was den Sex angeht erstmal nicht einsatzbereit.

Das man vom GV an sich keine Blasenentzündung bekommt ist mir natürlich bewusst. ;-) Allerdings habe ich aucd gehört, dass durch Bakterien im Samen die Blase gereizt werden kann, wenn man diese einfach nicht verträgt. Nicht jede Frau verträgt jeden Mann.

Eine psychomatische Erkrankung kann ich voll und ganz ausschließen. Wenn es zu Intimitäten kommt, dann kommt es von beiden Seiten aus und ich fühle mich bei meinem Freund sehr wohl.

Genug trinken tue ich auch.

Meine Frage lag lediglich in der Efahrung im Umgang mit Tuim Urofemin, bzw. in der Dauer der Anwendung, da ich denke, dass dieses Mittel mir helfen könnte.

Danke trotzdem ;)

Was Sie selbst tun können

Trinken Sie viel, um die ableitenden Harnwege gut durchzuspülen und Harnwegsinfektionen vorzubeugen. Empfohlen werden zwei bis drei Liter pro Tag. Blasen- und Nierentees enthalten Pflanzenextrakte wie Brennessel, Birke, Schachtelhalm oder Wacholder. Sie regen die Niere zur Harnproduktion an. Vier bis fünf Tassen über den Tag verteilt reichen für eine gute Wirkung aus. Ansonsten sind Wasser und normale, ungesüßte Tees die richtige Wahl.

Bärentraubenblättertee wirkt desinfizierend und bekämpft die Bakterien, wodurch sie das Risiko für Harnwegsinfektionen vermindern. Auch hier reichen vier bis fünf Tassen pro Tag aus. Wichtig ist eine Tasse Tee vor dem Einschlafen, damit sich die Wirkstoffe aus dem Tee in der Blase anreichern können. Außerdem wird der Urin durch das Hydrochinon aus Bärentraubenblättern desinfiziert. Setzen Sie dem Tee noch eine Messerspitze Natron zu, dann wirkt er besser.

Säure ist nicht das Milieu, in dem Bakterien wachsen und gedeihen können. Preiselbeeren enthalten Chinin- und Hippursäure, die den pH-Wert des Urins für die Bakterien unangenehm absenken (also den Urin sauer machen). Die reichlich enthaltene Gerbsäure Tannin wirkt zusätzlich hemmend auf das Bakterienwachstum. Für Cranberry-Produkte (beispielsweise Saft oder Tabletten) konnte nachgewiesen werden, dass sie rezidivierenden Harnwegsinfekten vorbeugen http://www.netdoktor.de/Krankheiten/Harnwegsinfektion/Therapie/Harnwegsinfektion-Therapie-7021.html

Nieren- und Blasentee!

Was möchtest Du wissen?