Trotz nedikamentösen Schwangerschaftsabbruch Schwanger

5 Antworten

ich vermute mal das hier niemand schreibt der an der Entwicklung dieser Medikamente mitgewirkt hat, also kann dir auch niemand sagen warum es nicht gewirkt hat.............du hast selbst geschrieben das etwa 5% der Schwangerschaften bestehen bleiben.........dann bist du eine von diesen 5%.......also wirst du dich von deinem Arzt weiter beraten lassen müssen.........

....ich habe auch schon von einer bestehen bleibenden Schwangerschaft nach einem operativen Eingriff gehört.............auch einer von den 5%....

Hallo Tannah,

mich würde sehr interessieren wie geht es Dir heute?? Hast Du das Baby bekommen. Ich habe auch vor 3 Wochen erfahren das ich schwanger bin. Meine Welt stand komplett Kopf. Ich habe bereits 2 Söhne 3 und 13 Jahre und bin wieder am arbeiten und nur am kämpfen was Arbeitszeiten angeht (Schichtsystem) usw. Dann wäre es bei mir der 3. Kaiserschnitt gewesen und nach der letzten Geburt ging es mir gesundheitlich sehr schlecht. Mein Mann wollte es auch nicht und stand somit dahingehend nicht hinter mir. Ich wußte nicht ein noch aus. Pro Familia rechnete mir Hartz 4 aus da ich meinen Beruf dann nicht mehr nachgehen kann mit 3 Kindern. Da entschied ich mich zum Abbruch. Leider war es bei mir die falsche Entscheidung und ich bereue es. Ich habe nach dem 1. Termin das Gefühl gehabt ich habe einen Mord begangen und wollte alles rückgängig machen. Mittlerweile geht es. Aber ich sehe meinen Kleinsten und weiß 2 Kindern habe ich trotz schwerer Umstände die Chance gegeben und war immer arbeiten. Aber dem 3. nicht. Dann habe ich mich damals schon für mein 2. gegen meinen Mann entschieden und sogar Schluß gemacht. Später kamen wir wieder zusammen und diesmal ich weiß auch nicht habe ich gedacht er muß auch mal entscheiden und ich fühlte mich so unter Druck gesetzt. Für mich war es ein Fehler und wenn ich das von Dir lese möchte ich gerne wissen wie ging es aus. Ich fühle mich immer noch schwanger zur Nachuntersuchung war ich nicht gehe ich auch nicht und ich weiß jetzt das ich das Baby wollte. Ich habe hinterer nur geweint und mich soo leer gefühlt. Ich habe zu ihm gesagt hätte ich verdammt nochmal die Wahl würde ich ihn sofort verlassen und mich nur noch für mein 3. Kind entscheiden. Leider kann ich es nicht rückgängig machen. Ich hatte mich von jedem so unter Druck gesetzt gefühlt. Die Ärztin sagte noch, heute also am 30.07. wäre der letzte Tag der Pilleneinnahme ich saß weinend da u sagte ich kann es nicht. Dann sagte sie mir das ein 3. Kaiserschnitt kein Pappenstiel ist und beruflich geht so auch nicht mehr. Ich müsse zu Hause bleiben und wenn der Mann schon nicht hinter mir steht. Das lustige ist, jetzt wäre mir das finanzielle total egal und ich würde mich gerne anstellen und Geld vom Amt nehmen wenn ich es nur zurück drehen könnte. Diese blöde Tablette eine falsche Entscheidung und man kann es nicht wieder gut machen. Hast Du Dich hinterher auch so leer und schlecht gefühlt. Sorry das ich soviel schreibe, aber ich glaube es wird zeit einfach mal darüber zu reden egal mit wem. Ich wünschte wenn Ärzte Zweifel sehen dann würden Sie einem die Tablette nicht geben. Ich spielte sogar mit dem Gedanken nach Hause zu gehen und meinem Freund zu sagen ich habe Sie genommen und nehme sie nicht. Aber irgendwas machte mir Angst und ich war mir sicher das richtige zutun. Ich glaube ich hatte Angst finanziell meine Kinder nicht alleine ernähren zu können ich weiß auch nicht. Erst als ich zu Hause war und spürte wie die Tablette wirkt wurde mir bewusst was ich getan habe und mir ging es total schlecht. Ich würde mir wünschen es wäre noch da :-). Kannst ja mal antworten wie es Dir so geht, würde mich freuen. Lg cokre Ps: sorry fürs viele Schreiben........

manchmal gibt es eben keine "richtigen" Antworten. Aber ich würde das mal als Zeichen sehen und mich auf das Kind freuen.....

da gehörst du wohl zu den 5%. Man sagt manchen Embryonen einen starken Lebenswillen nach - ich weiß das willst du nicht hören, aber es gibt für diese 5 Prozent keine logischen Erklärungen. Jetzt hast du nur die Möglichkeit es zu wiederholen oder es operativ zu machen - oder noch mal überlegen ;-)

Es muss am Arzt liegen, hat er dir das Medikament verschrieben? Vielleicht warst du schon zu weit mit der Schwangerschaft und er hat sich verrechnet mit der Schwangerschaft.

Was möchtest Du wissen?