Trigeminus-Neuralgie, nichts hilft mehr. Wer weiß Rat?

5 Antworten

Hallo, wenn ihr alle Ärtze durchhabt und nichts helfen konnte würde ich mich von der körperlichen zu der unterbewußten Ebene auf den Weg machen.In der Psyche oder wie ich es nenne im Unterbewußtsein liegt vielleicht die Ursache für die Erkrankung.Es ist wie gesagt nur eine Möglichkeit.Viele Erkrankungen haben ihre Ursachen nicht auf der körperlichen Ebene,das wissen aber mittlerweile auch die Ärzte. Auf diesbezügliche Ursachen würde ich den Arzt mal ansprechen und mir eventuell Rat bei einem Fachmann holen. Ich würde auch mal mit einem Gebet um Linderung bitten.Ich wünsche deiner Freundin Linderung und Besserung und euch beiden Freude und ein Lachen ins Gesicht. LG HaPe

Ich habe eine sporadisch auftretende Trigeminusneuralgie, seit bei einem Unfall mit Kieferbruch auch der Trigeminusnerv in Mitleidenschaft gezogen wurde. Insbesondere wenn ich längere Zeit Zugluft ausgesetzt bin entwickeln sich z.T. höllische Schmerzen, so auch kürzlich bei unserem Urlaub am Meer, wo ständig der Wind blies. Mein Zahnarzt hat mir eine Behandlung mit einem Gerät namens "OzonyTron" empfohlen, bei dem - wenn ich es richtig verstanden habe - mittels Schallwellen Ozon im Nervenkananl erzeugt und so die Entzündung reduziert wird. Das Gerät sieht aus wie ein Kopfhörer, ich habe die "Muscheln", die den Schall erzeugen, entlang der Nervenbahnen (Stirn, Schläfe, Wange, Ohr, Kiefer, Unterkiefer) geführt und an jeder Stelle ca. 1-2 Minuten belassen, dann wieder weiter geführt. Nach 4 Behandlungen (alle 2 Tage) à 30 Minuten waren die Schmerzen komplett weg. Ergänzend habe ich noch Vitamin B12 sowie Gelsenicum D12-Globuli eingenommen. Ich hoffe, es hilft auch bei anderen Betroffenen.

Haben die Globoli geholfen?

Wenn es wirklich Trigeminusneuralgie ist,( Kontakt Ader u, Nerv) dann hilft nur die Janetta Op. http://www.trigeminus-info.de schau mal auf meine Page dort findest du auch Ärzte die "dir" helfen können und auch werden, alle anderen Vorschläge sind gut gemeint aber helfen in den seltensten fällen, MFG Anton

naja

Aus der Erfahrung heraus kann diese Störung eine Ursache in der Halswirbelsäule haben. In dem mir bekannten Fall wurde außer den Zahnärzten und Neurologen auch ein Chiropraktiker bzw. ein Dorn-Therapeut konsultiert (auf anraten des Neurologen). Das ist ebenfalls für Sie keine Gewähr für die Lösung. Doch haben Sie auf jeden Fall eine weitere Chance auf Heilung/Linderung genutzt. Ein Dorn-Therapeut kann auf schonende Weise verschobene Wirbel gerade rücken. Die Kosten liegen um 30,- Euro je Behandlung (manchmal genügt schon eine Behandlung). Ein Versuch ist es wert. Dorn-Therapeuten gibt es sicher auch in Ihrer Nähe (sonst über Internet). Am sichersten sind die mündlich weiter empfohlenen.

Hallo, ich hatte selber mal eine Trigeminus-Neuralgie. War auch beim Neurologen usw. außer starken Schmerzmitteln (eben auch Mittel die bei Epilepsie verschrieben werden) haben mir die Ärzte nicht helfen können. Die Schmerzen waren unerträglich, aus der Not herraus bin ich zu einem Ostheopathen. Während der Therapie wurden die Schmerzen ganz schlimm und später zuhause dachte ich ich müsse sterben. Allerdings war ich nach 2 Tagen beschwerde frei. Vielleicht hilft Euch das weiter. Achtet aber auf einen wirklich gut ausgebildeten Ostheopathen! Lg und viel Erfolg!

Was möchtest Du wissen?