Toter Zahn = "giftige Gase"? Wurzelbehandlung gefährlich?

4 Antworten

Hey! 

Ich arbeite beim Zahnarzt und kann dir vielleicht weiter helfen. Dein Frontzahn scheint abgestorben zu sein. Sprich die Wurzel ist nicht mehr am leben, also nicht mehr vital. Für den Zahn bedeutet das, dass er nicht mehr versorgt wird, deshalb ist er auch so gräulich.

Es ist jetzt sehr wichtig, eine Wurzelbehandlung durchzuführen. Der Zahn wird sonst eines Tages so porös, dass er brechen kann. Dann hast du vorne keinen Zahn mehr und brauchst eine Krone. Das ist sehr teuer und vor allem muss dann sowieso eine Wurzelbehandlung gemacht werden.

Es ist super, dass dein Zahnart das gesehen hat. Denn so kann er ihn sofort behandeln und du ersparst dir schmerzen. Du wirst auf jeden Fall schmerzen bekommen. Auch wenn der Zahn nicht mehr am Leben ist, wird sich der Knochen darunter entzünden. Und dann ist der Zahn vielleicht nicht mehr zu retten.

Eine Wurzelbehandlung ist NICHT schädlich für den Körper. Es ist viel schädlicher, wenn du es so lässt wie es ist. Weil dein Körper mit einer ständigen Entzündung zu kämpfen hat.

Gib nicht so viel darauf was Laien sagen, diese haben oft nicht das Verständnis für diese Materie.

Vertraue deinem Zahnarzt und lass es definitiv machen!!

Vielen lieben Dank das du dir Zeit für mich genommen hast. Mit deiner Antwort kann ich wirklich etwas anfangen und die Behandlung klingt nun viel logischer für mich! 

Ich wünsche dir ein schönes Wochenende! :-)

@JuliaW

Sehr gerne! Wenn du noch fragen hast.. ich bin noch  15 Minuten online :)

Wenn ein Zahn abgetorben ist, muss er behandelt werden. Der Nerv zerfällt, wie alles tote Gewebe. Er sendet keine giftigen Gase aus. Manchmal entstehen ungiftige Gase. Dann hat man starke Schmerzen an diesem Zahn, da der durch die Gase  entstehende Druck nicht entweichen kann. Diese Gase sind nicht giftig, aber, wenn Du den Zahn aufmachen lässt, wird es sehr stinken - so wie manchmal auf einem Komposthaufen. Du bist schmerzfrei, deshalb gehe ich davon aus, daß der Zahnarzt auf der Röntgenaufnahme  -macht man, wenn ein Zahn deutlich verfärbt ist- einen Schatten gesehen hat. Eine Wurzelbehandlung ist für den Körper nicht gefährlich! Gefährlich wirds nur, wenn Du keine Behandlung machen lässt. In den Foren, die erzählen, eine Wurzelbehandlung sei für den Körper gefährlich, wird sehr viel Mist und Lügen erzählt. Nichts davon stimmt. Nichts davon lässt sich wissenschaftlich belegen.  Dort wird mit unkontrollierbarer Angst gearbeitet. In der täglichen Praxis hat sich nichts davon bewahrheitet. Laß die Behandlung machen und behalte den Zahn.

Ich habe noch nie im Leben gehört, dass ein Zahn Gase verbreitet. Ich würde den Zahnarzt wechseln. Wenn der Zahn tot ist, ist er tot, dann hilft auch keine Wurzelbehandlung.

das stimmt nicht. Ich arbeite beim Zahnarzt. Wenn der Zahn tot ist MUSS er wurzelbehandelt werden.

Ich hasse solche falschen Kommentare, denn genau dadurch entsteht angst und halbwissen. Erstmal Informieren -.-

Weil Du nichts von Zahnmedizin verstehst. :) sorry. Es hilft nur eine Wurzelbehandlung. Sonst nichts.

Die Ansichten der Zahnärzte gehen hier auseinander. Man muss bedenken, dass bei einer Wurzelbehandlung zwar der Hauptwurzelkanal behandelt wird, aber in den vielen kleinen Dentilkanälchen können sich Bakterien weiter tummeln. Tote Zähne waren für den Organismus noch nie gut, ob jetzt behandelt oder nicht. Weiter bleibt die Frage, wie sich tote Zähne auf chronisch kranke Menschen auswirken. Die Argumente von Zahnärzten, die Wurzelbehandlungen ablehnen, sind für mich nachvollziehbar und logisch. Bei einem der hinteren Molaren würde ich ohne langes fackeln ziehen lassen. Bei einem der sichtbaren Frontzähne wird die Entscheidung verständlicherweise schon schwieriger, wegen der Frage des Ersatzes. Ob Beispielsweise Implantate das kleinere Übel sind, ist auch schwierig zu beantworten, außerdem gehen sie ins Geld. Bei einer Überbrückung müssten wieder gesunde Zähne abgeschliffen werden, was auch nicht die beste Lösung ist. Wenn ich mich für eine Wurzelbehandlung entscheiden würde, würde ich diesen Zahn aber regelmäßig kontrollieren, also auch röntgen lassen um zu sehen, dass eine apikale Entzündung auch wirklich ausgeheilt ist und bei neu entstehenden gesundheitlichen Beschwerden, sollte man dann auch immer an den wurzelbehandelten Zahn denken, wegen der Fernwirkung von Herden.

Auf dieser Seite hier, ist gut erklärt, warum wurzelbehandelte Zähne nicht so erstrebenswert sind.

http://dr-schueler.com/zahnherde/tote%20zaehne%20-%20wurzelfuellungen%20-%20wurzelspitzenresektionen/

Tendenz falsch. Warum sind die Argumente von Zahnärzten, die eine Wurzelbehandlung befürworten für Dich nicht nachvollziehbar?? Herde wirken nur dann "über die Ferne" wenn es sie gibt. :-))  Meine Güte, keine These ist unwahrscheinlich genug, daß sie nicht doch geglaubt wird. Hier verbreiten Menschen, die von Medizin keine Ahnung haben, Angst   und verhindern so eine zig-tausendfach bewährte Behandlung.

Was möchtest Du wissen?