Können Schlafstörungen zum Tod führen?

3 Antworten

Ja chronischer Schlafmangel kann zum Tod führen.

Nach einer Weile...

  • vervierfacht sich das Risiko eines Schlaganfalls
  • wird man anfälliger für Übergewicht
  • erhöht sich das Darm- und Brustkrebsrisiko
  • wird man anfälliger für Diabetes
  • steigt das Risiko für Herzkrankheiten
  • verringert sich bei Männern die Anzahl der Spermien
  • erhöht sich das Sterblichkeitsrisiko

Bei Schlafmangel sollte man zum Arzt gehen. Hier kann man sich auch im Schlaflabor untersuchen lassen.

Ich hatte die letzten Wochen bedingt durch eine neue Position sehr viel Stress bei der Arbeit... Ich denke wenn der etwas vorüber geht, wird es wieder...

Denkst du das die drei Tage schon einen Schaden hinterlassen können?

@inventy

Können sie schon ja vorallem wenn dieser Schlafmangel anhält. Allerdings wirst du so schnell nicht davon sterben! Bitte gehe trotzdem sicher das es wieder wird.

@inventy

Nein, die 3 Tage werden keinen Schaden anrichten. In so einer Stresssituation sind Schlafstörungen normal. Sie werden ganz schnell vergehen. Keine Panik und keine Sorgen machen! :.-)

Jeder Mensch hat ab und zu Phasen, in denen er schlecht schläft. Sie kommen und gehen und man weiß nicht, wie lang sie sind. Das ist völlig normal. Mach dir keine Sorgen. Dein Körper wird irgendwann wieder den normalen Schlaf einfordern. Alles wird gut.... :-)

Geh doch mal zum Arzt.

Was möchtest Du wissen?