Meine Tochter (11 Jahre) riecht nach schweiß und schwitzt sehr stark. Was kann ich tun?

5 Antworten

Hallo. Das hört sich wirklich danach an, als wenn deine Tochter unter Hyperhidrose, und ggfs. einer Bromhidrose leidet. Ersteres ist eine Krankheit, bei der der Nerv nicht richtig funktioniert, der den Schweißfluss reguliert, so dass man übertrieben stark schwitzt. Letzteres kommt manchmal, wenn sich Hornhaut bildet, die vom Dauerschweiß aufgeweicht wird, hier setzen sich die Bakterien fest, die den Geruch verursachen, und können nicht einfach weggewaschen werden. Gegen all das kann dir ein guter Dermatologe, der sich mit Hyperhidrose auskennt helfen. Du kannst deiner Tochter aber auch schon Antitranspirantien geben, diese sind entgegen anderer Gerüchte nicht schädlich, und erhöhen die Lebensqualität deiner Tochter enorm! Das ist es wert. Allerdings wirken nicht alle Antitranspirantien gleich, und die meisten brennen am Anfang unangenehm. Deine Tochter soll es jeden Abend vorm schlafengehen auftragen, nachts sind die Schweißdrüsen am wenigsten aktiv und das Mittel kann gut wirken. nach spätestens zwei Wochen sollte deine Tochter trocken sein, sonst hat das MIttel nicht gewirkt. Nicht jedes wirkt nämlich gleich gut, ich musste selbst erst drei Produkte austesten, bis ich mit Triple-Dry eines gefunden habe, das mir geholfen hat, nicht gebrannt hat, und wenig kostet. Viel Erfolg, dass ihr das Problem in den Griff kriegt! :)

geht mal zum hautarzt O.o

wenn nicht wenn sie älter ist gibt es nur noch die möglichkeit sich die heraus operrieren zu lassen die schweißdrüßen aber des würde ich erst so in 10 jahren machen xP

Du kannst es mit Salbei versuche oder mit Pads unter den Armen. So richtig helfen aber nur die Antitranpirante . schau mal auf schweissblocker.de Mir hat es sehr gut geholfen. Mit leichten Mittel wirst du wahrscheinlich nicht den gewünschten Effekt haben. Übrigens ist Never-SWeat auch super gegen Schweißgeruch. Es beseitigt nämlich schon direkt nach dem Auftragen den fiesen Geruch :-)))

Du solltest mal dringendst mit Deiner Tochter einen Dermatologen aufsuchen. Solche spezifischen Krankheiten kann man hier nicht korrekt Diagnostizieren. Da sie jetzt demnächst auch noch in die Pubertät kommt könnte sich das mit dem Schweißgeruch sogar noch verstärken. Ich denke da nur so an meinem großen Sohn. Bei ihm war es wärend der Pubertätsphase sehr schlimm gewesen.

Ja, auch ich kenne Personen, die unter übermässig starkem Schwitzen (Hyperhidrose) leiden. Ein Tabuthema, worüber man nicht gerne spricht und sich eher hinter dickem Stoff versteckt. Die Betroffenen fühlen sich oft stark eingeschränkt und durch die unschönen Schweissflecken gestresst im Alltag. Früher oder später wird sich auch deine Tochter daran stören - schön, dass du sie als Mutter zu unterstützen versuchst. Eine geniale Sache ist das Funktionsshirt laulas, welches unter der normalen Kleidung getragen wird und den Achselschweiss mit Hilfe von auswechselbaren Saugeinlagen direkt aufsaugt. So sind keine Flecken mehr sichtbar und trotzdem wird nicht in die natürliche Funktion des Körpers eingegriffen. Vielleicht auch für euch beide eine wertvolle Unterstützung? Ansonsten würde ich beim Dermatologen vorbeischauen. Der ist Spezialist...

Was möchtest Du wissen?