TK Krankenkasse übernimmt OP-Kosten bis auf Höhe des Kostenvoranschlag der Klinik

6 Antworten

Wenn das Krankenhaus nicht zugelassen ist für gesetzlich vErsicherte, dann must Du das akzeptieren. Sprich nochmal mit dem Arzt, ob er ausschließen kann, dass Zusatzkosten entstehen oder wie hoch er das Risiko einschätzt. Dann musst Du abwägen, ob Du nicht ggf. eine andere Klinik wählst.

Wenn du in eine ‚privat-klinik‘ gehst, bedeutet das, das Diese Klinik keine Freigabe von den gesetzlichen Krankenkassen hat und auch nicht nach dem mit denen ausgehandelten Sätzen abrechnet... d.h. die sind DEUTLUCH teurer ... und das stellen die dir privat in rechnung

du kannst dann versuchen mit der Rechnung zu deiner Krankenkasse zu gehen, aber die zahlen dir -wenn überhaupt- den Abrechnungssatz eines Krankenhauses mit Kassenzulassung!

d.h. du kannst bzw wirst(!) wahrscheinlich auf mehreren tausend Euro Kosten sitzen bleiben

Das Krankenhaus wäre nicht für gezetzlich versicherte Menschen wie ich zugelassen.

Dies kann man schon auf der Internetseite der Klinik erkennen!

Behandelt die MediaPark Klinik auch gesetzlich versicherte Patienten? Die Praxis für Radiologie, Gefäßchirurgie, Neurochirurgie sowie die Praxis für Physiotherapie verfügen über eine Kassenzulassung. Dort können Sie auch als gesetzlich versicherter Patient über Ihre Krankenkassenkarte bzw. einen Überweisungsschein behandelt werden. Sollte eine stationäre Aufnahme von Nöten sein, müssten Sie dazu privat versichert sein bzw. die Klinikkosten selbst übernehmen.

http://www.mediapark-klinik.de/klinik/faq/#c2292

also heißt das im klartext das du dich in einer privat klinik operieren lassen möchtest wennja dann ist das normal aber warum gehst du nicht in anderes krankenhaus da kannst du sicher sein das die kosten der op deine krankenkasse übernimmt ich hatte auch voriges jahr eine schulter op ich lag 5 tage im krankenhaus und danach reha und alles chic

Hallo Lotte,

danke für Ihre Hilfe! Zu einem ich vetraue den Arzt (ich hatte vorhin noch 4 Ärtze konsultiert und diese haben von sich aus nicht so viel zeit genommen und ich schätze sie wollte nur das geld kassieren). Zu anderen der Artz, der mich operieren würde oder sein Team sind mit Sportunfälle vetraut. Ich habe mich vor paar Jahren beim Fussball verletzt (Sturz auf den Schulter). Ich habe eine ventrale Schulterintabilität. D.h mir fliegt bei Überkopfbelastungen oder beim Stürzen auf den Arm die Schulter raus...Letztens noch bei normale altägliche Bewegung im Büro Die Klinik kann sehr wohl gesetztlic Versicherte behandeln...man muss wohl was dazu bezahlen...Morgen erfahre ich vlt. noch was könnte gegebenfalls mehr an mehrkosten auf mich zukommen...

ich vermute mal, dass es sich hier nicht um ein Krankenhaus, sondern um eine Klinik handelt die ihre Kosten privat abrechnet.

Um welche Klinik handelt es sich denn ?

MediaPark in Köln

Was möchtest Du wissen?