Tipps für frisch gestochene Ohrlöcher?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also ich hab 5 Ohrlöcher und ein Helix, und ich hab die jeden Tag 2-3 mal mit Antisept gepflegt und auch manchmal daran gedreht ;). Vielleicht solltest du auch in der ersten Zeit mit dem Haare kämmen aufpassen, da das Ohr dadurch gereizt wird wenn du mit der Haarbürste dran kommst. Am besten machst du dir auch nen Zopf weil wenn sich die Haare mal da hin kommen dann ist das ehr unangenehm (ist bei mir beim Helix öfter der fall als bei den Ohrlöchern aber trotzdem). Außerdem solltest du den Medizinstecker nicht vorher raustun bevor dein Ohrlöcher abgeheilt sind. Also sollten sie z.B. noch weh tun wenn du druad drückst dann lieber noch drinnen lassen und erstmal abheilen lassen :)

Hoffe ich konnte dir helfen!!

Liebe Grüße

Aber doch nicht drehen -_-

Ich habe von meinem Piercer einen Spay verschrieben bekommen, mit dem ich meine Piercings morgens und abens einsprühe sollte. Das hats echt gebracht :) Mein Piercer hat gesagt, dass kann man auch fuer frisch gestochene Ohrlöcher benutzen. :) ( Es heißt: ProntoLind Spray) Kannst bei deinem Juwelier auch mal nachfragen ob er so einen Spray da hat..

ich habe insgesamt 5 ohrlöcher, alle beim juwelier geschossen. "gepflegt" habe ich immer nach anweisung. also regelmäßig dieses mitgegebene antisept benutzt (eins habe ich mal nicht vertragen und hab mir dann in der apotheke selbst was gekauft) und die ohrringe regelmäßig gedreht (mit desinfizierten finger natürlich). mehr nicht nd ansonsten auch die finger von gelassen. hatte damit bei den ersten 4 ohrlöchern auch keine probleme.

das 5. allerdings (das 3. auf der seite und ziemlich nah am knorpel) hat sich regelmäßig entzündet, die heilung hat schon relativ lange gedauert und danach alle paar wochen. vorallem immer dann wenn ich den ohrring gewechselt hab oder zB beim haarekämmen dran gekommen bin. wenns entzündet war, hab ich immer betaisadonna draufgetan, hat auch geholfen. das ganze ging 1 jahr so, bis ich in den urlaub geflogen bin und viel geschwommen bin. das chlor- und salzwasser hat es anscheinend dauerhaft desinfiziert (keine ahnung was es sonst gewesen sein könnte), das ist jetzt fast 10 jahre her und es hat sie NIE wieder entzündet ;-)

Das ist gut :) Bei mir hat das Chlorwasser ein mal leider genau das Gegenteil gemacht und ich musste das Loch wieder zuwachsen lassen.. Naja, das ist jetzt auch mein letzter Versuch, aber vielleicht habe ich ja dieses mal Glück :)

@VanilleKeks97

oh, das ist natürlich blöd. bei mir wars eher zufall. ich fühle mich schon gezwungen es zuwachsen zulassen, habs aber ewig rausgezögert, und nach dem urlaub war alles gut ;-)

NIE drehen! du ziehst damit Kruste und Dreck in den Stichkanal und reißt diesen wieder auf! da bringen dann auch desinfizierte Finger nichts mehr...lass eine Wunde doch zeit zum heilen...

@HelftMir123

so wurde es mir empfohlen, damit der ohrring nicht an der wunde festklebt. fand ich logisch und hab ich auch immer so gehandhabt. wenn man es regelmäßig genug dreht, zieht man auch keine kruste mit rein, dreck genauso wenig, wenn man auf sauberkeit achtet.

@jaliya22

Metall kann überhaupt keine verbindung mit der haut eingehen... und wenn man ständig dran dreht reißt man die wunden nur dauernd wieder auf.

Ich muss HelftMir123 absolut recht geben - das einzig schlaue wäre gewesen, das Ohrloch ordentlich stechen und nicht beim Juwelier schiessen zu lassen! Juweliere sind Schmuckverkäufer und keine gelernten Piercer, weshalb sie absolut keine Ahnung haben von dieser ganzen Sache. Ein Juwelier arbeitet NIE so sauber wie er es sollte - es ist mir wirklich ein Rätsel, wo du dich angeblich informiert hast deswegen.. Die herkömmlichen Piercingpistolen können nämlich nicht sterilisiert werden, weshalb Bakterien und andere Krankheitserreger (im schlimmsten Fall Aids, Hepatitis etc.) direkt in den Blutkreislauf gelangen können.. Ausserdem wird beim Schiessen das Gewebe zerquetscht, was zu jahrelangen Problemen führen kann.. Das sind nur ganz wenige Punkte, welche gegen das Schiessen von Piercings sprechen, man könnte die Liste aber noch um einiges erweitern! Pflegetipps werden dir jetzt auch nichts mehr helfen.. Geh zu einem richtigen Piercer und lass das dort mal kontrollieren, wobei er dir anraten wird das Ohrloch zu wachsen zu lassen und dann nochmals neu stechen zu lassen (ist aber auch das einzig richtige was du machen kannst)

Juweliere dürfen seit September 2013 auch nicht mehr schießen. Wie gesagt, ich habe es dort stechen lassen

@VanilleKeks97

Das Schiessen ist eigentlich schon viel länger verboten, aber es gibt trotzdem kein Juwelier, welcher wirklich mit einer Kanüle Piercings sticht und nachher auch geeigneten Schmuck einsetzt.. Ausserdem werden die Hygienemassnahmen nicht im selben Umfang getroffen, wie es beim Piercer der Fall ist.

@KleinToastchen

Der Piercer bei dem ich war hat es komplett schräg durch das ohr gestochen.

Ich hatte früher auch oft Probleme mit einem entzündeten Ohrloch. Manchmal liegt es auch an den Materialen, die in den Ohrringen verarbeitet werden. Ich habe beispielsweise eine Nickel-Allergie und vertrage diese günstigen Ohrringe überhaupt nicht. Was du bei entzündeten Ohrlöchern auftragen kannst, ist Teebaumöl. Im Video wird dir eine erste Hilfe geboten.

Was möchtest Du wissen?