Tierosteopathie/physiotherapie

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich war mit meiner Hündin nach der diagnose HD D Hüfte bei einer Tierphysio. Sie hat meine Hündin gründlich untersucht. Heraus kam keine D Hüfte eher Probleme mit dem Knie. Wir haben Übungen und Massagen gezeigt bekommen, die wir zu Hause regelmäßig machen und Luna geht es super. Sie hebt die Hinterbeine wieder ohne Probleme an.

Ich kann es nur empfehlen.

Eine Freundin war bei dem Knochenbrecher nachdem ihr Hund schon mehrmals operiert wurde ( Goldinplantate und etc) und immer noch lahmte. Nachdem sie bei dem Knochenbrecher war lief der Hund viel besser und die 1000 von Euro hätte sie sich sparen können.

Das sind jetzt nur Erfahrunhsberichte von mir und Bekannten. Bestimmt gibt es auch Fälle wo es nichts hilft.

Ok Danke für eure Berichte. Ich habe im Bekanntenkreis auch nur Gutes darüber gehört, wir haben jetzt auch die erste Sitzung hinter uns. Mal sehen, wie sich alles entwickelt.

Unsere Samin konnte nach ner Beissatacke nicht mer richtig kot lassen (immer mit klistier...) nach tierarztmarathon warenb es ein paar sitzungen bei der Krankengymnastik und alles war gut (merkliche besserung nach 1 sitzung)

wie beim Menschen auch: Verspannungen, arthrose, fehlstellungen,....

Was möchtest Du wissen?