Gibt es Therapeuten in der Nähe von Dortmund, die albanisch sprechen?

1 Antwort

Über die jeweilige Kassenärztliche Vereinigung könnte man so einen Arzt finden. Für Dortmund ist es die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe. Der Link dazu: https://www.kvwl.de/earzt/suchseite.asp

Therapiestunde während der Schulzeit?

Moin Moin, Also ich habe folgendes Problem: Ich hatte letzte Woche meinen ersten Termin bei der Psychotherapie. Da ich zum vereinbarten Termin leider schon einen Termin beim Augenarzt habe, habe ich meinen Therapeuten am Freitag eine E-Mail geschrieben, ob es möglich wäre, an einem anderen Tag noch einen Termin zu bekommen. Gestern hat mir mein Therapeut zurückgemailt und mir für heute einen Termin um 10:00 Uhr angeboten, welchen ich dann bestätigt habe. Allerdings war zu dem Zeitpunkt die Schule schon aus und ich konnte nicht fragen, ob ich die ersten Stunden nicht anwesend sein muss und ersr nach dem Termin zur Schule gehen kann. Reicht es im allgemeinen, wenn ich nur die Bestätigung abgebe, welche von 10:15 Uhr bis 11:15 Uhr gilt oder müsste ich jetzt für zwei Stunden zur Schule, dann zur Therapie und dann wieder zur Schule? Und wären die ersten beiden Stunden dann unentschuldigtes Fehlen? Ich weiß, dass die Frage sich eigentlich von selbst erklärt, aber es wäre schon unnötig, für zwei Stunden in die Schule zu gehen, welche in einer anderen Stadt liegt, um dann wieder zurück in meinen Wohnort zu fahren, zur Therapie zu gehen und wieder zurück zur Schule zu fahren. Die Stunde ist zudem auch unentbehrlich, da ich schon lange auf einen Platz warte und es nur heute geht. Hat hier jemand zufällig ähnliche Erfahrungen und kann mir sagen, wie das bei ihm/ihr war? Auch wenn ich da mit der Kulanz der Lehrer rechnen muss. Haben eure Lehrer noch ein Auge zugedrückt?

...zur Frage

Kann ich weiter krank schreiben?

Hallo zusammen,

ich bin seit August 2018 wegen Bossing krankgeschrieben.  Der Psychiater, der mich krankschreibt und meine Antidepressiver anordnet hat mir bei meinem letzten Besuch angekündigt, dass er von meiner Krankenkasse (aok) ein Brief gekriegt hat. In dem Brief fragt die Krankenkasse wie es mir geht, wie lange ich noch krankgeschrieben werde usw. Er sagte mir dass ich mich nun mal entscheiden soll, entweder ich gehe wider zum meinem Arbeit zurück oder ich soll kündigen,  sonst könnte die Krankenkasse mir die Geldhahn zu drehen.   Ich kann nun mal nicht zurück zu dem Chef der mich krank gemacht hat, kündigen wollen sie mich auch nicht weil ich ja schon fast Zeit 18 Jahre in dem Firma arbeite und mir 6 Monate Kündigungsfrist zu steht. Die Arbeitgeber hofft wohl dass ich selbst kündige. Ich bin Zeit fast 6 Monate beim Therapeuten in Behandlung. Der Psychiater schreib mich jede 4 Wochen krank und schreib meine Antidepressiver. Mehr habe ich mit dem eigentlich nicht zu tun, er fragt mich obligatorisch wie es mir geht, schreibt mein Medikament und das war’s.

Über meine geistige zu stand weiß eigentlich mein Therapeut der ja keine Doktortitel hat.

Ich bin ratlos, weiß nicht was mir zu steht, ob der Krankenkasse einfach meine Geldhahn zudrehen kann oder dass der Arzt sich weigern kann mich weiter krank zu schreiben?

Ich habe mit Betriebsrat telefoniert und darum gebeten dass sie mit Personalabteilung zu sprechen und fragen ob sie mich fristgerecht kündigen werden. Ich hätte ja selbst gekündigt weil ich mit diesem Menschen nicht zusammen arbeiten kann aber ich werde ja dann 3 Monate von Arbeitsamt gesperrt. Kann mir einer vielleicht ein Rat geben, ich weiß nicht mehr weiter und bin total durcheinander.

Ich danke im Voraus und bitte um  Entschuldigung für mein nicht so korrektes Rechtschreibung.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?