Teller immer leer essen lassen!?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich halte nichts von dieser veralteten erziehugnsregel. Demnn so können Kinder eben NICHT lernen, ein gesundes Sättigungsgefühl zu entwickeln!

Meine dürften essen, so viel sie wollten... war das weniger als die übliche Portion, passte das auch.

dafür haben sie (statt dessen) folgende Regeln einzuhalten gehabt:

  • Es wird alles probiert... mindestens 2 Löffel (Gabeln) voll, bevor man Nein dazu sagt.
  • Man tut sich von allem erst mal nur relativ wenig auf...nachnehmen kann man immer.

In Verbindung mit dem Verzicht auf Geschmacksverstärker (vor allem in Fertigprodukten und Soßen, Körnerbrühe etc) haben wir alle ein gesundes Hunger- und Sättigungsgefühl. UND wir haben kein problem,d ass etwas weggeworfen wird, weil die Augen größer waren als der Magen und reste auf den tellern sind.

Was gelegentlich in den Schüsseln übrig bleibt, wird am nächsten tag mit verarbeitet als Suppe oder es wird, wenn es eine komplette Portion ergibt, eingefroren.

So einmal im Monat gibt es dann "Resteessen", sprich die Einzelportionen werden aus dem Froster geholt und aufgetischt.

Seit ich beim Einkaufen Frischware hole in selbst mitgenommenen Verpackungen (ich gehe auf den Wochenmarkt und in den Direktverkauf) und ziemlich genau mengenmäßig nach bedarf koche, haben wir außer dem Biomüll vom Kochen fast keinen Restmüll mehr. Auch Verpackungsmüll hat Seltenheitswert... ach ja, in der Summe haben wir sogar weniger Kosten für Nahrungsmittel, weil wir eben rechtzeitig satt sind und uns die Portionen nicht von zB Dosenmengen diktieren lassen.

Meine Kids sind sehr unproblematisch, was das Essen angeht. Sie sind bereit, alles zu versuchen... udn wenn eine etwas nicht mag, nun, dann gibt es ja noch die anderen Sachen. Sprich, mag eine den fisch nicht, hats noch die Beilagen, mag eine die Beilage(n) nicht, hats noch den fisch/das Fleisch... also satt wurden sie immer. Und als geladene Gäste bei Bekannten/Verwandten haben sie es noch immer geschafft, den "Höflichkeitshappen" zu essen, auch wenn es ihnen nicht schmeckte.

beide sind schlank und haben keine Gewichtsprobleme. Dabei mögen sie Süßkram und fastfood genauso wie ihre Altersgenossen, aber...sie haben gelernt, mit wenig auszukommen, wenn der Magen "Stop" signalisiert bzw eben nicht zu essen, wenn kein hunger, sondern nur Appetit vorherrscht (Süßhunger halt)

Ja das alte Problem ... WIr haben es auf unsere eigenen Art und WEIse gelöst... Mein Kleiner wird jetzt drei.. Ich gebe ihm immer nur eine kleine Portion die er mit sicherheit ausisst wenn er noch etwas möchte kann er immer noch etwas haben. Im REstaurant ist es dagegen ewtas kompliziert aber wenn er nichts mehr mag.. ich kann dem kleinen kaum zwingen das er aufisst. Was hiflt es mir wenn er isst aber den Tag später angst vor dem Essen bekommt. Ich habe es ebenso wie viele andere als Kinder gehasst. Du hast kaum Hunger und musst ne Protion die nicht mal der Papa schafft aufessen... Meine MEinung.. der Kröepr weiß was er braucht auch bei Kindern. Bei uns Funktionierts und wenn er wirklich mal kaum was gegessen hat gibts halt am Nachmittga nen Halebn Apfel... So oder so.. Er bekommt genug am TAg..

Auf keinen Fall ein Kind zwingen, noch weiter zu essen, obwohl es schon satt ist! Aber immer was extra kochen muss nicht sein, solange es immer abwechslungsreiches Essen gibt, wird ja oft genug etwas dabei sein, was auch das Kind supergern mag. Und wenn es dann ab und zu auch mal was gibt, was es nicht so mag, ist das auch okay. Dann kann es ja wenigstens mal ein bisschen probieren und wer weiß, vielleicht schmeckt es ihm irgendwann doch.

Ich glaube diese "Der Teller wird leer gegessen"-Regel stammt irgendwo noch aus Kriegszeiten als es wenig Nahrung gab und man nicht verfallen lassen konnte. In der heutigen Zeit provoziert man damit aber eher Übergewicht, denke ich. Wenn ein Kind keinen Hunger mehr hat, sollte man es nicht zum weiteren essen zwingen. Irgendwann ignoriert es das Satt-Gefühl völlig und stopft alles in sich hinein. In Sachen "es wird gegessen was auf den Tisch kommt" schließe ich mich den anderen an, füge aber noch hinzu das mein Kind (sollte ich iwann eines haben) zumindest mal alles probieren soll. Wenn es dann sagt, es möchte das nicht, ist das völlig okay.

Das liegt in der Erziehung würd ich sagen: In der heutigen Zeit ist so macher sehr verschwenderisch als gäbe es Geld wie Heu.(Gute Beispiel sind dafür die Russen in div Urlaubsländern,...wer die schon erlebt hat weis wovon ich spreche) Meine Erziehung ist es aber und die gebe ich an meinen Kindern weiter,...alles zu essen was auf dem Teller ist,..oder sich nur so viel zu nehmen was man essen kann.

Was möchtest Du wissen?